Plaguemace - Reptilian Warlords

Review von Paddel vom 23.12.2023 (1469 mal gelesen)
Plaguemace - Reptilian Warlords PLAGUEMACE ist eine recht junge Death Metal-Band aus Dänemark. Für die Veröffentlichung ihrer Debütplatte konnten die Jungs direkt einen Deal bei Napalm Records eintüten. Respekt. Mir ist zu Ohren gekommen, dass die Dänen mit ihren Liveshows regelmäßig alles in Schutt und Asche legen. Die Live-Erfahrung fehlt mir leider noch, aber ich würde der Band einen Vertrauensvorschuss geben. "Reptilian Warlords" transportiert die Energie, welche ich mir von einem Liveauftritt erhoffen würde, nämlich nur ganz selten. Das Album ist die Definition von "Okay". Der Old School Death Metal-Sound wird mit grimmiger Entschlossenheit vorgetragen. Der amerikanische Todesblei der frühen 90er Jahre war wohl ein großer musikalischer Einfluss. Die Growls von Andreas Truelsen sind räudig und tief. Was habe ich denn nun an "Reptilian Warlords" auszusetzen? Diese Frage kann ich mit einem Wort beantworten: Emotionen. Ich habe hier keine empfunden. Unterm Strich bleibt somit ein Album übrig, welches nach objektiven Maßstäben (Produktion usw.) viel richtig macht. Die ganz großen Momente waren - für mich jedenfalls - nicht dabei.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Cannibalicious
02. Impenetrable Leather
03. Cavedweller's Solliloquy
04. Rhythmic Demise
05. Warcries From The Crypts
06. Among The Filth
07. Reptilian Warlords
08. Misantropical Breed
09. Ambrosia
10. Carnivore
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 38:50 Minuten
VÖ: 17.11.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten