Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

Interview mit Sataniac von Desaster

Ein Interview von Eddieson vom 24.06.2014 (5169 mal gelesen)
DESASTER haben Geburtstag. Im Zuge dessen veröffentlichen sie eine Doppel-DVD/-CD und Doppel-LP der Jubiläumsshow letztes Jahr in Bamberg. Zwei gute Gründe mal bei der Band anzuklopfen. Sänger Sataniac öffnete und erzählte ein bisschen über die Show, was besonders daran war, lässt natürlich die letzten Jahre Revue passieren und erzählt noch vieles mehr.

Hi, Jan von Bleeding4metal hier. Erst mal Glückwunsch zu 25 Jahren DESASTER. Wie geht es euch damit?

Sataniac: Ja, man wird älter und fetter, die Weisheit hat sich bei uns aber noch nicht angekündigt. Na ja, das ist eine sehr lange Zeitspanne, und klar ist man ein bisschen stolz auf das Erreichte. An dieser Stelle möchte ich aber erwähnen, dass das Hauptlob für langes Durchhalten an Infernal gehen muss. Er hat die Band gegründet, und den DESASTER-Stil mit seinem ziemlich eigenständigen Gitarrenspiel geprägt.

Lass doch mal kurz die letzten 25 Jahre Revue passieren. Was waren die Highlights? Was ist dir besonders negativ in Erinnerung geblieben? Welches war euer bestes Konzert? Wo war der schönste Ort für eine Show? Und so weiter.

Sataniac: Highlights gab es eine ganze Menge, für mich ist aber das Ganze ein absolutes Highlight. Ich kann die Musik machen, die ich liebe, muss keinerlei Kompromisse eingehen, und hab schon einige tolle Ecken dieser Erde gesehen. Es fällt mir allerdings schwer, dazu zusammenhängende Geschichten zu erzählen. Außerdem würde das den Rahmen sprengen. Deshalb haben wir ja die DVD gemacht, da kann man die Hochlichter in Farbe betrachten.

Wenn du jetzt mal über die letzten 25 Jahre nachdenkst und du hättest die Chance noch mal von vorne zu beginnen: Würdest du alles genauso machen, oder gibt es einige Entscheidungen, die ihr als Band bereut?

Sataniac: Nö, mit solchen Gedanken halte ich mich nicht auf. Bereuen bringt nichts, was geschehen ist, ist geschehen, passiert, vorbei. Es ist müßig darüber nachzudenken. Abgesehen davon gibt es aber auch nichts was ich anders machen würde. Mhhh, vielleicht hätte ich mir ne Millionärin angeln sollen, aber ansonsten ist alles fein.

Ihr habt euch zu euren Band-Geburtstagen immer etwas Besonderes einfallen lassen, sei es eine Metal-Cruise o. ä. Jetzt gibt es eine Doppel-DVD, die eure Geburtstags-Show enthält, sowie eine schicke Doku über die Band. Warum habt ihr die Jubiläums-Show in Bamberg aufgenommen und nicht in der Grillhütte, im HOT oder auf einem Boot? imgright

Sataniac: Na ja, in Franken haben wir viele Freunde und tolle Fans, und außerdem ist es immer sehr stressig, wenn man selber so was in Koblenz organisiert. Man muss sich dann als Band um alles kümmern, und kann sich nicht auf das Wesentliche konzentrieren. Aus diesem Grunde haben wir die ganze Organisation an einen guten Freund und Kollegen abgetreten, damit wir uns aufs Feiern und Krachmachen beschränken konnten.

Erzähl doch mal kurz was über die Show. Wie war es für euch? Was war das Besondere an dem Abend?

Sataniac: Na ja, es war unser Bandgeburtstag, den wir ordentlich feiern wollten. Luzifer sei Dank hat auch alles hingehauen. Wir sind nicht sonderlich professionell, also kann man im Vorfeld nicht sagen wie irgendwas ausgeht, aber genau das merkt man der Aufnahme, glaube ich an. Da ist nichts gespielt oder gekünstelt, das ist so, wie wir sind. Ob das aber ein Qualitätsmerkmal ist, wage ich zu bezweifeln. Immenser Dank gebührt dem guten Oliver „Bomber“ Bartholomähus (visions-in-fear.de) welcher es sich wirklich angetan hat, mit uns ein solches Projekt durchzuziehen.

Wie ist der Kontakt zu ehemaligen Bandmitgliedern? War es schwierig die Jungs für die Jubiläumsshow zu gewinnen?

Sataniac: Bereits für die 20-Jahresshow hatten wir die „alten“ Jungs, bis auf Okkulto, überredet mitzumachen. Zum 25. hat dann auch Okkulto seine Teilnahme zugesichert, was das Ganze natürlich vollständig gemacht hat. Aber ich glaube es war schon massive Gewaltandrohung vonnöten, damit die Jungs sich noch mal mit uns abgeben. Wer macht so was schon freiwillig?

Wie wurde die Setlist für diese Show zusammengebastelt? Habt ihr auf irgendetwas besonderen Wert gelegt?

Sataniac: Ja, dass Songs aus allen Epochen vertreten sind. Obwohl das ist eigentlich immer der Fall. Wir hatten sogar ein hippes Fanvoting auf einem dieser unsäglichen sozialen Netzwerke, wo Leute sich die Songs aussuchen durften, welche Okkulto zum Besten gegeben hat.

Ihr bezeichnet euch als satanische Band. Wenn man euch aber so sieht, dann scheint ihr das alles mehr humoristisch zu nehmen und nicht so bierernst als manch andere satanische Band.

Sataniac: Ich würde uns eher in der sozialkritischen Ecke sehen. Aber nun gut, das ist alles Auslegungssache! Na ja, ich hab noch nicht soviel satanische Lyrik verfasst, zumindest in meinen Augen schreibe ich keine satanischen Texte. Ich schreibe antireligiöse, manchmal leicht sadistische Geschichten, mit dem Augenmerk darauf das jeder selber denken und entscheiden sollte und muss. Religion und Glauben haben schon zu lange die Gehirne der Menschen verseucht. Wer dauernd Angst vorm Fegefeuer hat, hat nun mal nicht mehr soviel "Zeit" sich über wichtige Dinge Gedanken zu machen. Der alte Satan spielt in dem Falle nur die Marionette, welche meine Ablehnung gegen dieses Weltbild, die dogmatischen Lebensgewohnheiten zum Ausdruck bringen soll.

Ihr arbeitet ja immer gerne mit Gastmusikern. Mit wem würdet ihr am liebsten mal zusammenarbeiten?

Sataniac: Ich glaube Infernal und Tormentor würden gerne Sheepdog von RAZOR verpflichten, ich weiß aber gar nicht, ob der Kerl noch lebt, oder noch Musik macht. Bei solchen Dingen geht es ja weniger um eine musikalische "Zusammenarbeit" sondern um ein Dankeschön an beeinflussende Musiker, Kollegen, Freunde. Eine Hommage an die eigenen "Idole", die einen lange mit ihrer Musik begleitet haben und/oder immer noch tun.

Es gibt eine große Fangemeinde in Südamerika. Ist es richtig, dass die dortigen Fans sehr enthusiastisch sind, gerne auch mal etwas über die Stränge schlagen oder erlebt ihr das nicht so?

Sataniac: In der Tat sind die Leute da sehr hungrig und enthusiastisch. Das bekommt man an jeder Ecke mit. Bei uns hat noch niemand über die Stränge geschlagen, aber wir sind ja auch nur 'ne kleine Pissband. Aber tatsächlich standen da auch schon mal DESASTER-Fans mit DESASTER-Banner am Flughafen, was einen dann schon irritiert und gleichermaßen erfreut hat.

Meines Wissens habt ihr die erste Metal-Cruise veranstaltet (korrigiere mich, wenn ich falsch liege) seht ihr euch als Vorreiter für die ganzen Metal-Kreuzfahrten, die momentan angesagt sind? Ihr hättet euch diese Idee patentieren lassen sollen!

Sataniac: Da sagst Du was! Diese Idee wurde aus der Not geboren, da uns das Ordnungsamt in Koblenz schon mal kurz vorm Konzert das zugesagte Gelände wieder abgesagt hat. Da sind wir dann aufs Wasser, wo das Ordnungsamt keinen Einfluss hat. Ja, vielleicht wäre mein Porsche jetzt bezahlt, hätten wir ein Patent angemeldet. Keine Ahnung, ich glaube nicht, dass wir die Idee als Erstes hatten.

Wo siehst du DESASTER in den nächsten 25 Jahren?

