Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Horisont - Odyssey

Review von TexJoachim vom 02.10.2015 (1059 mal gelesen)
Horisont - Odyssey Musik ist offensichtlich eine zyklische Angelegenheit. Was damals in den 70ern zu meiner musikalischen Sozialisierung gehörte, also Psychedelic Rock von CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL, CANNED HEAT und Konsorten, kommt heute wieder als Retro-Mucke auf die Plattenteller. Diesmal aber von den Rauschebärten von KADAVAR, BLUES PILLS oder wie in diesem Fall HORISONT.

"Odyssey" nennt sich der neue Output der fünf Rocker und beginnt direkt mit dem zehnminütigen Titeltrack. Spacig, das Teil, ganz genauso wie man es vom Cover der Scheibe erwartet. Selbiges ist eine erstklassige Referenz an die Science Fiction Schmöker der, na was wohl, 70er Jahre. Passt in diesem Fall wie der Arsch auf den Eimer. Aber das Cover ist ja nur Zielgruppen- und Kaufanreiz, kommen wir zurück zur Musik: Spacig, unaufgeregt, melodisch und rockig ist das, was geboten wird. HORISONT kommen gelungen auf den Punkt und klingen wie die alten Helden. Die Produktion von Henrik Magnusson ist angenehm warm und dynamisch.

Viel wichtiger ist aber, dass die Songs vor Ideen nur so überschäumen. Frühe JUDAS PRIEST zu "Sad Wings Of Destiny" (aber ohne die markerschütternden Schreie) blitzen genauso auf wie Referenzen an BLACK SABBATH zu Debützeiten oder gar frühe IRON MAIDEN (Melodien, Melodien, Melodien). Es macht wahnsinnig Spaß, sich das Album in Ruhe anzuhören (unaufgeregt hatte ich als Stichwort ja schon in die Runde geworfen) und sich von den Verweisen überraschen zu lassen. Wer bitteschön verwendet sonst Flamenco in unserer geliebten Rockmusik? (Zu hören überdeutlich im Song 'Flying'.)

Fazit: Alles im grünen Bereich demnach? Ja, auf jeden Fall. HORISONT machen auf ihrem 4. Album alles richtig. Retro-Liebhaber und musikalisch alte Säcke (wie dieser Rezensent) sollten auf jeden Fall ein Ohr riskieren. Wer mit den 70ern allerdings nichts anfangen kann, den werden auch HORISONT nicht überzeugen können. Aber das ist dann halt persönliches Pech.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Odyssey
02. Break The Limit
03. Blind Leder Blind
04. Bad News
05. Light My Way
06. The Night Stalker
07. Flying
08. Back On The Streets
09. Beyond The Sun
10. Red Light
11. Städer Brinner
12. Timmarna
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 01:02:20 Minuten
VÖ: 18.09.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.10.2015 Odysseyvon TexJoachim

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!