Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2018
A Sinister Purpose 2018

Hell Over Hammaburg 2018

RockHard Festival 2018

RockHarz Festival 2018

Interview mit Vic Zino von Hardcore Superstar

Ein Interview von Elvis vom 10.04.2009 (3712 mal gelesen)
Vor dem exklusiven London-Gig am 12. März 2009 hatte ich die Gelegenheit, ein wenig mit HARDCORE SUPERSTAR-Gitarrist Vic Zino zu plaudern. Neben Einblicken in das im Juni erscheinende Album gab's dabei auch Einblicke in die Frage, wie es ist, einer bekannten Band beizutreten, was ihn von seinem Vorgänger am Sechssaiter unterscheidet, warum er Japan liebt und was er sich von der Zukunft der Band bei Nuclear Blast verspricht.

  Hallo Vic - zunächst, wie geht's Dir?

Vic Zino:   Hi, ausgezeichnet, Dankeschön.

  Du bist erst letztes Jahr zur Band gestoßen...

Vic Zino:   Genau, das war letztes Jahr etwa um diese Zeit herum.

  Du kamst ja von CRAZY LIXX, die ich wirklich sehr schätze. Wie geht's Dir denn jetzt so bei HARDCORE SUPERSTAR?

Vic Zino:   Mir geht’s richtig gut. Ich fühle mich absolut zuhause, da die Jungs mich auch ausgesprochen unterstützt haben. Außerdem klappt das mit den Aufnahmen und Live-Auftritten ebenso super.

  Letztes Jahr hast Du bereits diverse Shows mit HARDCORE SUPERSTAR gespielt...

Vic Zino:   Oh, ich glaube, das waren bestimmt bereits 100 Konzerte, also schon so einige.

  100 Shows? Du hast fast den kompletten zweiten Teil der "Mentally Damaged"-World Tour gespielt, richtig?

Vic Zino:   Genau, offizielles Bandmitglied wurde ich dann in Australien. Ja, das war nach den Australienkonzerten, glaube ich.

  Okay, wie läuft denn die Albumproduktion bislang?

Vic Zino:   Die läuft ausgesprochen gut! Wir sind erst kürzlich mit den Aufnahmen fertig geworden, das Album wird jetzt im Moment abgemischt und gemastert. Die Single kommt Mitte April raus. Unser neues Album heißt "Beg For It" und soll am dann am 3. Juni erscheinen.

  Was kannst du mir denn über das Album allgemein sagen? Wird es wieder im Stil der letzten beiden Alben sein?

Vic Zino:   Genaugenommen ist die Idee hinter diesem Album, das schwarze Album ("Hardcore Superstar") und "Dreamin' In A Casket" zu kombinieren. Ich würde es irgendwo dazwischen einordnen. Das lustige ist, dass wir damit wirklich richtig erfolgreich waren. Das Album klingt genau wie eine Mischung aus beiden Platten. Es ist also aggressiv, verspielt, ein bisschen kindisch... Also wenn Du mich fragst, ich denke, es ist etwas fieser, bösartiger.

  Kannst Du mir den Titel der Single verraten? Ich nehme an, Ihr spielt sie heute Abend...

Vic Zino:   Die Single ist der Titeltrack 'Beg For It' und die spielen wir natürlich auch heute Abend.

  Können wir uns beim heutigen Konzert auch noch auf weitere neue Songs freuen?

Vic Zino:   Ja, insgesamt werden wir nachher drei neue Titel spielen.

  Abgesehen vom Gitarrenteil, warst Du auch am Songwriting beteiligt?

Vic Zino:   Ja, wir haben ungefähr einen anderthalben Monat in Addes (HARDCORE SUPERSTAR-Drummer Magnus „Adde“ Andreasson) Garage verbracht und Songs geschrieben, einstudiert, umgeschrieben und aufgenommen. (er verstellt die Stimme leicht) "Hör' Dir das mal an, das ist gut - nein, das ist nicht so gut, lass es uns nochmal ändern...". Wir haben es also zusammen geschrieben. Das war eine spaßige Erfahrung weil die Jungs das ja schon seit gut zehn Jahren machen und ich dagegen so eine Art Neuling bin. Ich habe eine Menge gelernt, das war eine gute Sache.

  CRAZY LIXX hast Du damals ja mitgegründet, glaube ich (Vic nickt zustimmend) - wenn Du die Arbeit mit HARDCORE SUPERSTAR mit Deiner "alten" Band vergleichst, wo siehst Du da die Hauptunterschiede?

Vic Zino:   Die Hauptunterschiede, hmm... (er überlegt kurz) Weißt Du, mit CRAZY LIXX war's so, dass wir ungefähr sechs Jahre lang zusammen Songs geschrieben haben bevor wir eine Platte gemacht haben. Wir hatten also sechs Jahre Zeit, um zu üben und jedes kleine Detail richtig hinzubekommen. "Beg For It" haben wir in drei Monaten gemacht. Gut, die Songs haben wir vorher schon geschrieben, aber die ganzen Proben und Aufnahmen haben ungefähr drei Monate gedauert. Das war mental schon richtig schwierig im Vergleich, sagen wir ruhig, es war eine echte Herausforderung. Ich hatte sowas ja noch nie gemacht in der Form und die Jungs haben nur gesagt "So ist das nun mal." Das war wirklich hart, eine der härtesten Sachen, die ich bislang gemacht habe, diese Albumaufnahmen. Es war eine gute Erfahrung.

  Wenn Du das so sagst, klingt das ein wenig so, als seien CRAZY LIXX eine Art Newcomerband gewesen als Ihr "Loud Minority" gemacht habt und HARDCORE SUPERSTAR im Vergleich dazu viel professioneller. Also im Bezug auf das Songwriting und die Aufnahmen, meine ich?

Vic Zino:   Ich würde nicht sagen, dass HARDCORE SUPERSTAR professioneller ist, aber sie haben eben mehr Erfahrung. Sie nehmen Ihre eigenen Alben schon seit langer Zeit auf. Dieses Album haben wir zusammen co-produziert und ich habe eine Menge daraus gelernt. Das ist wahrscheinlich der Hauptunterschied - CRAZY LIXX brauchten einen Produzenten und jemanden für die Aufnahmen. Bei HARDCORE SUPERSTAR ist das nicht der Fall.

  Ihr habt die neue Platte also wieder überwiegend selbst produziert?

Vic Zino:   Ja, wir haben sie zusammen geschrieben und produziert, das hat alles die Band gemacht.

  Bevor Du offizielles Bandmitglied wurdest, warst Du ja mit CRAZY LIXX als Support auf der letzten HARDCORE SUPERSTAR-Tour unterwegs...

Vic Zino:   (lachend), Richtig, der letzte Gig damals war sogar genau hier!

  Warst Du so was wie ein Fan von HARDCORE SUPERSTAR bevor Du offiziell in die Band aufgenommen wurdest?

Vic Zino:   Ich war ein Fan ab dem schwarzen Album. Das hat mir wirklich gefallen, es hatte diese Atmosphäre und klang so derart heavy und aggressiv. Als 'We Don't Celebrate Sundays' damals kam, dachte ich nur "Oh, Scheiße, wie geil ist das denn?" Also, seitdem war ich schon ein Fan, ja. Aber als dann 'Dreamin' In A Casket' kam, also die Single, war ich absolut verloren. Ich war grade bei der Arbeit und hörte den Song im Radio. Da ging's bei mir auch nur "Was ist das denn, es klingt so derart massiv und groß und aggressiv und verspielt!" (man merkt ihm die damalige Begeisterung an der Stimme an) Als der Song vorbei war und der Sprecher sagte, dass es der neue HARDCORE SUPERSTAR-Song ist, war ich endgültig ein Riesen-Fan.

  Ich liebe "Dreamin' In A Casket" einfach.

Vic Zino:   Oh ja, ich auch.

  Meiner Meinung nach ist das bislang das beste HARDCORE SUPERSTAR-Album, dicht gefolgt vom schwarzen Album - ich gehe mal davon aus, die neue Platte wird noch besser?

Vic Zino:   Sicher! Die ist noch mal ein ganzes Stück besser - abgesehen davon, dass ich darauf spiele (er grinst) und deshalb natürlich einen anderen Bezug dazu habe als zu "Dreamin' In A Casket". Ich war ja von Anfang an beteiligt, am Songwriting, den Aufnahmen und der Produktion, allem. Das Album klingt insgesamt besser, die Songs sind melodischer. Wir haben uns nicht gescheut, Harmonien zu benutzen, jede Menge Harmonien. Wir experimentieren mit einem Haufen Melodien und haben versucht, unsere Einflüsse von verschiedenen klassischen Bands und Stilen einzubauen.

  Kannst du mir einen Einfluss nennen, den wir noch nicht von HARDCORE SUPERSTAR kennen? (er schaut leicht fragend) Wenn Du sagst, "Beg For It" hat jede Menge Einflüsse, kannst Du mir einen davon nennen, der für die Band neu ist?

Vic Zino:   Neu? Hmm... ich würde sagen, z.B. GARY MOORE, solche Sachen. Ein großer Einfluss für mich selbst ist YNGWIE MALMSTEEN. Das hörst Du vielleicht jetzt nicht auf dem Album, aber der Einfluss ist sein aggressives Gitarrenspiel. Ansonsten DIMEBAG DARRELL und PANTERA, SLAYER und andere härtere Bands. Es ist eine gute Mischung aus richtig aggressiven und melodischen Bands.

  Eine andere interessante Frage, da ich grade das Interview mit Dir führe - ich habe HARDCORE SUPERSTAR sowohl mit Deinem Vorgänger Silver als auch mit Dir live gesehen. Das war, als Du schon offiziell Mitglied warst, letztes Jahr in Wiesbaden. Ich habe die Band also schon mit beiden Gitarristen gesehen und fand es durchaus ziemlich unterschiedlich vom Klang her. Würdest du sagen, dass Du eine andere Herangehensweise beim Gitarrespielen hast als Silver?

Vic Zino:   Absolut, wir sind völlig unterschiedliche Gitarristen! Ich liebe Silver und ich liebe seine Weise, Gitarre zu spielen, aber wir sind nicht dieselbe Art von Gitarrist. Du wirst das auf dem neuen Album hören.

  Wo genau liegt der Unterschied?

Vic Zino:   Es klingt ganz anders, ich denke, es klingt viel aggressiver. Die Jungs meinten, ich solle fieser spielen, so als ob ich mich gleich übergeben müsse (er lacht und macht eine entsprechende Geste), mit entsprechenden Emotionen. Also, das dürfte der Hauptunterschied sein.

  Meinst Du jetzt auf der Platte oder...

Vic Zino:   Ich denke, wir sind da allgemein ganz anders, vor allem live. Ich bin ein viel aggressiverer Gitarrist, ich möchte immer so ein wenig nach DIMEBAG DARREL kommen, solche Jungs in der Art. Silver ist dagegen (Vic macht eine entsprechende Geste, als würde er grade 'Brown Sugar' anstimmen) eher der Typ KEITH RICHARDS.

  Oh, ich glaube, ich weiß genau, wie Du das meinst... er wirkt auf der Bühne auch so ähnlich, das ist genau die Atmosphäre, die er da verbreitet...

Vic Zino:   ... und ich dagegen kann einfach nicht so spielen! Ich hab's mit 'Liberation' versucht, aber ich bekomme das einfach nicht hin. Es ist irgendwie so "Ah, okay, ich denke, so geht's..." - aber ich kann's einfach nicht auf die Weise.

  Eben hast du ja gemeint, Du seist schon vorher ein HARDCORE SUPERSTAR-Fan gewesen, bevor Du offizielles Band-Mitglied wurdest. Fragen wir deshalb einfach mal so: wie fühlt man sich, wenn man einer bekannten Band beitritt, deren Fan man vorher schon gewesen ist?

Vic Zino:   Es ist schon eine ziemlich große Entscheidung, die man da treffen muss. Ich war gezwungen CRAZY LIXX zu verlassen, das war doch recht hart, auch weil ich die Band ja mitgegründet habe. Aber dann eben Mitglied bei HARDCORE SUPERSTAR zu werden... Ich meine, sie machen das schon seit über zehn Jahren und haben in der Zeit fünf Platten rausgebracht. das war schon eine große Sache und man bekommt doch viel mehr Aufmerksamkeit als Gitarrist unter den Umständen.

  Es war also sozusagen eine Chance für Dich, mehr ins Rampenlicht zu treten?

Vic Zino:   Richtig, genau das! Ich wusste natürlich, dass die Jungs meine Art zu spielen mochten und mich ebenso als Person mochten. Die Chemie zwischen uns stimmte halt auch.

  Ich nehme an, es war hilfreich, dass Ihr ja schon zusammen auf Tour wart bevor Du endgültig zur Band gestoßen bist, oder?

Vic Zino:   Klar, natürlich hat das geholfen - ich wurde Mitglied nach Australien, das war kurz vor den Japan-Terminen, meine ich. Ich glaube, ich bin ungefähr nach dem zehnten Konzert Mitglied geworden, kurz vor der Schweden-Tour.

  Wo wir grade davon sprechen - mit CRAZY LIXX hattest Du ja schon ein paar Erfolge errungen und ich muss dabei anmerken, dass "Loud Minority" ein verdammt starkes Album war, ich liebe die Platte einfach (er lächelt zustimmend). Aber um wieder auf HARDCORE SUPERSTAR zu kommen, gibt es irgendetwas, wovon Du träumst, es mit der Band zu erreichen? Irgendein konkretes Ziel, was Du für die Band siehst?

Vic Zino:   Ich möchte, dass wir als Band so weit wie möglich wachsen und uns entwickeln. Ich sehe für die Band einfach kein Limit. Ich meine, die Band ist ja schon gewachsen im Lauf der Zeit. Wir haben jetzt den neuen Plattenvertrag mit Nuclear Blast abgeschlossen, das neue Album ist einfach fantastisch und so entwickeln sich die Dinge eben. Wir spielen in größeren Hallen, gewinnen neue Fans dazu und zwar nicht nur Hardcore-Fans, sondern alle möglichen Leute. Das ist eine wichtige Angelegenheit, zu erreichen, dass jeder sich HARDCORE SUPERSTAR anhört. Weißt Du, die Band soll einfach immer größer werden. Dafür haben wir schließlich hart gearbeitet und gekämpft.

  Da Du's grade erwähnst, der Vertrag mit Nuclear Blast - was kannst Du mir darüber erzählen?

Vic Zino:   Ehrlich gesagt, nicht besonders viel. Ich weiß nur, dass wir bei Nuclear Blast unterschrieben haben. Sie vertreiben uns weltweit bis auf Skandinavien, das macht weiterhin Gain Records. Das ist ja das, was sie auch in ihrem Newsletter geschrieben haben, sie kümmern sich um die USA, Europa und Australien. Ich hoffe, wir bekommen eine Tour mit einigen ihrer größeren Künstler zustande wie z.B. IN FLAMES, das ist nämlich genau das, was wir brauchen.

  Nuclear Blast ist allgemein bekannt für die gute Promotionarbeit, die sie für ihre Bands leisten, auch unter den Fans, aber...

Vic Zino:   Genau das brauchen wir ja auch!