Sataniac: Die Ziele, welche eine Band wie DESASTER erreichen kann, die haben wir erreicht. Solange wir Spaß und Muße haben, werden wir weitermachen. Ob wir allerdings 2039 unseren 50. Geburtstag feiern, wage ich zu bezweifeln.

Welches ist deine Lieblingsplatte deiner eigenen Band?

Sataniac: "Satan's Soldiers Syndicate"

Viele Bands träumen vielleicht davon eine Karriere 25 Jahre am Laufen zu halten. Welche Tipps kannst du jungen Bands geben, um 25 Jahre im Geschäft zu bleiben?

Sataniac: Hingabe und Leidenschaft zur Musik, sich selbst nicht zu ernst nehmen. Aber DESASTER sind ja nicht wirklich im "Geschäft". Wir müssen KEINE geschäftsabhängigen Entscheidungen treffen, da wir nicht von unseren Missetaten leben.

Gibt es etwas, was es auf einer DESASTER-Show nie geben wird?

Sataniac: Talentierte Musiker!

In der Dokumentation sagt ihr, dass ihr nie wieder auf dem Wacken Open Air spielen wollt. Mittlerweile ist es das größte Metal-Festival Europas oder auch weltweit. Ist die Versuchung nicht doch noch groß dort trotzdem noch mal zu spielen?

Sataniac: Versuchung? Morgens um 12.15 Uhr auf eine von 27 parallel bespielten Bühnen zu steigen, ist nicht wirklich das, was ich als Versuchung bezeichnen würde. Ich mag diese Kirmesveranstaltungen überhaupt nicht! Diese "großen" Festivals nehmen die kleinen Bands aus, um die großen Bands zu finanzieren. Ein gutes Festival braucht nur eine Bühne und Leute die wegen der Musik und nicht wegen der "Party" kommen.

Schauen wir mal in die Zukunft. Habt ihr schon neues Material zusammen für eine neue Platte? Gibt es schon konkrete Pläne für ein neues Release oder hat die Arbeit an der DVD erst mal zu viel Zeit in Anspruch genommen? imgleft

Sataniac: Ja, es gibt neues Material, aber noch keine konkreten Pläne. Die DVD hat eine Menge Arbeit gemacht, wobei diese Arbeit fast zu 100 Prozent von Infernal und Tormentor geleistet wurde. Mr. Blitzkrieg hat vermutlich auch 50-mal soviel dazu beigetragen wie ich. Dabei fällt mir gerade ein, dass ich überhaupt keine DVDs mag. Aber die neue DESASTER-DVD ist natürlich über jeden Zweifel erhaben, aber das versteht sich ja wohl von selbst.

Wenn ich das richtig im Kopf habe, habt ihr nur eine ausgedehnte Tour gespielt, die mit HOLY MOSES, kommt ja auch kurz in der Doku zur Sprache. Plant ihr vielleicht eine Jubiläums-Tour oder ist für euch das Thema Geburtstag mit der Jubiläums-Show und der Veröffentlichung der DVD ad acta gelegt?

Sataniac: Nö, das Thema 25 Jahre ist mit der DVD abgeschlossen. Eine zusammenhängende Tour wollen wir eh nicht mehr machen. Wir spielen lieber einzelne Shows am Wochenende. Dafür braucht man keinen Urlaub, die Leute und wir selber können richtig Gas geben, da man am anderen Tag ja regenerieren kann.

Wenn du nicht bei DESASTER spielen würdest, was würdest du dann tun?

Sataniac: Musik in einer anderen Band machen!

So, das war es auch schon. Vielen Dank für deine Zeit. Gratulation noch mal an die Band. Auf die nächsten 25 Jahre und traditionell gehören die letzten Worte dir.

Sataniac: Habt Dank für Euer Interesse am Debakel, und vergesst nicht jeden Tag so viel gute Musik wie möglich zu hören.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

12.09.2007 666 - Satan's Soldiers Syndicate(8.5/10) von Krümel

07.08.2005 Angelwhore(8.0/10) von Krümel

08.06.2021 Churches Without Saints(9.0/10) von Tailgunner

29.06.2014 Live In Bamberg(8.5/10) von Eddieson

02.03.2012 The Arts Of Destruction(8.0/10) von Krümel

Interviews

10.09.2005 von Krümel

29.09.2005 von Krümel

24.06.2014 von Eddieson

Liveberichte

14.04.2007 Koblenz (Metal Cruise) von Krümel

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!