Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Interview mit Berenice Musa von Tears Of Martyr

Ein Interview von Akhanarit vom 07.06.2013 (1532 mal gelesen)
TEARS OF MARTYR sind eine der Bands, die mal wieder bei uns nach allen Regeln der Kunst abgeräumt haben. Metal in Verbindung mit einer klassischen Stimme ist ja nun wirklich keine Neuheit mehr. Dass eine Band dabei aber heller strahlt als die meisten ihrer Zunft allerdings schon! Bleeding4Metal bat Frontfrau Berenice zum mehr als ausführlichen Gespräch.

Hi Berenice, schön, dass wir dich für ein Interview mit Bleeding4Metal gewinnen konnten. Wie geht es dir?

Berenice: Hi, ich bin sehr dankbar für diese Gelegenheit, deine Fragen zu beantworten und den Leuten die Band vorzustellen.

Ihr habt mit eurem neuen Album "Tales" die Höchstnote bei Bleeding4Metal eingefahren. Wie geht es dir und dem Rest der Band damit?

Berenice: Wir sind sehr glücklich und stolz mit der Wertung und dem Review von Bleeding4Metal. Wir fühlen uns unterstützt und dass all unsere Mühen es wert waren.

Ich denke, dies ist eine günstige Gelegenheit, uns etwas über die Bandmitglieder zu erzählen. Würdest du sie unseren Lesern bitte kurz vorstellen?

Berenice: Natürlich. Miguel Angel ist unser Gitarrist und fungiert mit mir zusammen als Sänger. Dann wäre da Doramas, der bei uns in der Band die Drums spielt. Wir drei spielen schon seit über zehn Jahren zusammen. Last but not least ist da noch Adrián, der erst kürzlich (vor ein paar Jahren) in die Band kam. Aber auch er ist ein wichtiger Teil des Puzzles.

Gibt ein einen Song von TEARS OF MARTYR, auf den du besonders stolz bist? Erzähle uns was darüber!

Berenice: Da gibt es einen Song von unserem letzten Album "Entrance" der 'Chasing The Sun' heißt. Ich nenne das einen "runden Song", denn für mich ist er sehr gut komponiert. Er hat eine nette Akustik-Einleitung, die in einem kraftvollen Refrain mündet. Er verfügt über einen tollen Chorus und ein sagenhaftes Piano/Orchester/Stimmen-Zwischenspiel.

Von welcher Art Bands wurdest du inspiriert, die unter Umständen sogar deutliche Spuren im Sound von TEARS OF MARTYR hinterlassen haben?

Berenice: Ich muss an dieser Stelle ehrlich zu dir sein. Ich höre mir viele verschiedene Musikstile an. Also nicht nur Metal und Female-Fronted-Bands. Abhängig von meiner Stimmung höre ich Metal, Rock, Pop, Jazz, Chill-Out, etc. Und aufgrund meines Jobs, ich bin professionelle Klassik-Sängerin, bin ich den ganzen Tag mit klassischer Musik beschäftigt. Ich glaube, diese verrückte Mischung schlägt sich in dem Sound von TEARS OF MARTYR nieder.

Hast du irgendwelche Favoriten auf eurem Album und was meinst du, macht diese so besonders?

Berenice: Jeder Song auf dem neuen Album ist etwas Besonderes für mich, aber um nur ein paar anzuführen, wähle ich 'Mermaid And The Loneliness', eine sehr emotionale und gefühlvolle Ballade. 'Vampiress Of The Sunset Street' und 'Lost Boys' sind ebenso Favoriten von mir.

Wie sind TEARS OF MARTYR entstanden? Wie komponiert ihr eure Stücke und was sind für euch die Hauptkriterien für einen Song, dass er es auf das nächste Album schafft?

Berenice: Das Komponieren ist immer ein harter und heikler Prozess und wir alle haben unsere musikalischen Backgrounds. In der Vergangenheit war Miguel Angel der Hauptkomponist, aber bei "Tales" konnten wir uns alle vier mit Ideen einbringen, wovon ich glaube, dass es sehr positiv und bereichernd für das Endresultat war. In diesem Fall hatten wir auch noch die Sichtweise unseres Produzenten Enrik Garcia (DARK MOOR), der das Ganze von außen beleuchten konnte und der uns dabei half, die Songs auszufeilen, bis wir das Gefühl hatten, dass sie auf das Album passen.

Was ist deine beste Erinnerung an die Band seit ihrer Gründung?

Berenice: Ich habe viele gute Erinnerungen die Band betreffend, aber wenn ich eine einzige wählen müßte, dann wäre das unsere letzte Show auf dem Lisbon Dark Fest, wo wir die Chance hatten, mit THERION zu spielen. Unser Konzert wurde für mich zu einer großen Überraschung, weil uns das Publikum toll empfangen hat und auch weil wir die Veröffentlichung unseres neuen Albums "Tales" dort feierten.

Und die Schlimmste?

Berenice: Weißt du was? Ich vergesse für gewöhnlich die schlechten Erinnerungen, hehe.

Was ist das Lustigste, das on the road mit TEARS OF MARTYR passiert ist?

Berenice: Im letzten Jahr haben wir zahllose Stunden on the road verbracht. Wir sind für die Aufnahmen mit dem Auto nach Italien gefahren. Oder unser letztes Konzert in Portugal. Wir vier haben eine großartige Zeit zusammen. Es gibt da nichts Spezielles zu erwähnen, aber wir haben eine Menge Spaß.