  Die verdient ihr auch fraglos (Vic lacht), aber sie sind ebenso bekannt - und das sage ich als Fan - für die ganzen Varianten, die sie von jeder Veröffentlichung, ob nun Album oder Single, auf dem Markt bringen. Können wir das von Euch auch erwarten? (Vic schaut etwas fragend) Also lauter verschiedene Varianten der neuen Platte?

Vic Zino:   Du meinst mit DVD und sowas in der Art? Sanjay (Tourmanager von HARDCORE SUPERSTAR) hat die ganzen Album-Aufnahmen gefilmt, er hat also jede Menge Material aus dem Studio auf Band. Und Vinyl wird's auch geben. Ich möchte jedenfalls eine. Wenn's nach mir geht, ist mir Vinyl allgemein sowieso lieber.

  Klar, alleine schon wegen des schöneren Covers.

Vic Zino:   Ja, und dann gibt's natürlich noch ein paar Extra-Songs für die Japan-Version, ansonsten eben Vinyl und die Version mit Bonus-DVD. Hoffe ich zumindest, da zähle ich nämlich selbst drauf (lachend) .

  Okay, darauf können wir uns dann ja schon mal zusätzlich freuen. Ich fürchte, für die nächste Frage bist Du wahrscheinlich nicht der richtige Ansprechpartner oder kannst Du mir was zu ziemlich alten Songs erzählen?

Vic Zino:   Worum geht's denn?

  Im Internet stehen auf diversen Lyrics-Seiten ein paar Songs, die angeblich von HARDCORE SUPERSTAR sein sollen, aber man findet einfach gar nichts dazu im Internet außer eben diese Lyrics.

Vic Zino:   Oh, nein, da habe ich wirklich keinen Schimmer von - hast Du die Namen der Songs grade parat?

  Also einer heißt 'Dancing In The Rain', ein anderer 'Field Of Dreams'.

Vic Zino:   'Dancing In The Rain'? (er ruft kurz Adde dazu, der am anderen Ende des Raumes grade ein wenig auf der Couch döst)

Adde:   'Dancing In The Rain'? Auf dem "Thank You (For Letting Us Be Ourselves)"-Album gab's einen Songs namens 'Not Dancing Wann Know Why?', falls Du den meinst.

  Nein, den meine ich leider nicht, den kennt man ja schon vom Album her.

Adde:   (schüttelt den Kopf) Sorry, den Song gibt's einfach nicht, tut mir leid. (er geht wieder weiterdösen)

Vic Zino:   Sorry, da kann man nichts machen. (er zuckt mit den Schultern und singt lachend 'Singin' In The Rain' an)

  Gut, dann ist die Frage ja endlich mal geklärt. Vic, hast Du einen Lieblingssong, um ihn live zu spielen?

Vic Zino:   Hmm, gute Frage! Also ich liebe 'Dreamin' In A Casket', der Song ist richtig schnell, groovy, aggressiv und hat jede Menge coole Licks. Die neuen Songs sind für mich natürlich noch mehr Spaß, weil ich sie eben mit der Band zusammen aufgenommen habe. Klar mag ich auch die alten Songs, aber als neues Mitglied ist es natürlich was anderes, wenn man sie mit der Band zusammen aufgenommen hat.

  Was war denn bislang Deine beste Erfahrung mit der Band?

Vic Zino:   (er überlegt kurz) Die Albumaufnahmen und Japan war verdammt toll. (spricht kurz mit seinem Kumpel auf Schwedisch und lacht) Das letzte kann man nicht übersetzen...

  Warum grade Japan?

Vic Zino:   Weil's für mich so eine Art Schock war. Die Kultur ist anders, so völlig anders. Das liegt daran, dass jeder... na ja, es ist einfach anders, aber auf eine gute Weise. Es ist einfach cool, das ganze Feeling, was Du dort hast. Die Leute sind auf eine andere Weise einfach verdammt cool.

