Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Plector - Punishment Day

Review von Eddieson vom 08.11.2012 (1160 mal gelesen)
Plector - Punishment Day PLECTOR kamen, produzierten 2 Alben, spielten einige Shows und gingen wieder. Denn mit der Veröffentlichung von "Punishment Day" verabschieden sich die Schweden von der Bildfläche und lösen die Band auf. Letztendlich fehlte der Band anscheinend das Durchhaltevermögen und die Finanzen, um ewig im Underground herumzukrebsen. Zum Abschluss gibt es dann mit "Punishment Day" ein relativ unspektakuläres Album. Zwar haben die Songs einige nette Ideen, die aber nicht ausreichen, um sich dauerhaft im Hirn fest zu brennen. Man muss erst mal 3 Songs überstehen, um dann endlich zum ersten kleinen Lichtblick namens 'Dishonesty' zu kommen. Der Song haut mich jetzt auch nicht vom Hocker, aber er zeigt, dass die Band durchaus auch Potenzial hat, bzw. hatte. Dann kommt erst mal wieder eine Zeit lang gar nichts, und mit 'Devotion' kommt dann nicht nur der finale Song, sondern auch nochmals ein kleines Highlight. Insgesamt aber zu wenig, um sagen zu können, dass dieses Album richtig gut ist. Nein, auch wenn ich die Band vorher nicht kannte, konnte mich deren Abschiedsalbum auch nicht überzeugen.

Gesamtwertung: 3.0 Punkte
blood blood blood dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Overthrown
02. Insularity
03. No Reward
04. Dishonesty
05. To Be Punished
06. Postal
07. Take The Hit
08. The Ending
09. Devotion
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 41:46 Minuten
VÖ: 31.10.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

08.11.2012 Punishment Day(3.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!