Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Iron Hammer Festival

Pride Tiger - The Lucky Ones

Review von Kex vom 07.02.2009 (1829 mal gelesen)
Pride Tiger - The Lucky Ones THIN LIZZY covern kann jeder, das haben METALLICA, GAMMA RAY, MOTÖRHEAD oder die DROPKICK MURPHIS zur genüge bewiesen - ein Großteil der geneigten Leserschaft wird mit Sicherheit den Dauerbrenner 'Whisky in the Jar' wenn nicht singen so doch grölen können. PRIDE TIGER gehen hier einen Riesenschritt weiter, denn die Kanadier haben es tatsächlich geschafft den Stil THIN LIZZYs neu aufleben zu lassen.

PRIDE TIGER sind der Stern am kanadischen Rockhimmel und nach anderthalb Jahren trudelt ihre Musik auch bei uns endlich ein. Die drei Mannen von 3 INCHES OF BLOOD (Wood, Froese und Dhak) sowie Mike Payette von S.T.R.E.E.T.S taten sich 2005 zusammen, um das Rockgenre aufzumischen; 2007 wurde in Kanade das Endprodukt "The Lucky ones" veröffentlicht.

Musikalisch orientieren sich die Jungs einerseits am Rock der späten sechziger und frühen siebziger Jahre, diverse Reviews verweisen auf THIN LIZZY, doch bei dieser einen Referenzband bleibt es nicht. Rhythmisch erinnert das Schlagzeug mehr an WISHBONE ASH, atmosphärisch finden sich zum Beispiel in 'Wizards Council' RAINBOW wieder. Die Gitarrentechnik erinnert irgendwie an UFO und doch erkennt man den ganz eigenen, frischen Stil der Moderne wieder. Ein bisschen von THE OFFSPRING hat sich doch ins Schlagwerk eingemischt und generell ist der Klang leichter und beweglicher als Jahre zuvor. Neben Rock findet sich auch ein Großteil Blues wieder, herausgekommen ist dabei der 'White Witch Woman Blues' (der Name ist Programm). Insgesamt decken die Jungs ein großes Spektrum dessen ab, was Rock ist (ELVIS mal außen vorgelassen), ziehen Akkorde in die Länge, setzen aber an anderer Stelle auf schnelle Wechsel und verzichten dabei nicht auf eingängige Rhythmen, die sich für den ein oder anderen Partyhit eignen.
Es verwundert nicht, dass PRIDE TIGER in der Kategorie Best Rock Album beim kanadischen Juno-Award nominiert wurden. Die Jungs haben Klasse, laden zum Mitwippen ein und langweilen auch beim x-ten CD-Durchlauf nicht. Eine etwas kraftvollere Stimme wäre vielleicht wünschenswert, doch insgesamt ist hier nicht viel zu mäkeln.

Fazit: Ein Album für alle Retro-Rocker, die den frischen Wind der Moderne mit Freude begrüßen und zum Mittanzen bereit sind. Eingefleischte Metaller hören lieber erstmal rein, dennoch: Das Produkt gefällt, 8.5 Punkte!

Anspieltips: 'White Wich Woman Blues', 'No One's Listening'

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Let 'Em Go
02. What It Is
03. Fill Me In
04. A Long Way Down (Shine)
05. The White Witch Woman Blues
06. The Lucky Ones
07. It's Only You
08. No One's Listening
09. Sweet Dreams
10. Wizard's Council
11. Forget Everything
12. A New Jones
13. 56 Days
14. No Need to Decide
15. The White Witch Woman Blues (Bonusversion)
Band Website: www.myspace.com/pridetiger
Medium: CD
Spieldauer: 50:11 Minuten
VÖ: 23.01.2009

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.02.2009 The Lucky Ones(8.5/10) von Kex

Interviews

24.03.2009 von Kex

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!