Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

Interview mit Dani Filth von Cradle Of Filth

Ein Interview von Eddieson vom 23.11.2012 (4105 mal gelesen)
Kurz vor der Show in Osnabrück empfing Dani Filth meinen Kumpel Boddy und mich, und er erzählte uns etwas über das neue Album, was er macht, wenn er sich verläuft und warum gerne Sonnenbrillen trägt.

Hi, Dani. Wie geht es dir?

Dani Filth: Danke, mir geht es gut. Ein bisschen müde, aber das war ja zu erwarten.

"The Manticore" ist jetzt seit ca. einer Woche draußen. Wie sind die bisherigen Reaktionen?

Dani Filth: Ich habe das bisher nicht so verfolgt. Ich hatte sehr arbeitsreiche zwei Wochen. Ich war die meiste Zeit in London. War bei verschiedenen Fernseh- und Radiosendern, dazwischen kam dann noch mein Hochzeitstag, Halloween stand auch noch an. Außerdem haben wir für den Videodreh geprobt. Ich habe mich also nicht wirklich darum gekümmert. Aber ich hoffe einfach mal auf positive Reaktionen.

Oh, Hochzeitstag. Wie lange bist du schon verheiratet. imgleft

Dani Filth: Es war der siebte Hochzeitstag, aber wir sind schon 20 Jahre zusammen. Oder warte, ja doch, es sind 20 Jahre.

"The Manticore" geht mehr zurück zu euren Wurzeln. Warum habt ihr euch dafür entschieden?

Dani Filth: Ähm, das solltest du besser unseren Gitarristen Paul fragen. Das war so ein Verlauf. Wir haben viele der Riffs von den früheren Alben, wie z.B. dem "Principle" Album gehört und das ist dann mit eingeflossen, und hat es einen kleinen NWOBHM-Touch. Außerdem hat es diesen analogen Sound. Wir haben viel von der alten analogen Ausrüstung benutzt. Wir haben große Teile der Songs in viele kleine Teile aufgeteilt, wir haben die Songs außerdem in extrem vielen Demos aufgenommen. Dann waren wir gleichzeitig in 2 Studios. Die Vocals haben wir in unserem Heimstudio - nein, Heimstudio ist nicht das richtige Wort - dem Studio, in dem wir auch proben, aufgenommen, und Rest haben wir in Scott Atkins Studio gemacht, welches ca. 10 Meilen weiter draußen liegt. So haben wir es in der Hälfte der geschafft.

Es gibt ne Menge Punk-Riffs auf dem neuen Album. Liegt es daran, dass Paul privat ne Menge Punk hört?

Dani Filth: Ich weiß nicht recht ob das wirklich Punk ist, ich mag den Style auch nicht wirklich. Aber sie stecken voller Aggressionen und haben diesen Stil, der wie ein galoppierendes Pferd klingt. Das gibt ne Menge Energie.

Du sagtest eben, dass ihr ein Video dreht. Für welchen Song wird das sein?

Dani Filth: Das wird für 'For Your Vulgar Delectation' sein. Der Song passt einfach zu der Idee, die wir hatten. Der Regisseur Ross Bolidai, der auch schon das Video zu 'Lilith Immacilate' gemacht hat, und ich trafen uns in London und redeten etwas und kamen auf die Idee, wie eine Frau vor etwas wegrennt, das man nicht sieht. Außerdem ist da eine Art geisterbeschwörendes Schachspiel, und jedes Mal wenn eine Figur bewegt wird, kommen da Zombies raus, es geht in Flammen auf oder explodiert. Das wird bestimmt ziemlich cool.

Ja, das klingt sehr interessant.

"The Manticre" ist euer zehntes Studioalbum. Feiert ihr das?

Dani Filth: Nein, weil ich dachte, es wäre schon unser Elftes (lacht). Das liegt aber daran, dass einige das "Bitter Suites" Album als ein Album sehen, andere sehen das als EP. Von daher ist es nicht ganz klar.

