Hanoi Rocks - Oriental Beat (40th Anniversary)

Review von Elvis vom 24.03.2023 (1099 mal gelesen)
Hanoi Rocks - Oriental Beat (40th Anniversary) HANOI ROCKS hatten eine zu umfangreiche, tragische und besondere Geschichte, um sie an dieser Stelle auszubreiten. Fraglos ist die finnische Band um Michael Monroe und Andy McCoy jedoch im Laufe der Jahre zum Kult erkoren worden. Mit dem zweiten Album "Oriental Beat", welches 1982 in London aufgenommen wurde, war man jedoch nie wirklich klanglich glücklich geworden. Peter Wooliscroft, der das Album damals abmischte, war kein klassischer Rockproduzent und der Klang ging daher stark ins Poppige. Ob es wirklich so war, wie HANOI ROCKS' Manager Richard Bishop meinte, Wooliscroft habe versucht, die Band wie SPANDAU BALLET klingen zu lassen, mag einmal dahingestellt sein. Leider ging der Plattenfirma damals, bevor die Band die Chance auf eine Änderung hatte, das Geld für das Projekt aus. Zu allem Ärger kamen die Masterbänder auch noch abhanden, sodass man sich zwangsläufig damit abfinden musste, "Oriental Beat" so hinzunehmen, wie es eben war. Die Kritiken waren musikalisch jedenfalls gut und halfen HANOI ROCKS dabei, zu der Kultband zu werden, die sie heute sind.

Als bei Universal kürzlich nunmehr doch wider jedes Erwarten irgendwo im Archiv die Masterbänder auftauchten, packten die verbliebenen Mitglieder von HANOI ROCKS die Chance beim Schopf und konnten jetzt nach über 40 Jahren endlich einen Mix anfertigen lassen, der so klingt, wie sie es immer wollten. Auffällig ist dabei neben dem deutlich besseren Klang vor allen auch die geänderte Reihenfolge der Tracklist. So startet das Album jetzt in der Jubiläumsauflage beispielsweise mit dem Titeltrack. Inhaltlich ist "Oriental Beat" ein Klassiker und deswegen ist natürlich auch die Neuauflage entsprechend gelungen. Bonustracks gibt es ansonsten leider keine. Allerdings spricht der deutlich bessere und "bandgemäßere" Klang hier definitiv für diese Anniversary Edition, die sich alle HANOI ROCKS-Fans daher gerne genauer anschauen sollten. Mindestens als Ergänzung ist diese die Anschaffung klanglich nämlich allemal wert.

Gesamtwertung: 8.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Oriental Beat (3:08)
02. Motorvatin' (3:12)
03. No Law Or Order (3:40)
04. Teenangels Outsiders (3:29)
05. Sweet Home Suburbia (4:43)
06. MC Baby (3:01)
07. Don't Follow Me (3:17)
08. Visitor (3:13)
09. Lightnin' Bar Blues (2:38)
10. Devil Woman (2:56)
11. Fallen Star (2:33)
Band Website:
Medium: CD, LP
Spieldauer: 35:41 Minuten
VÖ: 17.03.2023

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten