Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Enslaved - In Times

Review von Eddieson vom 19.03.2015 (975 mal gelesen)
Enslaved - In Times Also, ich muss schon sagen, dass ich anfangs echte Probleme mit dem Album hatte. Ich fand keinen Zugang, musste mich immer wieder überwinden, noch mal auf die Play-Taste zu drücken, war immer wieder in der Versuchung, die Anlage einfach wieder auszumachen. Bis es plötzlich klick machte. Ihr kennt das bestimmt, der eine Moment, der eine Moment, der alles verändert und ein schon fast abgeschriebenes Album dann doch in einem völlig anderen Licht erscheinen lässt. Es hat gezündet. Es hat etwas gedauert, aber es hat dann doch gezündet.

Darüber bin ich sehr froh, denn ich wollte die Norweger für mich nicht abschreiben. Sie haben großartige Alben geschrieben, die mich immer wieder begleitet haben. Egal ob damals als Viking-Metal-Band oder jetzt in ihrer progressiven Phase.

Nun kommt mit "In Times" Album Nummer 13 in die Läden. Gleich der Opener 'Thurisaz Dreaming' schnellt mit Blastbeats voran und erinnert etwas an die Anfänge der Band, unterbrochen wird dieses immer mal wieder von Wechsel-Gesang, der mal Black Metal ist, mal klar, hymnisch und mehrstimmig. Stampfend geht es mit 'Building With Fire' weiter. Ein sehr grooviger und eingängiger Song. 'One Thousand Years Of Rain' ist dann wieder volle Black-Metal-Progressive-Metal-Attacke, düster gehalten und stellenweise erinnert mich gerade der Gesang, der mir hier besonders gut gefällt, an OPETH. Ruhig und entspannt beginnt 'Nauthir Bleeding', ein Song, der sich dann aber nach und nach zu einem echten Progressive-Monster entwickelt. Auf jeden Fall auch einer Songs, die es einem schwierig machen, den Zugang zu finden - hat man diesen aber gefunden, kommt man so schnell nicht mehr los. Der Titeltrack eröffnet wieder relativ entspannt, bricht dann wieder in ein absolutes Metal-Gewitter mit viel Doublebass und überrascht den Hörer dann mit einem sehr ruhigen, fast schon verträutem Mittelteil, bevor das Ende dann wieder über den Hörer hereinbricht. 'Daylight' als abschließenden Song zu wählen war wohl naheliegend, denn hier geht es ohne groß aufzufallen etwas ruhiger zur Sache.

Ein wirklich schwerer Brocken, den die Norweger uns hier vorlegen. Dennoch, man kann ihnen ständige Wiederholungen und Stagnation vielleicht vorwerfen, aber gerechtfertigt ist es nicht. "In Times" bietet eine Menge von Ohrwurmmomenten und verblüffenden Aufhorchmomenten. "In Times" ist definitiv ein Album, mit dem man sich beschäftigen muss, um all die Details zu erkennen. Die gut eingesetzten mehrstimmigen Gesänge und die starken Soli zum Beispiel. Das Niveau an Unterhaltung ist hoch und die Atmosphäre dicht. Ein absolut starkes Album!

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Thurisaz Dreaming
02. Building With Fire
03. One Thousand Years Of Rain
04. Nauthir Bleeding
05. In Times
06. Daylight
Band Website: www.enslaved.no
Medium: CD
Spieldauer: 53:05 Minuten
VÖ: 06.03.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.10.2010 Axioma Ethica Odini(10.0/10) von Vikingsgaard

02.11.2017 E(8.5/10) von Eddieson

19.03.2015 In Times(9.0/10) von Eddieson

05.10.2012 RIITIIR(9.5/10) von Opa Steve

21.05.2017 Roadburn Live(8.5/10) von Eddieson

22.05.2006 Ruun(9.0/10) von Evil Wörschdly

23.11.2016 The Sleeping Gods - Thorn(6.5/10) von T.Roxx

10.10.2008 Vertebrae(8.0/10) von Opa Steve

09.10.2016 Vikingligr Veldi (Vinyl-Release)(7.5/10) von T.Roxx

Liveberichte

12.11.2017 Köln (Jungle Club) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!