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass ihr vor vielen Jahren ein Album namens "Goetia" aufgenommen habt. Dieses wurde aber vom Studio gelöscht. Haben einige Songs von dem Album in irgendeiner Form überlebt?

Dani Filth: Nein, eigentlich nicht. Man kann aber noch einige Songs auf Youtube finden. Aber das Album hat nicht überlebt. Das war seltsam, es war dasselbe Studio in dem wir auch die Vocals aufgenommen haben, wir hatten eine enge Beziehung zu dem Studio und dem Techniker, außerdem haben wir dort geprobt. Wir waren damals auf einem sehr kleinen Label, das hieß Tombstone Records, aber die haben die Rechnung nicht bezahlt. Das war eine schwierige Situation, aber letztendlich haben wir uns entschieden uns dann von dem Label zu trennen und so hat auch leider nichts von dem Album überlebt.

Das "Midnight In The Labyrinth" Album beinhaltet nur Songs von den ersten 4 Alben.

Dani Filth: Ja, das war als Fan-only Release gedacht. imgright

Wird es einen zweiten Teil geben, evtl. mit Hauptaugenmerk auf das "Midian" Album?

Dani Filth: Oh, das weiß ich nicht. Es war nur so ein Nebenbei-Projekt, wie z.B. "Cradle Of Fear" oder "Gospel Of Filth". Wir dachten, das wäre was, was die Fans hören wollten. Wir haben das im herkömmlichen Weg aufgenommen, es klang ähnlich wie bei einem Soundtrack.

Was ist das Beste daran in einer Band wie CRADLE OF FILTH zu spielen?

Dani Filth: Man darf immer eine Sonnebrille tragen, auch wenn die Sonne nicht scheint [lacht]. Nein, im ernst. Wir schreiben die Musik für uns und unsere Fans und es ist großartig, wenn Leute es zu schätzen wissen, was man gerne macht. Das ist das Beste in einer Band zu sein. Wir arbeiten wirklich hart und manchmal auch viel zu viel. Wenn man dann auch noch die Möglichkeit, hat rauszugehen und die Songs live zu spielen, ist das natürlich toll. Es ist eine Balance aus beiden.

Es ist mein drittes Mal und Eddiesons viertes Mal euch hier im Hyde Park zu sehen. Habt ihr zu dieser Location eine besondere Beziehung?

Dani Filth: Ja, ich mag diesen Ort vor allem zum Spazierengehen da oben auf den Hügel (er meint den Piesberg a.d.V). Ich bin mal da in den Wald gegangen, um einige Fotos zu machen, dann noch den Berg rauf, dabei habe ich Musik gehört, bis ich irgendwann bemerkte, dass ich gar nicht weiß, wie ich wieder runter komme. Naja, ich bin dann irgendwie wieder runtergekommen, aber ich sollte immer mein Handy einstecken, dass ich im Notfall unseren Tourmanager anrufen kann, um ihm zu sagen, dass ich auf dem Hügel gefangen bin. Ich mag diesen Ort. Ich kann mich aber auch noch an den alten Hyde Park erinnern, und ich glaube wir waren die zweite Band, die in dem neuen gespielt hat.

Ich habe euch damals, ich glaube es war irgendwann Mitte der Neunziger mit DIMMU BORGIR, IN FLAMES und THERION gesehen.

Dani Filth: Oh ja, das ist lange her.

Es sieht aus wie ein Zirkus, der "Circus Of Horrors".

Dani Filth: Ja, das stimmt!

Es ist beindruckend zu sehen, dass ihr Alben im 2-Jahres-Takt veröffentlicht. Woher nehmt ihr diese Energie. METALLICA oder MAIDEN veröffentlichen alle 3-4 Jahre ein Album und ihre Songs sind/waren etwas simpler als eure.

Dani Filth: Das weiß ich auch nicht. Wir haben einfach diese Energie. Uns mangelt es nicht an Inspirationen. Es war auch nicht beabsichtig, so früh an diesem Album zu arbeiten, aber wir hatten ein paar Monate frei, hatten aber dann so ein Hunger darauf. Wir genießen diesen Enstehungsprozess. Das ist nicht immer ganz einfach, ich habe ein Familienleben, Paul lebt in Amerika, jeder hat seine eigene Familie. Es halt immer ein großer Balance-Akt zwischen Familien- und Tourleben und man muss darauf achten, dass eins davon nicht zu stark überwiegt. Uns mangelt es aber nicht an Inspirationen, das ist der Hauptgrund.

Habt ihr auch schon mal darüber nachgedacht mit einem Orchester live zu spielen?

Dani Filth: Ja, das haben schon einige gemacht. Wir haben die Möglichkeit mit dem letzten Nachkommen von Elizabeth Bathory, er heißt Dennis Bathoy-Kitsz, was zu machen. Er lebt jetzt in Kanada. Er hat schon Tausende von Werken geschrieben. Ich weiß nicht, ob das jemals passieren wird, wir haben aber schon darüber gesprochen. Cool wäre es auf jeden Fall. Ich fände es interessant.

Ihr macht ja eigentlich auch ständig Coversongs, die stärksten sind "No Time To Cry" und "Hallowed Be Thy Name" wie ich finde. Wollt ihr auch mal ein ganzes Coveralbum machen?

Dani Filth: Wir haben in letzter Zeit weniger Coversongs gemacht. Wir haben auch schon mal darüber nachgedacht ein ganzes Album zu machen. Aber bisher nichts entschieden. Ich habe aber noch eine kleine lokale Band, in der ich auch den Gesang übernehme und wir haben 'Alice In Hell' von ANNIHILATOR, 'Nightcrawler' von JUDAS PRIEST und noch ein paar gespielt. Ich weiß nicht. Wir haben einige geschrieben, aber das wäre wohl eine einmalige Sache.

Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus?

Dani Filth: Erst mal spielen wir diese Tour, die bis kurz vor Weihnachten geht, dann haben wir etwas Urlaub. Ca. 6 Wochen, aber in der Zeit gibt es viel zu tun. Wir werden das dritte Video fertigstellen und uns auf die US-Tour vorbereiten. Das wird eine gewaltige Tour, die uns auch nach Kanada und Süd-Amerika bringt. Dann kommen zurück, haben eineinhalb Wochen frei, und müssen dann wieder los nach China, Taiwan und die ganze Ecke dort.

Was ist mit deinem Projekt TEMPLE OF THE BLACK MOON?

Dani Filth: Oh, wir haben alle Songs fertiggeschrieben und warten nur darauf das wir Fünf Zeit haben, diese aufzunehmen. Ich hoffe, wir schaffen das im Januar, aber das ist eine andere Frage.

Vielen Dank für das Interview. Die letzten Worte gehören dir.

Dani Filth: Vielen Dank an Bleeding4Metal und die Unterstützung. Haltet die Augen offen. Es wird nächstes Jahr wohl noch eine Special Edition von dem Album geben, auf dem die ganzen Demos sind, wir werden die Videos draufpacken und vielleicht noch einiges mehr, außerdem hoffe ich auf einige Festivals.

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

00.00.0000 Cradle Of Fear(7.0/10) von Opa Steve

11.10.2017 Cryptoriana - The Seductiveness Of Decay(9.5/10) von Eddieson

19.04.2003 Damnation and a day(9.0/10) von Opa Steve

05.12.2011 Evermore Darkly...von Lestat

22.07.2015 Hammer Of The Witches(9.5/10) von Eddieson

21.11.2012 The Manticore & Other Horrors(9.5/10) von Eddieson

08.05.2014 Total Fucking Darkness(8.0/10) von Eddieson

Interviews

23.11.2012 von Eddieson

01.12.2015 von Eddieson

Liveberichte

03.02.2018 Osnabrück (Hyde-Park) von Eddieson

28.02.2014 Hamburg (Grünspan) von Eddieson

09.11.2012 Osnabrück (Hyde-Park) von Eddieson

11.04.2003 Cologne (E-Werk) von Opa Steve

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Foredoomed - Ordeal (Review spicken)

Schaut mal!