Letzte Reviews





Festival Previews
ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

Unshine - Dark Half Rising
Review von Mandragora vom 06.10.2013 (641 mal gelesen)
Unshine - Dark Half Rising Nachdem ich so einige Kritiken über das Debütalbum "Dark Half Rising" der finnischen Band UNSHINE gelesen habe, muss ich mich offensichtlich musikalisch ins Aus stellen. Denn: Mir hat die Musik der Jungs um Fronterin Susanna Vesilahti tatsächlich ganz gut gefallen. Erwartet habe ich Gothic Metal, der teilweise in Richtung Folk tendiert und das habe ich bekommen. Dass die meisten Gothic Metal Bands nicht unbedingt einfallsreich und qualitativ hochwertig sind, habe ich dabei bereits berücksichtigt, so dass ich mit "Dark Half Rising" genau das bekommen habe, was ich erwartet habe und damit zufrieden bin.

Die eher zurückhaltenden aber doch immer hervorstechenden Female Vocals von Fronterin Susanna gehen von der Idee und der Umsetzung her in Richtung BLACKMORES NIGHT, so dass sich die Scheibe von der Art her genau in das herbstliche Wetter einpassen und gut für Untermalung sorgen kann. Sicherlich hätten den Vocals etwas mehr Kraft und Fülle nicht geschadet, aber wir sprechen hier immerhin von einem Debutalbum und da ist auch das Potential nicht außer Acht zu lassen und das ist hier eindeutig gegeben. In 'Idyl' etwa wird sich stark an Doom-Elementen bedient und diese werden gut umgesetzt. In dem auf Finnisch gesungenen "Ikuinen Taistelu" wird man dagegen in etwas schnellere Rhythmen mitgenommen. Der Opener dagegen ist mit Akustikgitarren eher folklastig gehalten und lässt tatsächlich einen direkten Vergleich mit BLACKMORES NIGHT zu. Dass Fronterin Susanna die englische Aussprache nicht ganz sauber beherrscht verleiht den Songs dabei eine charmante Note.

Daher sollten Anhänger des Genres nicht an UNSHINE vorbeigehen, sondern einem eigenen Eindruck eine Chance geben. Die Umsetzung mangelt an einigen Stellen etwas, aber die Idee hinter den Songs ist jedoch durchaus gut und Fronterin Susanna bringt hier ihre eigene charmante Note ein.


Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Nadja's Wailing About The Coming Of The Frost
02. The Oath To Wilderness Of Unredeemed Nature
03. Arduinna
04. Spellbinder
05. Defender Of His Faith
06. Their Horses Never Touch The Ground
07. Idyl
08. The Blood Of Ardennes
09. Ikuinen Taistelu
10. Bone Fires
11. Ategenos (At The Death Of Winter)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 54:48 Minuten
VÖ: 23.08.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Unshine
Reviews

06.10.2013 Dark Half Rising (6.0/10) von Mandragora

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!