Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Goat Disciple - Wolfcult Domination

Review von Opa Steve vom 08.07.2018 (461 mal gelesen)
Goat Disciple - Wolfcult Domination Beim rumpelnden Schlagzeug-Intro fühlte ich mich schlagartig in die Achtziger zurückversetzt, als die CRASS-Kommune ihre DIY-Samplerreihe "Bullshit Detector" rausbrachte. "Undergroundig" wäre noch glatt untertrieben bei diesem Pappe-Gepolter. Mit dem Einsetzen der Gitarren wird es aber doch ein deutliches Stück besser. GOAT DISCIPLE spielen schwarzen Death Metal (oder doch eher tödlichen Black Metal?) und machen dabei keine Gefangenen. Die Hass- und Aggressionsquote ist enorm hoch, und genauso ungestüm poltern die Jungs auf dieser EP los. Primitiv und rücksichtslos reihen sich die Riffs auf "Wolfcult Domination" aneinander und bekommen immer wieder eine leichte Crustnote. Das Tempo drosselt die Band zwischendurch nur, um sein Opfer in Sicherheit zu wiegen und ein wenig mit ihm zu spielen. Die Stücke sind für den Härtegrad und die Undergroundaffinität überraschend lang geraten. Titel über sechs Minuten findet man in diesem Stil nicht all zu oft. Wer es bitterböse wild und soundmäßig billig/brachial will und über diverse spielerische Unsauberkeiten hinwegsehen kann, der kann mit dem Krach auf "Wolfcult Domination" sicherlich was anfangen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Oreb Zaraq
02. Black Skull Hypnogogue
03. Tortue Siddhi
04. Mammon
Band Website:
Medium: EP
Spieldauer: 23:04 Minuten
VÖ: 15.06.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.07.2018 Wolfcult Domination(6.0/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!