Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Various Artists - Demos

Review von TadMekka vom 02.07.2007 (3736 mal gelesen)
Various Artists - Demos Zur neuesten Debemur-Morti-Veröffentlichung sind 'ne Reihe Vorbemerkungen notwendig:

a) auf dieser Promo werden drei Demos für den Rezensenten zusammengefasst.
b) diese drei Demos gibt es jedoch nur als "Professional MC" zu erstehen.
c) alle drei Demos sind limitiert auf 300 Exemplare und via www.mystic-arts.info zu beziehen.

Nun denn, zur Musik:

Den Anfang machen die Iren SLIDHR mit drei Songs, schlicht "Demo 2006" betitelt, die in Summe 'ne gute Viertelstunde auf der Scheibe einnehmen. SLIDHR zocken eine meist schnell gespielte Melange aus frühesten EMPEROR und DARKTHRONE zur meiner Meinung nach tödlich ausgelutschten "Transylvanian Hunger"-Phase. Und damit machen sie einen erstaunlich guten Eindruck. Die Gitarren sirren und klirren so sauber und bitterböse, dass es eine wahre Freude ist, der Gesang wird schön zornig und wild in die Höhle gekreischt, und, das für mich Wichtigste im Black Metal überhaupt, es wird nahezu durchgehend gerast und gewütet. Exakt so goutiere ich meinen Black Metal am liebsten! SLIDHR haben es raus, wie man schnell und brutal, wild und zornig, böse und wahnsinnig klingt und das mit Stil! Die Riffs sind es dann schlussendlich, die mich vollends überzeugen: geile Melodien, gänzlich ohne Kitsch und Pagan-Volksmusik-Touch, einfach nur zornig und kompromisslos. Kurz: achteinhalb von 10 Punkten für eine vielversprechende Band aus Irland. PS: die drei Songs werden für das kommende Album via Debemur Morti neu aufgenommen werden. Ich hoffe hier mal auf einen besseren Sound, ohne dass die Wildheit verloren geht!

Es folgen nun REBIRTH OF NEFAST (Titel: "Only Death"), deren Herkunft nicht bekannt gemacht wird. Drei Songs mit einer Gesamtspielzeit von etwas über 30 Minuten sollten vor allem Fans von HELLHAMMER und FLEURITY ansprechen. Viel Gestöhne und Gekreische aus dem 'Off', dazu ein Gitarrensound so sirrend und klirrend wie die Vorgänger SLIDHR, abschließend ellenlange Songs, die durchaus abwechslungsreich, aber leider auch wenig durchstrukturiert daherkommen und durch endlose Intros und Outros vor allem an den Nerven zerren. REBIRTH OF NEFAST können aber durchaus auch mal das Gaspedal durchtreten und gefallen mir dann natürlich am besten. Dennoch, insgesamt ist da einfach noch zu viel im Argen, kostet leider eher Geduld als zu fesseln, als dass ich mehr als ein 'teilweise anhörbar' in Gestalt von 6 Punkten vertreten könnte.

Abschließend kümmern sich ARS DIAVOLI (Titel: "The Absence of Light") 25 Minuten lang um des gemeinen Misanthropen' Seelenpein. Rein soundtechnisch erinnern die Portugiesen ARS DIAVOLI mich an die Chilenen TORTURER auf deren legendärer Split-CD mit den Franzosen MISANTHROPE ("Hater of Mankind"/"Kingdom of the Dark"). Die Gitarren sirren auch hier wie wild, klingen aber dennoch ein wenig zu matschig, als dass man das richtig genießen könnte. ARS DIAVOLI quälen den geneigten Hörer dazu mit zwar einerseits ultrabrutalen Kreischvocals, die aber andererseits in dem Soundmatsch zusammen mit den Drums im Kampf mit den Klampfen einfach nur noch eine kakophonische Lärmwand bedingen. Da ARS DIAVOLI hauptsächlich im Gähntempo agieren und das, obwohl sie auf dieser Scheibe durchaus mal beweisen, dass sie anders könnten, gehen sie mir auch eher an die Nieren als ins Herz. Kurz: 5 Punkte aus Deutschland.

Zusammengefasst: es gibt wieder Hoffnung für den europäischen, modernen Black Metal. Für dringend geboten halte ich es jedoch, vor allem die Diktate der Genre-Polizei in Bezug auf den Sound ('true' aka schrottig) zu ignorieren. Was nützen die besten Ideen, wenn man nix davon hört?

