Letzte Reviews





Festival Previews
ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

Persefone - Aathma
Review von Lestat vom 03.03.2017 (477 mal gelesen)
Persefone - Aathma Ich könnte an dieser Stelle, wie üblich bei mir, die Band vorstellen. Geschenkt! Ihr letztes Album "Spiritual Migration" war schon recht erfolgreich, und irgendwie sind die Andorraner mit ihrem sehr speziellen Stil schon eine Institution. Seit dem letzten Album hat sich allerdings auch etwas getan: Es gab 2013 und 2014 Touren durch Asien, mit der ersten ausverkauften Show der Band - in Tokyo. Außerdem gab es Veränderungen im Line-Up: Drummer Marc Mas verließ die Band nach den Touren und wurde ersetzt durch Sergi Verdeguer. Gitarrist und Gründungsmitglied Jordi Gorgues verließ ebenso die Band, stattdessen kam Filipe Baldaia an Bord. Beide haben ihre Heimat bei der ebenso aus Andorra stammenden Band NAMI.

Wenn Gitarrist und Drummer ausgetauscht werden, kann das durchaus Einfluss auf das Songwriting haben. Die erste Auffälligkeit bei "Aathma": Der japanische Charme der ersten beiden Alben ist wieder weg. Das Fundament von PERSEFONE, die spielerische Komplexität, dieser eingängige Anspruch, diese Vereinigung von musikalischen Gegensätzen - all das ist noch erhalten geblieben. Der Wechsel zwischen Death und Ambient, zwischen Prog und Power, diese Union des Metal!

Ich muss es wahrscheinlich nicht mehr sagen, aber: Dieses Album ist jetzt das fünfte Knalleralbum in Folge. Ich kenne außer IRON MAIDEN keine Band, die mich so konstant umhaut. Wer für ein wenig Prog und ein wenig Death offen ist, der muss einfach zugreifen. Ich kann an diesem Album keine Schwachstelle finden, das sind glatte zehn Punkte!

Bleeding Song: Wer sich wegbeamen will, sollte sich unbedingt 'Living Waves' reinziehen!


Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
01. An Infinitesimal Spark (feat. Paul Masvidal)
02. One of Many…
03. Prison Skin
04. Spirals Within Thy Being
05. Cosmic Walkers
06. No Faced Mindless
07. Living Waves (feat. Paul Masvidal)
08. Vacuum
09. Stillness is Timeless
10. Aathma: Part I. Universal Oneness
11. Aathma: Part II. Spiritual Bliss
12. Aathma: Part III. One With The Light
13. Aathma: Part IV. Many Of One

Band Website: www.persefone.com
Medium: CD
Spieldauer: 1:04:25 Minuten
VÖ: 24.02.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Persefone
Reviews

03.03.2017 Aathma(10.0/10) von Lestat

08.10.2008 Core(9.0/10) von JoS

27.04.2014 Core(10.0/10) von Lestat

08.02.2010 Shin-Ken(9.0/10) von Lestat

11.04.2013 Spiritual Migration(10.0/10) von Lestat

09.11.2004 Truth Inside The Shades(9.0/10) von Evil Wörschdly

Interviews

05.06.2013 von Lestat

09.04.2017 von Lestat

Band website
www.persefone.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
X-Vivo - Petrichor

Schaut mal!