Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

Wolves Like Us - Black Soul Choir

Review von RJ vom 12.03.2014 (922 mal gelesen)
Wolves Like Us - Black Soul Choir Als die Osloer vor rund drei Jahren ihr Debüt "Late Love" veröffentlichten, sind mir bereits einige Dinge an ihrer Musik aufgefallen, die bereits als Indiz dafür galten, dass die Jungs ihren eigenen Weg gehen werden. Auch wenn mich die Scheibe selbst nicht gerade vom Hocker gehauen hat, weil sich doch ein paar belanglose Songs eingeschlichen haben, gab es andererseits auch starkes Material, auf das die Norweger aufbauen konnten.

Der erste Blick galt natürlich dem Cover, denn die etwas unbeholfen wirkende Zeichnung - zur Klarstellung: im Vergleich zu meinen Zeichenkünsten ist das immer noch herausragend! - ging nicht gerade als Eyecatcher durch. Diesmal hat man ein schönes Cover-Motiv, wieder mit diesem düsteren Unterton, aber wesentlich professioneller wirkend und vor allen Dingen ausdrucksstärker.

Womit auch gleich der Bogen zur Musik geschlagen ist, denn auch auf diesem Terrain hat sich bei den Norwegern einiges getan. Im Vergleich zum Debüt sind die Songs wesentlich ausgereifter und die recht volatilen Niveauschwankungen konnte man ausmerzen. Ein gewisses Markenzeichen hat man dagegen beibehalten, denn den rohen Unterton und die rotzige Rockattitüde findet man auch auf dem Zweitwerk der Norweger, die wesentlich gereifter wirken, als noch zum 2011er Debüt. Irgendwie haben sie es auch geschafft, ihre Einzigartigkeit beizubehalten, denn ihr druckvoll riffendes Alternative-Programm würzen sie mit einem geschmeidigen Punk-Einschlag, würzen noch ein wenig Post-Hardcore drunter und schlagen mit 'When Will We Ever Sleep' mit Groove und Wave etwas aus der Art. Alles in allem ist das Zweitwerk eine wirkliche Überraschung geworden, bei dem ich auf Anhieb Kaufsignale empfange und zudem noch das Gefühl habe, dass das Album mich mit den weiteren Umläufen noch mehr in den Bann ziehen wird.

Ich war mir vor drei Jahren sicher, dass WOLVES LIKE US in der Lage sind, die Luft nach oben auszufüllen. Es freut mich, dass mich mein Instinkt nicht getäuscht hat und sich die Norweger tatsächlich als interessante Alternative-Alternative (welch ein Doppelmoppel-Wortspiel, aber ihr wisst ja, was ich damit sagen will) gemausert haben.


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Days Of Ignorance
02. Three Poisons
03. I Don't Need To Be Forgiven
04. A Wish Of Fools
05. When Will We Ever Sleep
06. Your Word Is Law
07. Dig With Your Hands
08. Lovescared
09. Under
10. We Were Blood
11. Thanatos Wins Again
Band Website: www.myspace.com/wolveslikeusss
Medium: CD
Spieldauer: 41:54 Minuten
VÖ: 04.03.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.03.2014 Black Soul Choir(8.0/10) von RJ

17.07.2013 Get Gonevon Zephir

01.07.2011 Late Love(6.0/10) von Stormrider

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!