Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Arcane Roots - Heaven And Earth

Review von Eddieson vom 16.10.2015 (878 mal gelesen)
Arcane Roots - Heaven And Earth ARCANE ROOTS ist eine der Bands, die sich von ganz unten langsam den Weg nach oben bahnt. Angefangen haben sie 2007. Kurz nach Gründung haben sie zu Hause ihre erste CD aufgenommen und gratis auf diversen Shows verteilt. 2010 brachten sie unter Eigenregie ihre EP "Left Fire" raus, die 2012 via PIAS dann noch mal und in einer größeren Auflage veröffentlicht. Neben einer Tour mit den Schotten von TWIN ATLANTIC stieg ihr Bekanntheitsgrad durch ihre eigene Headliner-Tour und durch Liveaktivitäten als Vorprogramm von THE USED, MUSE und BIFFY CLYRO.

Nun steht das Trio mit ihrer neuen EP "Heaven & Earth" in den Startlöchern. Der eingeschlagene Weg, den die Band anfangs nahm, wird auch hier konsequent fortgesetzt. ARCANE ROOTS verstehen es den Hörer mit eingängigen Melodien sofort in ihren Bann zu ziehen. Der fast schon epische Opener 'If Nothings Breaks, Nothing Moves' erinnert dabei etwas an AFI zu "Sing The Sorrow"-Zeiten. Catchige Rhythmen gepaart mit brachialen Metalcore-Anleihen lassen den Song im Gehörgang verweilen. Während das folgende 'When The Taste Leave Your Mouth' etwas ruhiger zur Sache geht und fast schon radiotauglich in Erscheinung tritt. 'Leaving' ist vollgepackt mit Emotionen. Ein bittersüßer Gesang, der auch mal aus sich herausgeht, schreit, bis der Song ein ruhiges Ende findet. Eine Art Halbballade erwartet den Hörer bei 'Slow Dance', welches ruhig und emotional beginnt, denn Hörer mitnimmt, um dann im letzten Drittel völlig aus sich herauszubrechen, einen die Wut und Verzweiflung spüren lässt, während das abschließende 'Vows & Ceremony' wieder emotional rockig die EP ausklingen lässt. Aber halt, nicht gleich die Stop-Taste drücken, denn wer geduldig wartet, der wird nach ein paar Minuten der Ruhe mit einem 'Hidden Track' belohnt.

ARCANE ROOTS haben einen Nerv bei mir getroffen. Einen musikalischen Nerv, von dem ich gar nicht mehr wusste, dass ich ihn habe. Es gefällt mir ausgesprochen gut, was die Briten hier abliefern. Eine gelungene Mischung aus Emo-Core mit einer leichten Alternative-Rock-Note, die definitiv einige "Aha"-Erlebnisse innehaben. Sehr schön!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. If Nothing Breaks, Nothing Moves
02. When Did The Taste Leave Your Mouth
03. Leaving
04. Slow Dance
05. Vows & Ceremony
Band Website: www.arcaneroots.co.uk
Medium: EP
Spieldauer: 29:35 Minuten
VÖ: 16.10.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

16.10.2015 Heaven And Earth(8.0/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!