Du kommst aus Spanien. Wo und wie bist du aufgewachsen?

Berenice: Ich komme von Gran Canaria, einer kleinen sonnigen Insel inmitten des Atlantischen Ozeans. Ich wette, du kannst dir jetzt vorstellen, wie ich aufgewachsen bin: Sonne, Strand, Freunde?

Mit welchen Bands seid ihr aufgewachsen und was bedeuten sie heute für euch?

Berenice: In meinem Fall habe ich die Bands gehört, die mein Vater aufgelegt hat, als ich aufwuchs: BEATLES, CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL, LED ZEPPELIN, ROLLING STONES, etc. Auch heute höre ich diese Bands noch immer und besitze viele ihrer CDs.

Das Musikbusiness hat sich in den letzten Jahren ganz schön gewandelt. Besonders Band-Packages werden immer häufiger zusammengestellt, bei denen 5 Bands an einem Abend auf die Bretter geschickt werden. Was wäre dein Traumpaket (TEARS OF MARTYR inbegriffen), wenn du die freie Wahl hättest?

Berenice: Wir haben wirklich Glück, weil wir bereits die Möglichkeit hatten mit Bands wie THERION, EPICA, DRACONIAN, DARK MOOR und vielen anderen zu spielen. Es ist immer eine Freude die Bühne mit Bands zu teilen, von denen man lernen kann. Auf dem Lisbon Dark Fest haben HAGGARD ihre Show im letzten Moment abgesagt, was ich zutiefst bedauert habe, weil ich sehr aufgeregt war, weil ich sie hätte treffen, und die Bühne mit ihnen teilen, können. Hoffentlich nächstes Mal!

Zähle ein paar Länder auf, in denen ihr noch nicht gespielt habt, du es aber gerne würdest.

Berenice: Ich persönlich habe immer von Japan geträumt. Es ist ein Land und eine Kultur, die ich faszinierend finde. Egal, ich mag das Reisen und jedes neue Ziel wäre großartig!

Wie werden die zukünftigen Shows aussehen? Worauf werden sich eure Fans freuen können?

Berenice: Wir sind eine Band, die es liebt, live zu spielen und jedes Konzert ist für uns so besonders als wäre es das erste Mal. Und ich glaube, das ist es, was wir vermitteln, wenn wir auf der Bühne stehen: Energie, Leidenschaft und Respekt für unsere Musik und den Leuten die extra gekommen sind, um uns zu sehen.

Ist das Downloaden ein Problem für die Band oder glaubst du, dass die neuen Wege, Musik zu konsumieren, eher nützlich sind?

Berenice: Es ist ein Fakt, dass sich der Musikmarkt verändert. Das Downloaden ist unsere Gegenwart und unsere Zukunft und wie du schon gesagt hast, sind neue Arten des Konsumierens notwendig. Ich will versuchen unseren Standpunkt diesbezüglich in ein paar wenigen Worten zusammenfassen. Die Leute, die unsere Musik downloaden sind nicht unsere derzeitige Hauptsorge.

Bitte zähle deine 3 Lieblingsalben auf.

Berenice: KING CRIMSON - "Red" ALICE IN CHAINS - "Dirt" AFTER FOREVER - "Prison Of Desire"

Was würdest du sagen, sind die interessantesten Newcomer der Szene derzeit?

Berenice: Ich fürchte, ich kann diese Frage gar nicht beantworten, da ich meinen Fokus im Moment gar nicht auf neue Bands der Szene gerichtet habe. Wie ich dir vorhin schon erzählt habe, höre ich viele Musikgenres und Metal ist nicht mein einziges Interesse. Sorry!

Wo siehst du dich selbst in zehn Jahren? Kannst dir vorstellen, wie du dann auf der Bühne stehen wirst und welchen Status hättest du dann gerne?

Berenice: Ich hoffe, dass die Band in zehn Jahren diverse Alben veröffentlicht hat und dass wir mit jedem Album beweisen können, dass wir als individuelle Musiker und als Band gewachsen sind. Natürlich sehe ich mich live spielen, denn das ist für mich der erfüllendste Aspekt in einer Band zu spielen. Und was den Status angeht, denn wir dann haben möchten: Ich schätze, das müssen dann die Fans für sich entscheiden.

Bitte nenne 3 Dinge, die für dich, neben der Musik, am wichtigsten sind.

Berenice: Meine Familie, meine Familie und meine Familie, hehe.

Jetzt wissen unsere Leser eine Menge mehr über TEARS OF MARTYR. Gibt es noch etwas, dass du noch nie zuvor der Presse über die Band erzählt hast? Hier ist deine Gelegenheit, hehe!

Berenice: Nun, du hast mich schon zu allen interessanten Bereichen befragt, weshalb ich nichts hinzuzufügen habe.

Nun, dann war's das fürs Erste. Ich danke dir vielmals für deine Zeit. Viel Glück bei allem, was da noch so auf euch zukommen möge. Die letzten Worte gehören jetzt dir.

Berenice: Danke für das Interview! Und cheers an alle Bleeding4Metal-Leser! Ich hoffe, dass ihr "Tales" genießen werdet und ich hoffe euch alle bald auf Tour zu treffen!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.05.2013 Tales(10.0/10) von Akhanarit

Interviews

07.06.2013 von Akhanarit

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!