Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Purtenance - Awaken From Slumber
Review von Eddieson vom 04.12.2013 (633 mal gelesen)
Purtenance - Awaken From Slumber "Awaken From Slumber" ist schon eine bezeichnender Titel für das neue Album der finnischen Death Metaller. PURTENANCE wiegen den Hörer mit einem Orgel-Intro erst noch leicht im Schlaf, dann ergießen die Finnen aber mit dem kurzen 26 Sekunden-Song 'Hatred' den Eimer mit kaltem Wasser über einen und man wird förmlich aus dem Schlaf gerissen.

PURTENANCE wurde 1990 im finnischen Nokia gegründet, zerbrach aber schon nach nicht allzu langer Zeit wieder. Da die Jungs aber keine Lust hatten, einfach tatenlos rumzusitzen, gründete man die Band 2011 neu und fand mit Ville Koskela einen neuen Bassisten und Sänger. Mit "Sacrifice The King" setzte man 2012 ein neues Lebenszeichen und nun, 2013, folgt nur ein Jahr später ein weiteres Album. Mit Ville hat man einen absoluten Glücksgriff getätigt, der Junge grunzt so abgrundtief, dass man nicht den Hauch einer Chance hat, auch nur ein Wort zu verstehen. Die Songs, die zwischen 26 Sekunden und über 6 Minuten laufen, kann man getrost als Walze bezeichnen. Teils im schönen nackenbrechendem Midtempo gehalten, teils aber auch mit dem Fuß auf dem Gaspedal, was dann wie eine Waschmaschine, die mit Steinen beladen grad den Schleudergang absolviert, klingt.

Insgesamt ist das Album schon sehr brutal und düster. Vor allem Songs, wie 'End Of The Parasite' oder 'Hour Of The Cannibal' laden grad dazu ein die Haare zu schütteln. Also, Fans des Old School Death Metal werden, so kann ich mir vorstellen, von diesem Album überzeugt werden. Punktabzug gibt es aber für den Schlagzeug-Sound. Die Snare ist doch etwas zu sehr im Vordergrund und erinnert an die Keksdose, auf der Lars Ulrich auf "St. Anger" gespielt hat. Wer also CONVULSE, frühere SENTENCED und DEMIGOD mag, kann mit PURTENANCE nichts falsch machen.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Hatred
03. What Was Hidden
04. Toxic Death
05. Fields Of Terror
06. Vaikka Paahtusin Tulessa
07. End For The Parasites (Called Humankind)
08. Hour Of The Cannibal
09. Temptation Of Suicide
10. Risen From Grave
11. Endless Abyss
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 37:39 Minuten
VÖ: 08.11.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Purtenance
Reviews

04.12.2013 Awaken From Slumber(7.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!