Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Evergrey - Torn

Review von JoS vom 02.10.2008 (4277 mal gelesen)
Evergrey - Torn Es ist recht düster ausgefallen, das in der Zwischenzeit sechste Werk aus dem Hause EVERGREY, bietet dabei aber alle Facetten, die diese Band so bewundernswert machen. Atmosphäre, Eingängigkeit und natürlich technisch anspruchsvollen Metal.

"Torn“ bietet über die gesamte Spiellänge Songmaterial, welches an die großen Hits 'Blinded’ und 'Recreation day’ erinnert. Auch wenn sich dabei kein Song als großer Klassiker herauskristallisiert (zumindest noch nicht), gibt es genug erwähnenswerte Momente um nicht bei einem all zu kurzen Review verbleiben zu müssen.

Nach einem Midtempo Opener geht ‚Soaked’ direkt richtig ins Ohr. Breaklastiges Intro, coole Licks in der Strophe und ein Chorus der sich direkt ins Gedächnis einbrennt. Vor allem was die intensiven und prägnanten Refrains angeht, so bietet diese Langgrille großartiges Material.

Definitiv auch noch herauszuheben ist der Titelsong 'Torn, 'Numb’, welcher vor allem durch ein großartiges Introgriff glänzt und das sehr ergreifende 'Nothing is erased’.

Ihren Posten als eingängige Progmetalband haben EVERGREY im Jahre 2008 wahrlich verteidigt und heben sich damit sehr stark von technisierter, aber vollkommen irrelevanter Musik wie zum Beispiel DRAGONFORCE ab. Die Dramatik des Album bleibt über beinahe 55 Minuten bestehen, ohne an irgendeiner Stelle überhand zu nehmen. Die Arrangements bieten immer wieder Platz für einen neuen Höreindruck und der gesangliche Ausdruck von Fronter Tom Eglund lässt an gesangliche Großtaten wie "The Crimson Idol“ denken. Im Gesamteindruck bleibt die Scheibe homogen, die Songs stehen aber zumindest in einem gewissen Maße immer noch für sich.

EVERGREY bieten mit dieser Scheibe definitiv eine Alternative zu allem, was in letzter Zeit aus Reihen der großen Frickler kommt, indem sie Songdienlichkeit und das Gesamtwerk vor das Ego des Einzelnen stellen. Zudem ist die Produktion deutlich weniger bombastisch ausgefallen, als ich im Voraus befürchtete, womit auch einer Überladung des Ganzen zuvorgekommen wurde.Wahrlich kaufenswertes Album!


Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
Band Website: www.evergrey.net/
Medium:
Spieldauer:
VÖ: 19.09.2008

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

02.03.2021 Escape Of The Phoenix(8.0/10) von Baterista

25.03.2011 Glorious Collision(8.0/10) von Stormrider

02.11.2014 Hymns For The Broken(6.5/10) von Mandragora

23.12.2017 Solitude, Dominance, Tragedy (Re-Release)von Cornholio

24.01.2019 The Atlantic(8.0/10) von TexJoachim

09.09.2016 The Storm Within(8.5/10) von RJ

02.10.2008 Torn(8.0/10) von JoS

Interviews

05.11.2008 von JoS

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!