Letzte Reviews





Festival Previews
ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

Num Skull - Ritually Abused - Reissue
Review von Opa Steve vom 06.10.2014 (669 mal gelesen)
Num Skull - Ritually Abused - Reissue Die Scheibe "Ritually Abused" von NUM SKULL dürfte von den meisten Lesern als frisches Release im Retro-Design eingeschätzt werden. Richtig ist allerdings, dass man es hier mit einem Original aus den späteren Achtzigern zu tun hat, welches nun frisch remastert zurück auf den Markt kommt. Die Idee ist nicht schlecht, denn der Second-Hand-Markt für NUM SKULL dürfte schon lange gegen "nicht vorhanden" tendieren, zumal die Band nie groß im Rampenlicht stand. Dafür ist aber nach allen modernen Hypes wie Nu, Alternative und Core die Lust auf lebendige Musik wieder voll entbrannt, und warum soll man in der Retro-Welle nicht auch klassischen Thrash oder Speedcore wiederbeleben? "Ritually Abused" ist ein aus heutiger Sicht immer noch sehr kurzweiliger und authentischer Vertreter der damals aufkommenden Extreme Metal-Welle. Ein Hauch DARK ANGEL, RUMBLE MILITIA oder auch WEHRMACHT steckt hier drin und weckt wehmütige Erinnerungen an eine Zeit, wo es jedes Jahr noch verrücktere und schnellere Kapellen gab, die sich an Bösartigkeit und Härte überbieten wollten. Und in diesem Oldschool-Sound steckt dennoch viel Seele und Bauch, anstatt sich mit aberwitzigen Härtegraden, aber null Feeling beim Songwriting abzumühen, wie es heute so viele austauschbare Newcomer machen. Beim Remastern hat man auch versucht, den damaligen Vinyl-Sound so gut wie es geht zu erhalten. Das leichte Kratzen der Gitarren würde heute kein Tontechniker mehr durchgehen lassen und das "Loudness-Loch" ist auch ein wunderbares Beispiel, zu welchen Tricks man damals greifen musste, wenn eine Scheibe so richtig fett klingen sollte. NUM SKULL klingen auf ihrem Re-Release so wie eine Band eben klingt, wenn sie live hart und laut spielt.

Anspieltipps: 'Friday's Child', 'Kiss Me, Kill Me'.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The End
02. Ritually Abused
03. Death And Innocence
04. No Morals
05. Friday's Child
06. Off With Your Head
07. The Henchman
08. Pirate's Night
09. Turn Of A Screw
10. Kiss Me, Kill Me
11. Rigor Mortis
12. Murder By The Minister
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 43:52 Minuten
VÖ: 16.09.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Num Skull
Reviews

06.10.2014 Ritually Abused - Reissue(7.5/10) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!