Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

The Order - 1986

Review von Elvis vom 31.07.2012 (1293 mal gelesen)
The Order - 1986 Helvetien, die Schweiz... unsere eidgenössischen Freunde - viele wunderbare Errungenschaften kommen aus unserem südlichen Nachbarland, seien es nun exzellente Schokolade und Käse, Armeemesser und andere Präzisionswerkzeuge oder, und das schreibe ich mit Überzeugung, sehr gute Musik. Jenseits z.B. von KROKUS und abseits von DJ BOBO brauchte es nicht nur GOTTHARD, um zu beweisen, dass Eidgenossen verdammt gut rocken können. Da hätte z.B. auch ein Reinhören bei THE ORDER genügt. Das schweizerische Quartett legt nämlich mit "1986" schon das vierte Album seit der Gründung Mitte der 2000er vor. Der Name ist dabei absolut Programm, denn geboten wird traditioneller Hard Rock im Stile der 80er mit einem kräftigen Glam-Einschlag. Wenn man BON JOVI, RATT und MÖTLEY CRÜE dieser Periode mischen würde, käme wohl genau dieser Sound heraus.

"1986" gibt ordentlich Gas und zeigt, wieso, weshalb und warum in den 80ern eigentlich nicht nur musikalisch alles besser war. Von der Seite her gibt es auch rein nix zu meckern, das klangliche und songwriterische Fundament ist bestens geeignet, um die wunderbare Rockstimme von Sänger Gianni Pontillo in ein superbes Licht zu rücken. Songs wie 'Fire It Up' kann man sich kaum erwehren, denn das Hitpotential wäre zumindest 1986 absolut da gewesen. Im Grunde sind jedoch die meisten Songs so eingängig, dass sie umgehend ins Ohr wandern und dort auch bleiben. Mit 'Under The Rain' gibt es natürlich auch die obligatorische Powerballade, die auf keinem anständigen 80er-inspirierten Album fehlen darf. Über die Albumdistanz, die natürlich standesgemäß klassische LP-Länge hat, bleibt es jedoch erwartungsgemäß bei Mid- bis Up-Tempo-Songs. THE ORDER lassen es insgesamt absolut krachen und hätten auch in der guten alten Zeit eine sehr formidable Figur gemacht. Ausfälle hat man sich zum Glück nämlich für die Tonne aufgehoben und gar nicht erst auf's Album gebannt.

Wer da noch an Almen, Kuhglocken und Berge denkt, hat irgendwas falsch gemacht - THE ORDER rocken einfach nur! "1986" sei daher allen Genrefans blind ans Herz gelegt. So muss diese Musik einfach klingen! Hopp, Schwiiz!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Power Of Love
02. Long Live Rock ’n’ Roll
03. Generation White Line
04. Lonely Nights
05. Fire It Up
06. A Kiss Under The Rain
07. Damn Hot Chick
08. Heartbreaking Rebel Blood
09. Why Dreaming Hollywood
10. Stop Lying In The Name Of Love
Band Website: www.theorder.ch
Medium: CD
Spieldauer: 44:06 Minuten
VÖ: 27.07.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.07.2012 1986(8.0/10) von Elvis

07.09.2007 Metal Casino(8.5/10) von JoS

03.06.2016 Rock'n'Rumble(8.0/10) von Elvis

09.10.2009 Rockwolf(7.0/10) von Firestorm

Interviews

18.08.2012 von Elvis

17.07.2016 von Elvis

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!