Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Timo Rautiainen & Trio Niskalaukaus - Lauluja Suomesta

Review von baarikärpänen vom 31.10.2017 (429 mal gelesen)
Timo Rautiainen & Trio Niskalaukaus - Lauluja Suomesta
imgcenter


Sie sind wieder da! Schon im Frühjahr machte die Ankündigung die Runde, dass TIMO RAUTIAINEN & TRIO NISKALAUKAUS, nach knappen 12 Jahren Pause, wieder zurückkehren. Was folgte, war die Veröffentlichung eines neuen Songs ('Pitkän Kaavan Mukaan'), dem einige Monate später 'Suomi Sata Vuotta' folgte. Im Sommer waren die Jungs dann auf der Bühne der größten finnischen Festivals zu bewundern, u.a. dem Tuska.

Einen Teil der Bandgeschichte haben wir ja bereits im dazugehörigen Special aufbereitet. Trotzdem sei nochmals darauf hingewiesen, was TIMO RAUTIAINEN & TRIO NISKALAUKAUS, speziell für die Metal-Szene in Finnland, geleistet haben. Zu einer Zeit, als es geradezu verpönt war, Metal und finnische Lyrics zu kombinieren, waren Alben wie "Itku Pitkästä Ilosta" oder "Rajaportti" geradezu wegweisend. "Rajaportti" und die daraus ausgekoppelte Single 'Surupuku' belegten nicht nur vorderste Ränge in den nationalen Charts, sondern sicherten der Band auch vier Preise bei der Emma-Gala (Finnlands wichtigster Musikpreis), ganz abgesehen von Gold- und Platinauszeichnung für die Verkäufe. Leider war 2005, ein Jahr nach Veröffentlichung des letzten Albums "Kylmä Tila" erstmal Feierabend. Aber jetzt liegt ja glücklicherweise mit "Lauluja Suomesta" ein neuer Langdreher vor.

imgcenter


"Lauluja Suomesta", eingespielt in der gleichen Besetzung wie das 2004er "Kylmä Tila", macht genau da weiter, wo die Band 2005 aufgehört hat und ist schon beim ersten Track 'Väärät Profeetat' sowas von unverkennbar TRIO NISKALAUKAUS. Das mag etwas verwundern, weil, im Gegensatz zu den anderen Alben, Rautiainen selbst nur bei einem einzigen Song für die Komposition verantwortlich war, beim abschließenden 'Kun Tie Päättyy', während der Rest zum Großteil aus der Feder der Gitarristen Jari Huttunen und Jarkko Petosalmi stammt. Sämtliche Lyrics hingegen kommen diesmal ausschließlich von Rautiainen selbst. Und eben diese Lyrics positionieren TRIO NISKALAUKAUS deutlicher als je zuvor ('Väärät Profeetat' - falsche Propheten, 'Toinen Luokan Kansalainen' - Bürger zweiter Klasse). Sie beziehen deutlich Stellung gegen die vermehrt fremdenfeindlichen Strömungen. Ein Blick ins Video zur Single 'Suomi Sata Vuotta' (100 Jahre Finnland - Finnland feiert am 06.12. den einhundersten Jahrestag der Unabhängigkeit) spricht Bände. Musikalisch bietet "Lauluja Suomesta" all das, was TRIO NISKALAUKAUS bisher ausgezeichnet hat. Alle Songs sind eher im langsamen oder im Midtempo-Bereich gehalten, dezente Anleihen beim Doom inklusive, wie in 'Toinen Luokan Kansalainen'. Ausreißer nach oben, also schneller, sind 'Suomi Sata Vuotta' oder 'Marmoritiski'. Was alle Songs aber auszeichnet ist die unverkennbare Stimme Rautiainens, die hin und wieder durch Growls von Bassist Nils Ursin ergänzt wird. Abgerundet wird die Samlung von höchst bangkompatiblen Tracks von der klaren Produktion, die vor allem die drei Gitarren glasklar hervorhebt, dem reduzierten, auf das wesentlich beschränkte, Drumming von Seppo Pohjolainen und dem feinen Cover-Artwork

Wer schon immer gerne über den Tellerrand hinaus geschaut hat und einer wirklich unverwechselbar klingenden Band eine Chance geben will, dem dürfte "Lauluja Suomesta" mehr als zusagen. Wer nicht nur Spotify nutzt, sondern auch gerne was in der Hand hat, für den bietet sich als Bestelloption levykauppax.fi an. Nebenbei bemerkt ist das deutschsprachige Album "Hartes Land" von 2004 immer noch recht einfach in Deutschland zu beziehen.



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Väärät Profeetat
03. Toinen Luokan Kansalainen
04. Suuria Kysymyksiä
05. Suomi Sata Vuotta
06. Isä Ei Jätä
07. Marmoritiski
08. Pitkän Kaavan Mukaan
09. Kuilun Partaalla
10. Suunsoittaja
11. Kun Tie Päättyy
Band Website: http://www.dexviihde.fi/artisti/timo-rautiainen-tr
Medium: CD
Spieldauer: 40:32 Minuten
VÖ: 03.11.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.10.2017 Lauluja Suomesta(8.0/10) von baarikärpänen

Interviews

11.06.2017 von baarikärpänen

Specials

05.06.2017 Eine echte Ikone des Metals aus dem "Land der Tausend Seen" meldet sich zurück. (von baarikärpänen)

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!