Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Shakra - Back On Track
Review von Stradivari vom 28.02.2011 (1749 mal gelesen)
Shakra - Back On Track Genauso wie nahezu jede Band aus Down Under AC/DC nacheifert, gibt es bei den Eidgenossen quasi nur die Ausrichtung gen GOTTHARD. Wenn es gut gemacht ist, spricht da ja durchaus nichts dagegen - und in diesem Fall ist es gut gemacht. Wobei SHAKRA auf jegliche Weichspülereien verzichten und einfach straight drauflos rocken und somit ihre Nische zwischen dem mittlerweile doch eher kommerziellen Mainstream von GOTTHARD und dem klassischen Riff-Metal von KROKUS gefunden haben.

Ohne großes Aufsehen hat der bisherige Fronter Mark Fox das Mikro an den indischstämmigen John Prakesh weitergereicht, was sich allerdings überhaupt nicht negativ bemerkbar macht. Im Gegenteil, Prakesh passt mit seinem leicht kratzigen Organ perfekt zum bodenständigen Hard Rock von SHAKRA und verleiht den Stücken eine gehörige Dosis street credibility. Gerade wenn es etwas deftiger zu Werke geht, wie beim Opener 'B True B You', dem Titelstück 'Back On Track' oder dem ohrwurmverdächtigen 'Crazy', scheint er die ideale Besetzung zu sein. Bei den balladesken Songs 'Lonesomeness' und 'When I See You' - hier lassen BON JOVI gehörig grüßen - weiß er nicht 100%ig zu überzeugen, was allerdings auch daran liegen mag, dass die beiden Titel allgemein recht unspektakulär sind. SHAKRA sind dann bärenstark, wenn sie ihre ureigenen Trademarks ausspielen können und das sind simple Uptempo-Nummern á la 'Brand New Day' oder 'Stronger Than Ever'. Die Schweizer leben eben primär von ihrem kraftvollen, aber durchaus auch filigranen Gitarrenfundament und der Rhythmusfraktion, die mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks (kleines Wortspiel...) ihre Kreise zieht. Wobei man sich an einigen Stellen eine etwas spannendere Instrumentierung wünschen würde. Keyboards könnten das eindimensionale Klangbild deutlich farbiger gestalten.

Über das achte Studiowerk von SHAKRA braucht man nicht großartig philosophieren. "Back On Track" wird keinen Originalitätsaward gewinnen, dafür erneut die Charts bei unseren südlichen Nachbarn erobern. Denn das Album überzeugt durch Spielfreude, gute Songs und einen glasklaren, wuchtigen Sound. Insgesamt halt solide wie das Matterhorn.

P.S.: Aus dem kryptischen 'MMTWGR' ergibt sich im Text übrigens ein banales "Money Makes The World Go Round"...

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01.) B True B You 3:56
02.) I´ll Be 3:35
03.) Crazy 3:42
04.) Back On Track 3:30
05.) When I See You 4:00
06.) MMTWGR 3:34
07.) Yesterday´s Gone 5:01
08.) Someday 4:05
09.) Lonesomeness 3:37
10.) Unspoken Truth 4:45
11.) Brand New Day 3:53
12.) Stronger Than Ever 4:29
Band Website: www.shakra.ch
Medium: CD
Spieldauer: 48:07 Minuten
VÖ: 25.02.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Shakra
Reviews

28.02.2011 Back On Track(7.5/10) von Stradivari

20.02.2016 High Noon(9.0/10) von Lestat

12.01.2013 Powerplay(7.0/10) von Wulfgar

Band website
www.shakra.ch
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!