  Würdest Du sagen, dass Du ein Lieblingspublikum hast? Gibt's zwischen den verschiedenen Ländern Unterschiede?

Vic Zino:   Deutschland war klasse, vor allem München war ein sehr gutes Konzert. Frankreich war auch ziemlich verrückt. Aber Japan... also die Japaner sind einfach völlig verrückt.

  Sie sind schon ziemlich besonders, ja...

Vic Zino:   ... oh ja, ausgesprochen besonders (lachend)

  Kannst Du uns schon verraten, wann die neue Tour losgeht oder gibt's noch keine festen Daten?

Vic Zino:   Im Sommer haben wir ein paar Shows. Und wir haben ein paar Gigs - jetzt ist es ja offiziell - mit MÖTLEY CRÜE.

  Genau, darauf wollte ich sowieso noch kommen. Das ist jetzt "CRÜE FEST 2", die Europa-Variante, richtig?

Vic Zino:   Genau, ich glaube, es sind drei Gigs.

  Seid ihr nur bei den schwedischen Terminen dabei?

Vic Zino:   Nein, es sind Finnland, Norwegen und Dänemark. Ich glaube, es ist vielleicht noch einer in Schweden, aber die sind jedenfalls bestätigt. Das wird lustig.

  Ich bin mir ziemlich sicher, dass es lustig wird, es ist schließlich MÖTLEY CRÜE...

Vic Zino:   (lachend) Klar, es ist MÖTLEY CRÜE!

  Wir können also nicht hoffen, Euch auch in anderen Ländern bei der CRÜE-Tour zu sehen?

Vic Zino:   Kein Ahnung, darüber bin ich nicht informiert, ich weiß nur von Skandinavien.

  Klingt jedenfalls so, als ob Du CRÜE auch ziemlich magst.

Vic Zino:   MÖTLEY CRÜE? Ich liebe MÖTLEY CRÜE!

  Mochtest Du ihr letztes Album "Saints Of Los Angeles"?

Vic Zino:   Also eine Hälfte war wirklich richtig gut, die andere war (macht eine la-la Handbewegung) nicht so gut (lacht). Ich hab's mir fünf mal am Stück angehört, einfach nur da gesessen und es mir angehört, um einen Eindruck davon zu bekommen. Also, zur Hälfte war's richtig toll. Die Single, 'Saints Of Los Angeles', war Wahnsinn, die hatte diesen 'Dr. Feelgood'-Groove.

  Die hab' ich auch geliebt, das ist wahrscheinlich Dein Lieblingssong auf dem Album, oder?

Vic Zino:   Genau!

  Meiner ebenso! Okay, da die Zeit langsam knapp wird, hast du noch eine besondere Botschaft für Eure Fans in Deutschland?

Vic Zino:   Kauft einfach unser neues Album, hört's euch an, kommt zu den Shows und erlebt eine noch bessere Version von HARDCORE SUPERSTAR (lachend) .

  Gut, dann danke für Deine Zeit und das Interview, ich wünsche Dir ein großartige Show heute Abend und wir sehen Euch hoffentlich bald in Deutschland wieder.

Vic Zino:   Klar doch, gerne - das wird lustig heute Abend, viel Spaß dabei!

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

20.03.2013 C'Mon Take On Me(8.5/10) von Elvis

23.05.2015 HCSS(8.5/10) von Elvis

03.11.2011 The Party Ain't Over Till We Say So(8.5/10) von Elvis

08.10.2018 You Can't Kill My Rock 'N' Roll(8.0/10) von Elvis

Interviews

10.12.2007 von JoS

10.04.2009 von Elvis

16.06.2015 von Elvis

Liveberichte

08.11.2014 Köln (Essigfabrik) von Elvis

12.04.2011 Köln (Essigfabrik) von Elvis

12.03.2009 London (ULU) von Elvis

28.11.2007 Cologne (Underground) von JoS

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!