BlackRain - Hot Rock Time Machine

Review von Stormrider vom 14.05.2024 (598 mal gelesen)
BlackRain - Hot Rock Time Machine Alleine der Albumtitel "Hot Rock Time Machine" verdient schon die Note: "Albumtitel des Jahres". Naja, zumindest dann, wenn man Fan von Glam und Sleaze ist. Nach dem ersten Durchlauf ist man sich auch sicher, dass hier die nächste schwedische Newcomerband am Start ist. Aber Stop!!! BLACK RAIN sind mitnichten Newbies, denn sie haben bereits eine über zwanzigjährige Bandhistorie sowie sieben Alben in der Vita. Die aber bis dato irgendwie an mir vorbeigelaufen sein müssen. Dieses Versäumnis werde ich aber im Anschluss an die Review noch nachholen. Na, aber aus Schweden muss das Quartett doch wohl sein, bei dem Sound? Oder zumindest sind es abgerockte 80er Helden aus Los Angeles. Aber auch hier handelt es sich um einen Trugschluss, denn die Band kommt aus Frankreich, ehrlicherweise einem der letzten Länder, die ich bei dem Sound erwartet hätte. Alles an "Hot Rock Time Machine" klingt wie eine Mischung aus CRASHDÏET, MÖTLEY CRÜE, DYNAZTY, CRAZY LIXX und POISON. Vom rockigen, wenngleich inhaltlich auf Drogenverherrlichung basierend fragwürdigem Inhalt, Opener 'Overloaded', über das stadionkompatible 'Wild, Wild, Wild', dem genretypische Schmachtfetzen 'Nobody But You', hin zum hymnischen 'Dead Boy', welches auch auf dem Klassiker "Generation Wild" eine gute Figur gemacht hätte, bekommt das hochtoupierte Haar und das Glamrockerherz so ziemlich alles was liebt und begehrt. Alles in druckvollem und nicht zu glattem Soundgewand produziert. Hierfür zeichnet sich Hannes von KISSIN' DYNAMITE verantwortlich, der seit gemeinsamen Gigs mit der Band befreundet ist und einen sauberen - nein, dreckigen Sound spendiert hat.

Dabei sind die zehn Tracks aber alles andere als aktuell und neu. Denn es wurden für das Album jeweils fünf Tracks der beiden Frühwerke "Lethal Dose Of…“ (2011) und "It Begins“ (2013) neu eingespielt. Die Band gibt hierfür als Grund an, dass man die alten Tracks aufgrund von Rechtsfragen nicht auf den gängigen Streamingportalen für die Fans bereitstellen kann und man ihnen doch auch einen neuen knackigen Rahmen spendieren könnte. Und ja, das macht durchaus Sinn, denn auch wenn nicht alle Tracks die Klasse von 'Dead Boy' erreichen, für Genrefans ist das durchaus ein Schmankerl, was man auf "Hot Rock Time Machine" zusammengestellt hat, und rechtfertigt diese Veröffentlichung definitiv. Wer mit den Referenzbands was anfangen kann und BLACK RAIN noch nicht kennt: Reinhören!!! Wer die Band schon kennt, bekommt so die Chance auf alte Tracks in modernem Sound. Und wer einfach einen Soundtrack braucht, um in die Spandexhose zu springen, Kajal aufzulegen und Bier zu trinken, auch der wird hier fündig. Diese Zeitmaschine rockt gewaltig!

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Overloaded
02. Baby Shot Me Down
03. Wild, Wild, Wild
04. She’s in Love
05. Nobody But You
06. Dancing on Fire
07. Young Blood
08. Shining Down On You
09. Revolution
10. Dead Boy
Band Website: www.blackrain.fr
Medium: CD, LP
Spieldauer: 38:04 Minuten
VÖ: 12.04.2024

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten