Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Debauchery - F**k Humanity
Review von RJ vom 26.06.2015 (1100 mal gelesen)
Debauchery - F**k Humanity Boah ey, was soll man als Einleitung eigentlich noch zu DEBAUCHERY sagen? Jeder Death Metaller dürfte diese deutsche und anscheinend nicht tot zu kriegende Institution kennen und er wird wissen, dass er hier wieder mörderisch was auf die Ohren bekommt und das Blut nur so spritzen wird. Dabei nimmt sich die Band selbst nicht zu ernst, wie bereits etliche Veröffentlichungen in der Vergangenheit bewiesen haben.

Wo wir gerade bei der Vergangenheit sind: DEBAUCHERY konnte nicht mit jedem Album abräumen, da gab es sicherlich den ein oder anderen Ausfall, wenn ich nur an "Rockers & War" oder "Back In Blood" denke, wobei auch "Torture Pit" nicht so recht über ein Befriedigend hinausgekommen ist. Aber wie oben bereits erwähnt, nimmt man sich bei DEBAUCHERY nicht so ganz ernst und hat auch bei den Alben, die nicht ganz so gut abschnitten, bewiesen, dass man immer mal einen Gassenhauer oder ein Schmankerl raushauen kann. Und ganz ehrlich, genau das liebe ich an der Band, die sich von nichts unterkriegen lässt und vielleicht sogar bei einer etwas zu harschen Kritik wie ein Fels in der Brandung steht und einfach weitermacht. Und das ist auch gut so. Im Juli steht ein neues Album zur Veröffentlichung an und wieder einmal lotet man die Skala von gerade mal brauchbar bis zur richtig geilen Nummer voll aus. Die Schwaben sind alles andere als sparsam und gehen stromtechnisch in die Vollen und lassen es krachen. Hoher Melodieanteil und sogar eine Ballade (die dann witzigerweise auch noch 'To Hell' heißt) sorgen dafür, dass "F*ck Humanity" gar nicht so sehr Death Metal ist, sondern eher True Metal mit Death-Einschlag. Es bleibt, wie es ist, Musik von DEBAUCHERY geht eingängig ins Ohr und man erhält perfekt portionierte Tempoarbeit an auf den Punkt gespielten Rock 'n' Death (oder Death 'n' Roll?). Warum lange nach Alternativen suchen, wenn uns die Schwaben alle Wünsche förmlich von den Augen ablesen und in steter Regelmäßigkeit zu erfüllen wissen? Eben!

Noch ein paar Randnotizen zum Abschluss. Das Album wurde gemeinsam von Dennis Ward und Thomas Gurrath produziert. Das Ergebnis lässt wieder einmal das Blut spritzen! Das limitierte "The Trinity Of Blood Gods" Triple-CD-Boxset enthält die Alben "F*ck Humanity", "Balgeroth Menschenhass" sowie "Blood God German Warmachine". Sollte an Argumenten reichen, oder?


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. My Religion Is Hate (Intro)
02. Ironclad
03. Kneel Before The Dragon Gods
04. Gorezilla
05. German Warmachine
06. Murderbrute Minotaurs
07. Fuck Humanity
08. For The Emperor
09. King Of The Killing Zone
10. The Horror The Forest
11. Zombie Extermination Crusader
12. To Hell
Band Website: www.debauchery-band.de
Medium: CD
Spieldauer: 51:41 Minuten
VÖ: 26.06.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Debauchery
Reviews

26.03.2007 Back In Blood(9.0/10) von TexJoachim

16.04.2008 Continue To Kill(9.5/10) von Vikingsgaard

26.06.2015 F**k Humanity(8.0/10) von RJ

30.03.2011 Germany's Next Death Metal(8.5/10) von des

02.08.2013 Kings Of Carnage(8.0/10) von Akhanarit

18.01.2006 Torture Pit(9.0/10) von Lestat

Interviews

20.03.2007 von TexJoachim

11.03.2008 von Vikingsgaard

26.03.2011 von des

20.08.2013 von Akhanarit

Liveberichte

05.10.2007 Bochum (Matrix) von JoS

14.04.2007 Essen (Turock) von TexJoachim

28.11.2003 Andernach (Juz-Liveclub) von Opa Steve

Band website
www.debauchery-band.de
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!