Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Interview mit Daniel von Cradle Of Filth

Ein Interview von Eddieson vom 01.12.2015 (3230 mal gelesen)
Nach einem verregneten Tag in Hamburg hatten mein Kumpel Boddy und ich einen Termin mit CRADLE zum Interview. Während die anderen der Band schon in der Maske waren nahm sich Bassist Daniel kurz Zeit, um mit uns zu plaudern.

Hi Daniel. Danke, dass du dir eben kurz Zeit nimmst. Wie geht es dir?

Daniel: Danke, sehr gut. Exzellent kann man sagen. Ich freue mich auf die Show heute.

Wie läuft die Tour bisher?

Daniel: Die läuft super. Die Aufmerksamkeit ist super, die Leute sind klasse, wir haben eine Menge Spaß. Was will man mehr? Wir haben ja auch eine komplett neue Setlist diesmal dabei. Es gab ein paar Wechsel. Es ist sehr interessant die Songs zu spielen und vor allem auch die Songs vom neuen Album. Die komplette Band freut sich über die Setlist. Auch die neuen Songs kommen gut beim Publikum an, wir bekommen jede Menge gute Reaktionen.

Letzte Woche habt ihr den Vatikan besucht. Wie war das. Kennst du die Geschichte, in der Dani dort verhaftet wurde, weil er ein Shirt mit dem Aufdruck "I Love Satan" getragen haben soll?

Daniel: Ja, er hat uns diese Geschichte erzählt. Es ist aber so, dass er nicht verhaftet wurde wegen des Shirts, sondern weil ein Bandkollege gekleidet war, wie ein Priester. Und es ist im Vatikan als Besucher nun mal nicht erlaubt als Priester rumzulaufen. [lacht] Sie mussten dann mit zur Polizeistation, irgendjemand hatte auch noch ein vulgäres Shirt an, aber das wurde dann zur Nebensache.

Diesmal gab es aber keine Verhaftungen?

Daniel: Ja, alles kein Problem. Wir waren etwas spät dran 15 Minuten, bevor die zumachen, kamen wir an. Wir haben also keine Führung mehr bekommen, aber dafür war es schon schön leer dort. Es war wirklich fantastisch. imgleft

Vor 2 Tagen waren die Anschläge in Paris. Wie habt ihr davon erfahren?

Daniel: Wir hatten eine fantastische Show an dem Abend und haben dann danach davon erfahren. Das war natürlich niederschmetternd. Wir kennen den Laden gut, auf der letzten Europa-Tour haben wir im Bataclan gespielt.

Schwebt einem so etwas im Kopf rum, wenn ihr jetzt auf der Bühne steht?

Daniel: Nein, während der Show eigentlich nicht. Natürlich denkt man vorher da dran, aber wir wollen uns davon nicht beeinflussen lassen.

Kommen wir zu einem erfreulicheren Thema. Glückwunsch zu eurem neuen Album. Es ist wirklich großartig geworden. Wie erlebt ihr die Reaktionen bisher?

Daniel: Die sind umwerfend. Die Fans scheinen es zu lieben und das bringt die Band zurück in Form. Ich denke, dies ist ja auch etwas anders als die anderen letzten Alben, die wir gemacht haben. Für "Hammer Of The Witches" hatten wir eine gute Formel, und ich hoffe, dass wir so noch einige Zeit weitermachen.

Lass uns noch mal kurz auf die Setlist zurückkommen. Wie stellt ihr die zusammen? Ist es eine demokratische Entscheidung oder sagt Dani, welche Songs gespielt werden?

Daniel: Witzigerweise hat Dani gar nicht so viel zu der Setlist gesagt. Martin unser Drummer hatte eine große Vorstellung davon welche Songs gespielt werden sollen. Ich hatte auch einige Ideen, ich wollte so viel, wie möglich vom neuen Album spielen. Aber jeder hat da was zu sagen, schließlich hat jeder eine Meinung dazu. Letztendlich passt es aber, alle sind glücklich mit der momentanen Setlist. Das einzige Problem war, dass sie dann doch etwas zu lang ist. Die Setlist ist jetzt knapp 95 Minuten lang, das ist die längste Setlist für CRADLE bisher. 95 Minuten ist für eine Extrem-Metal-Band ganz schön lang.

