Crimes Of Passion - Crimes Of Passion (Re-Release)

Review von Andre Mischkowski vom 13.05.2024 (551 mal gelesen)
Crimes Of Passion - Crimes Of Passion (Re-Release) Es ist ja nichts Neues, dass Alben aus älteren Tagen wieder veröffentlicht werden. Sei es nun neu abgemischt, mit anderen Coverartworks, mit Bonusmaterial oder halt aus Spaß an der Freude mit allem zusammen. Irgendwas werden sich auch CRIMES OF PASSION aus dem Vereinigtem Königreich Großbritanniens dabei gedacht haben, als sie vor wenigen Wochen ihr Debüt-Album nach 16 Jahren wieder neu aufgelegt und so aus der Versenkung geholt haben.

Ursprünglich 2008 veröffentlicht ging die Band irgendwie an mir vorbei. Aber besser spät als nie habe ich nun den Silberling im schicken Digipak vor mir liegen und dieser bietet noch einen Bonustrack. Wer auf guten Rock wert legt, einer ordentlichen Prise Melodic-Metal auch nicht abgeneigt ist, sollte bei "Crimes Of Passion" seine Ohren spitzen.

Zwölf solide wie mit Power geladene Stücke werden dem Hörer bei "Crimes Of Passion" geboten. Sänger Dale stellt mit seiner hoch gelegenen Stimmlage bei dem musikalischen Genre nichts infrage. Neben dieser ist auch die Gitarrenarbeit nicht zu verachten und so mangelt es nicht an kräftigen Riffs, die gerne mal zu längeren Passagen werden. Strukturiert sind alle Songs durch und durch, nur brauchte ich mehrere Hördurchläufe, um einen roten Faden zu finden. Leider fehlt mir doch der ein oder andere Ohrwurm, der sich deutlich von den andern abhebt und so länger im Gedächtnis bleibt. Aber wie schon geschrieben solltet ihr dem Album eine Chance geben und dafür das anfängliche Dauerhören in Kauf nehmen.

Die gekonnte Mischung aus Hard-Rock und Melodic-Metal konnte mich letztendlich doch nicht davon abhalten, das Album auch nach der Besprechung hier nicht sofort wieder ins Regal zu stellen. Es ist irgendwie das Gesamte, was schon einen Reiz verspüren lässt. Sei es halt die geradlinige kräftige Stromgitarre, dem Lauschen der sich einprägenden Vocals oder halt das gekonnte Spiel sich im Tempo wechselnder Rhythmen.

Ich bin sicher kein Hard-Rocker und eher den härteren Sachen zugeneigt, nur habe ich doch meinen Gefallen an den Jungs von CRIMES OF PASSION gefunden. Nur es fehlt halt an Songs die dieses gewisse Etwas haben, um sie auf Dauerschleife zu hören. Daher ein wenig Abzug in der Wertung. Aber gute sieben Tropfen drücke ich dann mal raus.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. A Thousand Strong
02. The Me I Lost
03. God Made Me Your Angel
04. Unbreakable
05. Fight You On My Own
06. Die Alone
07. Pretty In Blood
08. Breathless And Beautiful
09. Where No-One Spears Your Name
10. Exit Wound
11. Dream Of Me
12. Angel 20:23 (Bonus Track)
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 51:31 Minuten
VÖ: 19.04.2024

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten