Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Toxic Holocaust - From The Ashes Of Nuclear Destruction

Review von Contra vom 13.05.2013 (999 mal gelesen)
Toxic Holocaust - From The Ashes Of Nuclear Destruction Wenn es eine Band gibt, die gleichzeitig etabliert und Underground sein kann, dann ist es TOCIX HOLOCAUST. Wem die Amis kein Begriff sind, der möge sich bitte folgende Transkription ihrer Musik versinnbildlichen: BÄMBERÄMDÄMDÄMKARÄMDELÄMDÄMDERÄM! Über den Verlauf einer inzwischen vierzehnjährigen Karriere hat Joel Grind mit seinen Kompangons ein ums andere mal bewiesen, dass ihm Geschwindigkeit und Breitseiten mit dem rostigen Nagelbrett einfach im Blut liegen. Dabei ist eine Menge an Material zusammengekommen und eine vermutlich noch größere Menge Material verschütt gegangen. Eine Ansammlung eben jener Raritäten, B-Seiten und Nebenprodukten gibt es nun unter dem Titel "From The Ashes Of Nuclear Destruction" zu erwerben. Der angesammelte Stoff erstreckt sich über die gesamte Breite des Schaffens und ballert - wie zu erwarten - von Sekunde eins an hemmungslos durch. Die Soundqualität "schwankend" zu nennen entspricht zwar einer der größten Untertreibungen der jüngeren Geschichte, aber da hier wirklich alles zusammengesammelt wurde, was sich auf Demos, EPs und Splits so angesammelt hat, ist es zu verzeihen, dass es streckenweise rumpelt wie auf irischen Autobahnen.

Für Fans von TOXIC HOLOCAUST ist diese Compilation definitiv ein Muss. Sie bietet einen perfekten Querschnitt durch Joel Grinds langjähriges Schaffen und tritt so dermaßen rotzig Arsch, dass sogar mir an dieser Stelle ein adäquates Wortspiel fehlt. Jedes einzelne Thrash Metal-Klischee wird übererfüllt, vom herrlich pleistozänischen Rumpelsound bis hin zu sympathisch unsympathischen Songtiteln wie 'Nuke The Cross' (um es mit Nelson Muntz zu sagen: "Gotta nuke somethin'"). Eine schöne Vervollständigung oder zumindest Erweiterung jeder Thrash-Sammlung.

- ohne Wertung -
Trackliste Album-Info
01. Intro
02. Metal Attack
03. Deathmaster
04. Created To Kill
05. Ready To Fight
06. Arie From The Gemetery
07. Thrashing Death
08. Send Them To Hell
09. Never Stop The Machine
10. Army Of One
11. Death Camp
12. Reapers Grave
13. Death Brings Death
14. In The Name Of Science
15. Nuke The Cross
16. Suicide Eye
17. 666
18. Bitch
19. Agony Of The Damned
20. A.T.O.M.I.C.
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 57:59 Minuten
VÖ: 02.04.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

13.05.2013 From The Ashes Of Nuclear Destructionvon Contra

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Annisokay - Arms

Schaut mal!