Habt ihr Pläne für heute Abend? Ihr seid in Hamburg und die Reeperbahn ist gleich um die Ecke.

Daniel: Ich weiß nicht, ob wir heute Abend noch was machen, aber morgen haben wir einen Day Off. Es ist also alles möglich. Zwischen den Shows trinken wir eigentlich nicht so viel, aber morgen haben wir ja nun frei, also, mal sehen was passiert.

Als wir das letzte Mal CRADLE in Hamburg gesehen haben, war das auf der Tour mit BEHEMOTH. Wir hatten den Eindruck, dass viele Fans nur wegen BEHEMOTH gekommen sind. Wie habt ihr die Tour damals erlebt?

Daniel: Für uns war es eine tolle Tour. Wir wechselten ja jeden Abend den Headliner-Slot. Einen Abend wir, dann wieder BEHEMOTH. Die Leute bekamen 2 großartige Bands zu sehen und wir konnten in etwas größeren Locations spielen. Also für uns war es eine tolle Tour. imgright

Dann haben wir euch in Wacken gesehen und hatten den Eindruck, dass die Band sich in einer besonders guten Stimmung befand.

Daniel: In den Tagen haben wir es wirklich genossen zu spielen. Wir wollten spielen, wollten sehen, wie die neuen Songs beim Publikum ankommen. Für mich hat Wacken auch noch eine besondere Bedeutung. 2012 habe ich dort meine zweite Show mit CRADLE gespielt. Zuvor habe ich vielleicht vor 150 Leuten gespielt und dann plötzlich auf der Main-Stage in Wacken. Das war natürlich ein großer Schritt für mich. Ich war schon oft dort, wenn nicht als Musiker, dann als Fan.

Martin wurde an dem Abend auch noch Vater.

Daniel: Stimmt, das war schon eine besondere Nacht. Er machte sich natürlich Sorgen um seine Frau und war traurig, dass er nicht dabei sein konnte, aber er ist Profi genug, um trotzdem eine gute Show zu spielen. Es hat uns natürlich alle glücklich gemacht. Als wir auf die Bühne gingen, war das Baby schon da, es ging allen gut, also konnten wir eine gute Show spielen.

Plant ihr in nächster Zeit mal wieder eine DVD oder Ähnliches aufzunehmen?

Daniel: Wir haben schon viel darüber gesprochen, es gibt aber noch keine festen Pläne. Aber irgendwas werden wir nächstes Jahr machen. Wir haben einige Ideen. Mehr Tourneen, vielleicht ein neues Album. "Dusk...And Her Embrace" feiert seinen 20. Geburtstag, vielleicht werden wir da was machen. Aber was Konkretes gibt es da noch nicht.

Ein neues Album? Schreibt ihr gerade wieder an neuen Songs?

Daniel: Wir haben uns noch nicht offiziell zusammengesetzt, aber es spukt in unseren Köpfen. Wir haben auch die Idee einer EP mit den Songs, die von der "Hammer Of The Witches"-Session übrig geblieben sind. Martin hat noch einige Songs, ich hatte auch noch einige geschrieben, und die sind einfach zu gut, um sie einfach zu vergessen. Dazu dann vielleicht ein oder zwei Cover, das wäre dann doch eine gute EP.

Daniel, wir sind schon am Ende. Vielen Dank, dass du dir kurz Zeit genommen hast. Die letzten Worte gehören dir.

Daniel: Vielen Dank an die Fans für ihren Support. Wir hoffen euch alle bald on the road zu sehen.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

00.00.0000 Cradle Of Fear(7.0/10) von Opa Steve

11.10.2017 Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay(9.5/10) von Eddieson

19.04.2003 Damnation and a day(9.0/10) von Opa Steve

05.12.2011 Evermore Darkly...von Lestat

22.07.2015 Hammer Of The Witches(9.5/10) von Eddieson

21.11.2012 The Manticore & Other Horrors(9.5/10) von Eddieson

08.05.2014 Total Fucking Darkness(8.0/10) von Eddieson

Interviews

23.11.2012 von Eddieson

01.12.2015 von Eddieson

Liveberichte

03.02.2018 Osnabrück (Hyde-Park) von Eddieson

28.02.2014 Hamburg (Grünspan) von Eddieson

09.11.2012 Osnabrück (Hyde-Park) von Eddieson

11.04.2003 Cologne (E-Werk) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!