Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Lamb Of God - The Duke

Review von RJ vom 01.01.2017 (1119 mal gelesen)
Lamb Of God - The Duke Randy Blythe und Klargesang, diese Kombination ist jetzt nicht die große Neuigkeit. Für Randy aber genau die richtige Art, einen Song wie 'The Duke' zu singen, der einem verstorbenen Fan gewidmet ist, der an Leukämie erkrankt war. Wenn die EP allein dadurch so viel Aufmerksamkeit erregt und Fans und Hörer animiert, sich bei der DKMS registrieren zu lassen und lediglich mittels zwei Wattestäbchen ordentlich die Mundschleimhaut zu bearbeiten, hat die Band viel erreicht. Insoweit ist die radiotaugliche Aufmachung der Band nachzusehen.

Das zweite Stück 'Culling' ist wieder ein typische LAMB OF GOD-Song, der fett groovt und Fans der Band zufrieden stellen sollte. Abgerundet wird die EP von drei Live-Songs vom letztjährigen Album, die einen gewissen Mehrwert liefern und eine zusätzliche Kaufentscheidung liefern.

Unter dem Strich ist die EP eine nette Sache mit einem ernsten Hintergrund, so dass ich meine Besprechung mit der Aufforderung schließe, im neuen Jahr ruhig mal eine Registrierung bei der Knochenmarkspender-Datei zu erwägen, falls es nicht eh schon geschehen ist.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. The Duke
02. Culling
03. Still Echoes (Live)
04. 512 (Live)
05. Engage The Fear Machine (Live)
Band Website: www.lamb-of-god.com
Medium: CD
Spieldauer: 22:14 Minuten
VÖ: 18.11.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.01.2012 Resolution(8.0/10) von Baterista

01.01.2017 The Dukevon RJ

18.08.2015 VII: Sturm Und Drang(7.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!