Just Before Dawn - A War Too Far

Review von Eddieson vom 02.12.2023 (1128 mal gelesen)
Just Before Dawn - A War Too Far Schon im September erschien das aktuelle Album "A War Too Far" von JUST BEFORE DAWN, eine Band, die leider immer wieder viel zu tief unterm Radar fliegt. Dabei spielt die Band doch absoluten Kumpel-Death Metal, der vor allem Fans von BOLT THROWER, HAIL OF BULLETS, BLOOD MORTIZED und Konsorten gefallen dürfte. Anders Biazzi, der sich neben Gitarre und Bass auch hier wieder für das Songwriting verantwortlich zeigt, hat ein paar Songs zusammengestellt, die im brachialen Midtempo liegen, hier und da ein paar Melodien einfließen lassen und vor allem mit ihren treibenden Doublebass-Passagen ihre Stärke zeigen.

Unterstützt wird er dabei von Gustav Myrin an der Gitarre und Jon Rudin am Schlagzeug. Und wie es bei JUST BEFORE DAWN üblich ist, werden die Songs von verschiedenen Sängern eingesungen. Auf "A War Too War" stehen dafür am Mikro David Kreft (Graceless, Soulburn), Damien Terry (Envig), Filip Fougstedt (Creeping Flesh) und Matias Nastolin (Decaying), dessen Vocals einem Martin Van Drunen alle Ehre machen. Es wird hier diesmal der Krieg in Vietnam thematisiert, dessen Veteranen auch das komplette Album gewidmet ist.

Die Death Metal-Gemeinde sollte dieses Album/diese Band unbedingt austesten, eine wirklich lohnenswerte Sache.



Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Innocence Lost
02. Operation Arc Light
03. La Drang
04. A War Too Far
05. The Odyssey Of Echo Company
06. The Gulf Of Tonkin
07. We Few
08. Phase Line Green
09. When Sanity Cracks
Band Website: www.facebook.com/JustBeforeDawnTheyCame
Medium: CD
Spieldauer: 46:15 Minuten
VÖ: 29.09.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

"Die Death Metal-Gemeinde sollte dieses Album/diese Band unbedingt austesten" - You name it :-)
8/10   (06.12.2023 von Damage Case)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten