Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Mr. Big - What If...
Review von des vom 21.01.2011 (1793 mal gelesen)
Mr. Big - What If... So einen Überhit with 'To Be With You' haut man nicht alle Tage raus, doch so ein Hit kann für eine Band sowohl Fluch als auch Segen bedeuten, vor allem wenn er stilistisch nicht repräsentativ für das übrige Schaffensspektrum einer Band steht. Und so wurde MR. BIG, die Band rund um Wunderbassisten Billy Sheehan und Ex-RACER X Saitenflitzer Paul Gilbert immer an diesem Song aus dem Jahr 1991 gemessen, wohl übersehend, dass MR. BIG eigentlich für hochkarätigen Hardrock stehen, der vom der ausgefeilten Instrumentenbeherrschung der beiden Saitisten geprägt ist. Demzufolge ging es trotz ansprechender Alben bergab und die Band war eigentlich nur noch in Japan erfolgreich. Es folgte, was kommen musste: es gab Streitigkeiten, Besetzungswechsel und schlussendlich die Auflösung.

Die Freude war daher groß, als es Ende letzten Jahres zu einer Wiedervereinigung der Band in Originalbesetzung kam und nun sogar ein neues Album "What If..." erhältlich ist. Und es sei vorausgeschickt: MR. BIG haben nichts verlernt. Stilistisch orientiert man sich weniger am Pudelhardrock der "Lean Into It"-Platte, vielmehr knüpfen die Amerikaner nahtlos an den erdigen Hardrock der "Bump Ahead" an. Dabei wird Sheehan und Gilbert viel Platz eingeräumt; vor allem Sheehan wirft mit originellen Basseinlagen um sich, die aber trotzdem im Kontext der Songs Sinn machen. Auch Sänger Eric Martin hat nichts von seinem Stimmvolumen verloren.

Die Platte ist dabei abwechslungsreich wie eine gemischte Obstplatte: Der Opener 'Undertow' ist hörbar auf Single getrimmt und spült uns ein VAN HALEN Riff um die Ohren, während 'American Beauty' den 'Colorado Bulldog' aufleben lässt und 'Stranger In My Life' an die mittlerweile leider aufgelösten LIVE erinnert. Mit 'All The Way Up' findet sich auch die klassische Schmuseballade auf der Platte, die aber nicht den Schmelz von 'To Be With You' aufweist. Auch gerade Rocker we 'I Won't Get My Way' oder 'Around The World' mit einem Bass-Gitarren-Soloduell finden sich auf "What If...".

Produzent Kevin Shirley, der zeigen darf, dass er es drauf hat, wenn ihm nicht IRON MAIDEN Boss Steve Harris über die Schulter sieht, hat der Platte dabei einen erdigen und sehr differenzierten Sound verpasst, der es eine Freude macht, in den durch die Bank hochklassigen Songs nach den diversen instrumentalen Details zu suchen.

des

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Undertow 4:49
02. American Beauty 3:44
03. Stranger In My Life 4:26
04. Nobody Left To Blame 4:20
05. Still Ain't Enough for Me 3:04
06. Once Upon a Time 4:03
07. As Far as I Can See 3:55
08. All The Way Up 5:12
09. I Won't Get In My Way 4:40
10. Around the World 3:51
11. I Get the Feeling 4:34
Band Website: www.mrbigsite.com/
Medium: CD
Spieldauer:
VÖ: 21.01.2011

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Mr. Big
Reviews

30.09.2014 ...The Stories We Could Tell (7.5/10) von des

10.08.2017 Defying Gravity(8.5/10) von Judvine

28.02.2012 Live From The Living Room(10.0/10) von Wulfgar

21.01.2011 What If...(9.0/10) von des

Band website
www.mrbigsite.com/
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!