Bjørkø - Heartrot

Review von Eddieson vom 05.12.2023 (873 mal gelesen)
Bjørkø - Heartrot Eigentlich sollte man meinen, dass man als Gitarrist von AMORPHIS gut ausgelastet ist. Dennoch haben die beiden Gitarristen nebenbei ihre Soloprojekte. Vor 2 Jahren brachte Esa Holopainen sein Debüt SILVER LAKE an den Start und jetzt ist Tomi Koivusaari mit BJØRKØ der nächste, der sein Soloprojekt vorstellt. Wahrscheinlich sind das noch die Nachwehen der Pandemie, in der die Musiker einfach die Zeit dazu hatten, sich kreativ auch außerhalb ihrer Hauptband auszuleben.

So entstand BJØRKØ. Ein musikalisches Projekt, in dem sich Koivusaari mehrere Gäste eingeladen hat, die hier den Gesangspart übernehmen und denen er einen Song auf den Leib geschrieben hat. So ist es nicht verwunderlich, dass 'The Heartroot Rots' mit Jeff Walker (CARCASS) am Mikro sehr todesmetalisch ausfällt und das folgende 'Vaka Loka' mit Aðalbjörn Tryggvason (SÓLSTAFIR) sehr verträumt rüberkommt. Ex-NIGHTWISH-Bassist Marco Hietala zeigt bei 'Whitebone Wind' im Duett mit Petronella Nettermalm, was für eine starke Stimme er hat. Shagrath (DIMMU BORGIR) bekommt mit 'World As Fire And Hallucination' einen Song spendiert, der mit etwas mehr Bombast auch von seiner eigenen Band hätte stammen können. Auch Bandkollege Joutsen darf seine Stimme hier verewigen und dann ist natürlich klar, dass die Verbindung zu AMORPHIS nicht allzu weit ist. Das ruhige 'Reverberations' bringt "Heartrot" mit etwas schrägen Saxophonklängen zu einem Ende.

Also, es gibt ja viele solcher Projekte, wo bekannte Musiker andere Musiker einladen, um deren Songs einzusingen. Man denke da nur an PROBOT, das fantastische Projekt von Dave Grohl aus dem Jahr 2004. Da muss man sagen, dass Koivusaari hier im Vergleich ganz klar den Kürzeren zieht. Hier fehlen einfach die Hits, die Tiefe. Es wirkt alles zu oberflächlich. Um eine Pandemie zu überbrücken ist so ein Projekt ja ganz nett, aber ob es den Langzeittest übersteht, muss ich dann doch eher bezweifeln.



Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Heartroot Rots
02. Vaka Loka
03. Whitebone Wind
04. Värinvaihtaja
05. Awakenig
06. World As Fire And Hallucination
07. The Trickster
08. Hooks In The Sky
09. Magenta
10. Reverberations
Band Website:
Medium: CD, LP, digital
Spieldauer: 41:50 Minuten
VÖ: 01.12.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten