Pain - I Am

Review von Wulfgar vom 15.05.2024 (2122 mal gelesen)
Pain - I Am Oh, was für eine Durststrecke wir zu überwinden hatten. Schon klar, wer für Bands wie HYPOCRISY, bedingt auch LINDEMANN sowie diverse Jobs auf dem Produzentensessel Zeit haben möchte, der kann nicht alles gleichzeitig voranbringen. Aber genug vom Lamentieren, auf zum aktuellen Material.

Dass PAIN seit jeher im elektronisch angehauchten Industrial Metal zu Hause sind, brauche ich ja nicht extra zu betonen. So auch auf dem aktuellen Silberling "I Am", aber im Gegensatz zum Vorgängeralbum "Coming Home" kommt mir das neue Material deutlich vielseitiger vor. Da gibt es vollkommen gegensätzliche Songs, wie etwa den ruhig-melancholischen Titelsong 'I Am', die bereits vorab ausgekoppelte Mitgröhl-Single 'Party In My Head' und 'Go With The Flow', welches man auch gut im 80er Jahre Synth-Pop verorten könnte. Zu letzterem empfehle ich übrigens wärmstens den Genuss des offiziellen Videos, in dem sich der Schwede Unterstützung von Peter Stormare geholt hat. Für die, denen der Name nichts sagt, er ist einer der besten Nebendarsteller, den Hollywood zu bieten hat (unter anderem als Luzifer in der Comicverfilmung Constantine). Wir haben also eine große Bandbreite, aber wie sieht es denn im Einzelnen mit der Qualität aus? Nun, fantastisch! Nach diversen Durchläufen der insgesamt 11 Songs kommt aber auch nicht für einen Moment Langeweile auf. Trotz des Variantenreichtums sind die PAIN-typischen Trademarks übrigens alle noch reichlich vorhanden. Für Stilpuristen wird zum Beispiel das bereits online veröffentlichte 'Push The Pusher' ein wahres Fest. Hartes Riffing, brachiale Synthies und Herrn Tägtgrens unglaubliches Gespür für catchy Melodien vereinen sich so wunderbar miteinander wie schon lange nicht mehr. Da ist dem Herrn Mastermind ohne Abzüge in der B-Note ein ganz delikater Spagat gelungen. Letzterer, wie auch die Uptempo-Granate 'Revolution', wären dann auch meine Anspieltipps.

Meine Herren, was für ein Brett. Jedem Fan sei "I Am" dringlichst an Herz gelegt. PAIN sind so groß und mächtig wie zu den goldenen Zeiten um "Dancing With The Dead". Ich bin begeistert und habe dem nichts hinzuzufügen. Cheers, euer Wulfgar.



Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. I Just Dropped By (To Say Goodbye)
02. Don't Wake The Dead
03. Go With The Flow
04. Not For Sale
05. Party In My Head
06. I Am
07. Push The Pusher
08. The New Norm
09. Revolution
10. My Angel
11. Fair Game
Band Website: www.painworldwide.com/
Medium: CD
Spieldauer: 41:08 Minuten
VÖ: 17.05.2024

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten