Letzte Reviews





Festival Previews
RockHarz Festival 2018

Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Some Call This Tragedy - No Man Without a Ghost

Review von Lestat vom 14.02.2013 (1169 mal gelesen)
Some Call This Tragedy - No Man Without a Ghost Hinter SOME CALL THIS TRAGEDY verbirgt sich ein finnisches Quintett, welches zu beweisen versucht, dass Finnen auch abseits des Kastraten-Power-Metals oder Melodischen-Death-Bleis Musik machen können. Mit "No Man Without A Ghost" bringen sie ihre erste Veröffentlichung mit ganzen drei Songs auf den Markt.

Im Prinzip hört es sich erstmal spannend an: Harcore mit Synthie-Teppichen. Wow. Während viele Bands es aber schaffen, zumindest mit ihrer ersten Single / EP noch durch wirkliche Abwechslung zu glänzen, schaffen es SOME CALL THIS TRAGEDY schon mit drei Liedern zu langweilen. Die BPM sind meist mindestens 20 zu niedrig, die Songaufbauten zu ähnlich, die Drums zu eintönig und der Sänger zu langweilig.

Fazit: Bevor das was wird, muss sich noch einiges ändern. Schade.

Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
1. Burning Paris
2. Watershed
3. The Last Fantasy
Band Website: www.myspace.com/somecallthistragedy
Medium: EP
Spieldauer: 15:01 Minuten
VÖ: 30.11.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

14.02.2013 No Man Without a Ghost(4.0/10) von Lestat

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!