Letzte Reviews





Festival Previews
Iron Hammer Festival

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Persefone - Core
Review von Lestat vom 27.04.2014 (1397 mal gelesen)
Persefone - Core Die PERSEFONE-Kenner werden sich beim Erblicken des Reviews gedacht haben "aber das ist doch schon uralt"! Stimmt, zumindest fast. Zum ersten Mal wurde "Core" 2006 veröffentlicht. Aber ein Mangel an Promotion lies das Album in der Öffentlichkeit beinahe unbemerkt, so dass das heutige Label der Andorraner flux die Chance erkannte, aus diesem Album noch einmal Geld zu schlagen. Dies geschah, indem man es durch Pere Revert, welcher auch "Shin-Ken" und "Spiritual Migration" abgemischt hatte, überarbeiten ließ und nun noch einmal veröffentlicht.

Dabei muss man klar sagen: Dieses Album ist absolute erste Sahne, und in meinen Augen näher an "Spiritual Migration" als an "Shin-Ken" dran, zumindest was die Verdaubarkeit der Musik angeht: Die Songstrukturen sind äußerst komplex und verspielt, manchmal gerät vielleicht der Song durch ein Übermaß an Länge ein wenig aus den Augen. Aber dennoch hört sich die CD lufitg-leicht, strengt vor lauter geprogge nicht an, sondern nimmt einen mit auf eine musikalische Reise. Man wird hin und her gerissen zwischen brachialer Härte mit Growls und melodischen und rhythmisch vertrackten Stellen.

Ein Highlight hat das Re-Release allerdings noch zu bieten: Als Abschluss gibt es ein vermetaltes Star-Wars-Medley, in dem eigentlich alle wichtigen Themen der ursprünglichen Trilogie verwertet werden.

Dieses Album ist schon wesentlich reifer, als es viele Zweitwerke sind, und das neuerliche Abmischen hat dem Ganzen garantiert nicht geschadet. Re-Releases kann man sicher in den meisten Fällen als Geldmacherei sehen, in diesem Falle hat es aber den positiven Nebeneffekt, dass die Metalgemeinde einmal mehr auf ein geniales Album aufmerksam gemacht wird. Wer die CD noch nicht im Regal stehen hat, der sollte spätestens jetzt zugreifen, es geht hier um Musik der Meisterklasse!


Gesamtwertung: 10.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood blood
Trackliste Album-Info
1. Sanctuary: Light And Grief
Act I: Goddess' Wrath
Act Ii: Light'S Memories
Act Iii: Exiled To The Void
Act Iv: To Face The Truth

2. Underworld: The Fallen And The Butterfly
Act I: Clash Of The Titans
Act Ii: Dark Thoughts From A Dark Heart
Act Iii: When The Earth Breaks
Act Iv: Released

3. Seed: Core And Persefone
Act I: A Ray Of Hope
Act Ii: Self Betraying
Act Iii: Doubts Are Seed
Act Iv: Dark Inner Transition
Act V: The End

4. Star Wars Medley
Band Website: www.persefone.com
Medium: CD
Spieldauer: 70:08 Minuten
VÖ: 27.04.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Persefone
Reviews

03.03.2017 Aathma(10.0/10) von Lestat

08.10.2008 Core(9.0/10) von JoS

27.04.2014 Core(10.0/10) von Lestat

08.02.2010 Shin-Ken(9.0/10) von Lestat

11.04.2013 Spiritual Migration(10.0/10) von Lestat

09.11.2004 Truth Inside The Shades(9.0/10) von Evil Wörschdly

Interviews

05.06.2013 von Lestat

09.04.2017 von Lestat

Band website
www.persefone.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!