Cognitive - Abhorrence

Review von Metal Guru vom 16.05.2024 (2491 mal gelesen)
Cognitive - Abhorrence COGNITIVE sind Tyler Capone-Vitale (Bass), Shane Jost (Vocals), Harry Lannon (Guitars), AJ Viana (Drums) und Rob Wharton (Guitars). Das Quintett aus New Jersey existiert seit 2012 und spielt Technical Death Metal. Soll heißen: massig Metall, ordentlich Power, reichlich (aber nicht nur) Speed und tonnenweise Tod. Begonnen haben sie ihre technisch-tote Karriere mit der EP "The Horrid Swarm". Seitdem haben sie vier Full Lengths rausgehauen und sind laut Aussage von Klampfer Wharton (Zitat No. 1) "... older, smarter and wiser" geworden. Alles klar - everything YOU say, master!

"Abhorrence" heißt nach "Malevolent Thoughts Of A Hastened Extinction" der fünfte Langdreher des flotten Fünfers, besteht aus zehn Stücken in 35 Minuten und 48 Sekunden und lässt keinen Zweifel: Hier wird getötet, hier wird technisiert, hier wird zerstört. Der Infoflyer beschreibt die Band beziehungsweise deren "Abhorrence" als (Zitat No. 2) "... the New Jersey powerhouse quintet at its brutal best - unrelenting riffs leave the listener stunned, while a wave of thoughtful, devastating lyrics washes over. The album is a turbulent, draining but ultimately fulfilling experience". Und die Aussagen/Inhalte/Texte? Hm, 'Abhorrence', 'A Pact Unholy' oder 'As The Light Fades' erklären sich von selbst. 'Lunar Psychopathy' handelt allerdings nicht direkt vom Mond, sondern von Werwölfen (also, indirekt DOCH vom Mond). Wer hätte DAS gedacht? Besonders auffällig sind meiner Meinung nach die für (den) Death Metal "untypischen" (= mega-cremigen, super-schnellen, ultra-virtuosen) Gitarren-Soli sowie die irgendwie "melodischen" Keif-/Ruf-/Schrei-Refrains. Gaaanz schwer zu erklären, daher: dringendste Selbsthörempfehlung! Ansonsten kommen Melodien de facto überhaupt nicht vor, sämtliche Songs bestehen aus vielen verschiedenen Parts (= Unruhe überall), das Schlagzeug trümmert alle in Asche und jeden zu Schutt, während die Vocals virtuos zwischen Bellen, Grunzen und Krächzen schwanken. Vorläufiges Fazit: super gemacht, bleibt leeeiiider nur gaaar nix hängen. Hm ...

Death Metal-Bands gibt's mittlerweile wie Sand am Meer. Technical Death Metal-Kapellen (als Unterfraktion von Death Metal-Bands) schon deutlich weniger. Wenn DIE dann auch noch - wie in COGNITIVEs Fall - aus New Jersey und NICHT aus skandinavischen Regionen stammen, wird die Luft (nach unten) schon recht dünn. Nein, im Ernst: COGNITIVE sollte Frau/Mann sich merken, allerdings würd' ich mir für die Zukunft (der Band) mehr Ecken/Kanten, mehr Charakter/Eigenständigkeit, mehr Gesicht/Wiedererkennungswert wünschen.

Gesamtwertung: 7.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Abhorrence
02. Insidious
03. A Pact Unholy
04. Ivory Tower
05. As The Light Fades
06. Savor The Suffering
07. Containment Breach
08. Rorschach
09. Lunar Psychopathy
10. Cold Dead Hands
Band Website:
Medium: CD, digital
Spieldauer: 35:48 Minuten
VÖ: 17.05.2024

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten