Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Area 53 Festival 2022

Wacken Open Air 2022

Sorcery - Stunt Rock Soundtrack

Review von des vom 08.08.2022 (1179 mal gelesen)
Sorcery - Stunt Rock Soundtrack Da gab es 1978 einen Film namens "Stunt Rock" und eine Band namens SORCERY, die miteinander in Verbindung stehen: Der Film ist ein australisches B-Movie, das hierzulande völlig unbekannt ist und den aussagekräftigen Untertitel "Death Wish At 120 Decibel" trägt. In der Story geht es um einen Stuntman, der einen Job bei der Band SORCERY seines Cousins, Curtis Hyde, bekommt. Bei deren Konzerten, in denen eine theatralische Show über einen Kampf zwischen dem Prince Of Darkness (nee, nicht Ozzy) und King Of Wizards aufgeführt wird, soll der Stuntman Grant Page einen Stunt performen, der aber beim ersten Versuch schiefgeht und Grant ins Krankenhaus bringt und so weiter. Grant Page wie auch SORCERY spielen sich selbst - das Ganze erinnert vom Konzept her etwas an SPINAL TAP, mit dem Unterschied, dass es SORCERY wirklich gab; die Band war von 1975 bis 1987 aktiv und hat auch - als Kontrast zu den Shows von KISS und ALICE COOPER - tatsächlich diese psychedelischen Zaubershows im Zuge ihrer Auftritte dargeboten.

2021 haben sich SORCERY wieder vereinigt in einer der Urbesetzung recht nahe kommenden Konfiguration und im Zuge dessen wurde beschlossen, den Soundtrack zu "Stunt Rock", der von SORCERY komponiert worden war, wieder zu veröffentlichen - vorab digital, eine Vinylversion soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Musikalisch bietet "Stunt Rock" klassischen Hardrock der 1970er, als Orientierungshilfe dienen frühe ALICE COOPER-Platten oder ganz frühe JUDAS PRIEST. Da es sich um einen Soundtrack handelt, sind hier und da ein paar seltsame Soundspielereien eingebaut, aber prinzipiell sind es kurz-knackige Rocksongs in ursprünglich-rauem und knarzigem Sound. Der Soundtrack ist nicht wirklich schlecht, aber auch nicht so richtig der Burner und kann auch nicht unbedingt seinen Zauber entfalten - vielleicht sollte man den Film dazu gesehen haben oder einen Bezug zur Band haben. Das trashige Konzept hat ja was für sich; abgesehen davon und wenn es um die Musik an sich geht, befürchte ich, dass nur beinharte Traditionalisten Gefallen an "Stunt Rock Soundtrack" finden.

des

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Sacrifice
02. Wizard's Council
03. Talking To The Devil
04. Burned Alive
05. Book Of Magic
06. Stuntrocker
07. Mark Of The Beast
08. The Bird Song
09. Wicked City
10. Woman
11. Power Mad
Band Website:
Medium: CD, LP, Digital
Spieldauer: 46:00 Minuten
VÖ: 15.07.2022

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

29.08.2019 Necessary Excess Of Violence(8.0/10) von Eddieson

08.08.2022 Stunt Rock Soundtrack(6.0/10) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Teramaze - Flight Of The Wounded

Schaut mal!