Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Proxillian - Redemption

Review von Cornholio vom 09.09.2018 (419 mal gelesen)
Proxillian - Redemption Power Metal aus Braunschweig, so betiteln PROXILLIAN ihre musikalische Handwerkskunst. Und es ist genau das drin, was auch draufsteht, das junge Quartett spielt wunderschön befreit auf, wenn auch etwas naiv. Die Band existiert seit 2012, bereits ein Jahr später gab es das Debüt "But Sorrow Remains", damals noch als Quartett, ehe es mit dem damaligen Label RPM Music nicht mehr hinhauen wollte. Nun haben die Niedersachsen mit 7hard ein neues Label gefunden und mit "Redemption" ihr zweites Album am Start.

Schon der nach dem Intro folgende Opener 'Waiting In The Afterglow' überzeugt vor allem durch den Refrain auf ganzer Linie! In der Folge kann das Niveau zwar nicht so ganz gehalten werden, aber trotzdem können PROXILLIAN auf ihrem zweiten Album in fünf Jahren überzeugen. 'Street Of Broken Hearts' ist etwas düster gehalten, erinnert mich persönlich aufgrund der akzentuell eingesetzten Piano-Klänge etwas an ANGEL DUST. Diese etwas düstere Stimmung bleibt auch bei 'Tutor Of Solitude' bestehen, diesmal durch die Gitarrenfraktion stark transportiert; hier kommen mir Parallelen zu INFINITE HORIZON in den Sinn (gibt's die eigentlich noch?). Mit 'Candleflame' folgt ein weiterer starker Song, ein richtiger Ohrwurm; das Riff von Piano im Intro bzw. Gitarre im weiteren Songverlauf ist schwer wieder aus dem Kopf zu kriegen. 'From My Inside' beginnt flott, entwickelt sich aber durch den Refrain zu einer (zugegeben recht schnellen) Hymne, wohingegen 'Craving' wieder etwas düsterer und trauriger ist, ohne aber diesmal an Heaviness zu sparen. 'The Forgotten Smile' erinnert im Rhythmus der Strophen etwas an SAVATAGE, 'Close Your Eyes' bringt wieder etwas die Dunkelheit ins Bild, wieder getragen mit einem simplen aber effektiven Intro-Riff, das sich durch den kompletten Song zieht. Ähnlich ist das finale 'Black Wings' aufgebaut, wenn auch hier etwas der Drive fehlt.

Insgesamt ist "Redemtion" ein gelungenes Album, aber es scheint, als könnten sich die Jungs von PROXILLAN noch nicht ganz auf einen Stil festlegen; man schwankt zwischen Power Metal und Dark Metal. Ich bin gespannt, in welche Richtung die Reise für die junge Combo in Zukunft gehen wird.



Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Ad Redemptionem
02. Waiting In The Afterglow
03. Redeeming Insanity
04. Street Of Broken Hearts
05. Tutor Of Solitude
06. Candleflame
07. From My Inside
08. Craving
09. The Forgotten Smile
10. Close Your Eyes
11. Black Wings
Band Website: www.proxillian.com
Medium: CD
Spieldauer: 54:40 Minuten
VÖ: 27.07.2018

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

09.09.2018 Redemption(7.5/10) von Cornholio

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!