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
Slidhr - Demo 2006
01. The Serpent'S Hold
02. Horn of Ruin
03. Scorn of the Old Ghost

Rebirth of Nefast - Only Death
01. Wrapped in the Earth
02. Flaming the Inner Sanctum
03. The Deathly Aura

Ars Diavoli - The Absence of Light
01. Essencia Corrompida
02. Penuria
03. Human Mass Suicide
04. Horizontes Perdidos
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 70:32 Minuten
VÖ: 00.00.0000

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.07.2012 In Honour Of Icon E - A Tribute To Emperor(8.0/10) von Eddieson

25.06.2015 A Light In The Black (A Tribute To Ronnie James Dio)von Eddieson

07.12.2011 A Tribute To JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE!(10.0/10) von Vikingsgaard

08.10.2004 Altars of Mad Death Vol. 1von Souleraser

30.06.2004 Band Unity: Breaking the Silence Vol. Ivon Souleraser

14.03.2010 Better Undead Than Alive 2(3.5/10) von Firestorm

26.07.2017 Black Metal: Evolution Of The Cultvon Zephir

23.07.2017 Black Metal: The Cult Never Dies Vol. 1von Eddieson

24.11.2003 Blackmores Castle(4.5/10) von Meister Jens

24.11.2011 Blood Ceremoniesvon Vikingsgaard

28.07.2012 Brutal Vision Vol. 1von Warlord

29.03.2015 Brutal Vision Vol. 2(7.0/10) von Eddieson

15.11.2017 Brutal Vision Volume 3von des

18.10.2005 Caliban vs. Heaven Shall Burn - The Split Program IIvon Opa Steve

19.10.2016 Choosing Death(9.0/10) von Eddieson

19.10.2018 Death ... Is Just The Beginning - MMXVIIIvon Eddieson

02.07.2007 Demosvon TadMekka

28.09.2013 Dritte Wahl - 25 Jahre - 25 Bands(9.0/10) von Kex

06.07.2008 Follow The Asphalt(6.0/10) von Kex

24.07.2009 Full Metal Jukeboxvon Opa Steve

20.02.2007 Heroes Of Steel Ch. 4von TexJoachim

31.01.2017 In Conspiracy With Satan - A Tribute To Bathoryvon T.Roxx

09.09.2002 In The Eyes Of Death III(8.0/10) von Souleraser

20.04.2004 Joining Forces Samplervon Souleraser

25.04.2017 Käptn Helge Zieht Aufs Land(8.0/10) von Lestat

20.02.2003 Lammbock OSTvon Souleraser

04.09.2003 Mausoleum 20th Anniversary Concertvon Souleraser

19.03.2009 Metal Message V(7.5/10) von des

17.06.2015 Metalliance Vol. 1von Eddieson

02.01.2018 Metallisierte Welt - Auf den Spuren einer Subkultur(6.0/10) von Opa Steve

27.05.2008 Metalmessage IVvon Mandragora

26.10.2018 Metalville 10 Years Of Rockvon RJ

07.01.2005 Our World Video Magazine # 3von Evil Wörschdly

30.11.2011 Party San Metal Open Air(5.0/10) von Stradivari

24.12.2014 Ragnarok Juletide(8.0/10) von Mandragora

24.11.2009 ReUnation - A Tribute To Running Wild (8.5/10) von Wulfgar

11.04.2012 Rock Attack Vol. 1(6.0/10) von Warlord

03.09.2016 Spanish Steel Attack Vol. 1von Lestat

20.09.2016 Symphonies Of Madness Vol. Ivon Eddieson

07.04.2017 Systemstörung: Die Geschichte von Noise Recordsvon baarikärpänen

12.06.2005 Ten Angry Men(8.5/10) von Souleraser

29.03.2008 The 3 Ways Of A Brutalityvon Mandragora

05.03.2004 The Eastpak Resistance Tour DVD Vol.1(7.0/10) von Odin

12.12.2008 The Wicked Soundtrackvon InsaneBrain

25.09.2003 Tribute to Accept Vol. IIvon Souleraser

21.11.2016 ULTHA / MORAST Splitvon T.Roxx

11.06.2003 Unite for PETAvon Opa Steve

10.09.2009 Voices Of Rock - High And Mighty(7.5/10) von Elvis

23.04.2010 W.A.S.P. Tributevon Elvis

04.04.2007 W:O:A Full Metal Juke Box Vol. 1von Opa Steve

26.07.2007 W:O:A Full Metal Juke Box Vol. 2von Opa Steve

21.12.2008 We Wish You A Metal Xmasvon des

31.01.2012 Wild @ Heartvon Stradivari

24.05.2014 Wildstyle & Tattoo Music - The Ultimate Tattoo Sound Pt. 1von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!