Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

The Ocean - Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic

Review von Eddieson vom 25.09.2020 (712 mal gelesen)
The Ocean - Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic Zwei Jahre nach "Phanerozoic I: Palaeozoic" kommt nun der zweite Teil "Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic" des Kollektivs, welches aber in derselben Session wie Teil 1 aufgenommen wurde. Textlich setzt man sich hier mit dem Zeitalter des Mesozoikums auseinander, ein Zeitalter, in dem nicht nur die Dinosaurier vernichtet wurden, sondern beinahe auch das komplette Leben von der Erde gefegt wurde.

Und schon gleich mit dem Opener, der entspannt mit Rimshot-Drumming, easy listening-Gitarren und effektgespicktem Gesang beginnt, führt man den Hörer in die ausgelegte Richtung des Albums. Denn hier bekommen wir progressiven Metal und Post Rock allererster Güte. Das über 13 Minuten laufende 'Jurassic | Cretaceous' ist dann dem Einfallsreichtum der Band geschuldet, dass es hier nicht eine Sekunde langweilig wird. Hier gibt es eine Menge TOOL'sche Momente, die Liebe zum Detail lässt den Song extrem kurzweilig erscheinen, wabernde Synthieklänge, gegen Ende ein aufbrausendes Songwriting mit Doublebass und Blasts und on top KATATONIAS Jonas Renske. Scheuklappen hat es bei THE OCEAN nie gegeben, und so verwundert auch das instrumentale 'Oligocene' nicht, welches Anleihen an Trip Hop aufzeigt.

Dafür verbreitet 'Eocene' mit seinem balladesken Charme eine Ruhepause und 'Miocene | Pliocene' verschlägt den Hörer dann wieder in post-metallische bzw. progressive Gefilde. Der Kreis schließt sich dann mit dem abschließenden 'Holocene', welches vom Aufbau an den Opener erinnert, jedoch ohne metallische Ausbrüche, dafür mit Streichern.

Bei THE OCEAN scheinen der Fantasie keine Grenzen gesetzt zu sein. Das Berliner Kollektiv kann auch auf dem neuen Album durch facettenreiches Songwriting, Detailverliebtheit und Ideenreichtum überzeugen.



Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Triassic
02. Jurassic | Cretaceous
03. Palaeocene
04. Eocene
05. Oligocene
06. Miocene | Pliocene
07. Pleistocene
08. Holocene
Band Website: www.theoceancollective.com
Medium: CD, LP
Spieldauer: 51:04 Minuten
VÖ: 25.09.2020

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

07.02.2006 Aeolianvon Evil Wörschdly

26.05.2009 Fluxion(8.0/10) von Kex

10.10.2003 Fogdiver(6.0/10) von Opa Steve

25.09.2020 Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic(8.0/10) von Eddieson

21.02.2008 Precambrian(8.5/10) von TadMekka

Specials

18.11.2005 THE OCEAN - "Aeolian" in his own words – by Robin Staps (guitar) (von Odin)

Liveberichte

08.05.2013 Köln (Gebäude 9) von Opa Steve

02.03.2009 Wien (Arena) von des

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Sick Society - URNØ1

Dame Silú De Mordomoire - A World Of Shadows

Arkheron Thodol - Rituals Of The Sovereign Heart

Raven Black Night - Run With The Raven

Convulse - Deathstar (Review spicken)

Thrust - The Helm Of Awe (Review spicken)

Niviane - The Ruthless Divine

Scardust - Strangers (Review spicken)

Occult Burial - Burning Eerie Lore

Malicious - Deranged Hexes (Review spicken)

Cynabare Urne - Obsidian Daggers and Cinnabar Skulls

Curimus - Garden Of Eden

Wytch Hazel - III: Pentecost (Review spicken)

Statues - Holocene

Them - Return To Hemmersmoor (Review spicken)

Evildead - United States Of Anarchy (Review spicken)

Xeno - Sojourn

Nether - Between Shades And Shadows

Witchtrap - Evil Strikes Again

Deep River Acolytes - Alchemia Aeterna

Khaima - Owing To The Influence (Review spicken)

Insidious Disease - After Death (Review spicken)

No Life On Earth - Into Fire We Burn (Review spicken)

Haunt - Flashback

Glacier - The Passing Of Time (Review spicken)

Cursed Blood - Taker Of Life

King Parrot - Holed Up In The Liar (Review spicken)

Legendry - Mists Of Time / Dungeon Crawler (Review spicken)

Jahbulong - Ecletic Poison Tones

Yawning Man - Live At Giant Rock

Carcass - Despicable

Asphyxiator - Trapped Between Two Worlds

Reverend - A Gathering Of Demons

Sacramentum - Finis Malorum

Celestial Season - The Merciful

Dead Head - Kill Division

Dead Head - Kill Division

Occult Burial - Burning Eerie Lore

Disgusting Perversion - Eternity Of Death

Violent Life Violent Death - The Color Of Bone

Fearsore - Wetworks

Serpents Of Secrecy - Ave Vindicta

Yaotl Mictlan - Sagrada Tierra Del Jaguar

Romasa - Insufferable Cave Of Rotting Aspiration

Hypnos (CZ) - The Blackcrow

Engst - Schöne neue Welt

Ice Nine Kills - I Heard They KILL Live!!

The Flower Kings - Islands

Ebony Archways - Taurus

Bring Me The Horizon - Survival Horror (Review spicken)

Schaut mal!