Letzte Reviews





Festival Previews
Rockharz Festival 2017

Wacken Open Air 2017

Summer Breeze 2017

Festival Reviews 2017
Hell Over Hammaburg 2017

ROCK HARD Festival 2017

Sound And Fury - Sound And Fury
Review von des vom 11.11.2008 (1868 mal gelesen)
Sound And Fury - Sound And Fury SOUND AND FURY Sänger Luke Metcalf wurde aus 3 Highschools geschmissen, schließlich warfen ihn seine Eltern raus, er zog zu einem Kumpel und lebte mit ihm und seinem Vater in dessen Auto. Schlussendlich endete er als Hausbesetzer und schließlich in einem Motel-Zimmer, in dem 11 Punk-Kids wohnten. Luke Metcalf findet das Ganze recht cool und nennt dies eine großartige Zeit, was den Schluss nahelegt, dass Luke die Saat der Rebellion schon in die Wiege gelegt wurde.

Demzufolge liefert er mit seiner Band rotzigen, dreckigen, energetischen Punk-Rock ab, der stilistisch irgendwo zwischen SEX PISTOLS, OFFSPRING, WHITE STRIPES und AC/DC liegt. Die ersten Nummern ('School's Out', 'Teenage Rampage') sind wuchtige, lupenreine, punkige Rocksongs. Interessanterweise beginnt sich das Album ab der Hälfte zu wandeln. 'High School Hotbox', 'Runaway Love' klingen, als ob sie von einer alten AC/DC Platte stammen würden, bei der Jack White den Job am Mikro übernommen hat. Die Gitarrenriffs und Soli klingen, als wären sie leibhaftig von den Young-Brüdern eingespielt. Luke schreibt, dass er mit den Texten seine High-School-Zeit und seine wilden Jahre verarbeiten will. Im Endeffekt geht es in den Texten eigentlich stets um einen coolen Hengst, der ein Mädchen abschleppt oder abschleppen will.

Der Sound ist ganz nach meinem Geschmack und passt perfekt zur Musik: sehr roh produziert, unpoliert und ganz alte Schule. Die Gitarren rotzen vor sich hin; beim Gesang könnte man bemängeln, dass Luke von vorne bis hinten Vollgas gibt, was das Hören mitunter etwas anstrengend macht. Die eine oder andere Variation in der Stimmlage würde hier vielleicht gut tun. Fans oben genannter Bands sollten jedenfalls ein Ohr riskieren.

des

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info

01. School's Out
02. Teenage Rampage
03. Can't Get Enough
04. 18
05. Bad Touch
06. Night of the Ghouls
07. High School Hotbox
08. Runaway Love
09. Supercharged
10. Stranger
11. Hellhound
Band Website: www.soundandfury.com
Medium: CD
Spieldauer: 42:22 Minuten
VÖ: 24.10.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Sound And Fury
Reviews

11.11.2008 Sound And Fury(7.0/10) von des

Interviews

05.02.2009 von des

Band website
www.soundandfury.com
Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!