Nocte Obducta - Totholz (Ein Raunen Aus Dem Klammwald)

Review von Zephir vom 03.06.2017 (4477 mal gelesen)
Nocte Obducta - Totholz (Ein Raunen Aus Dem Klammwald) Schon seit jeher hatten NOCTE OBDUCTA ein Händchen für illustrative Titelgebung. Das nun kein Jahr nach dem letzten Release erschienene neue Album bringt die Fleur du mal des Art Black Metal vollständig zum Erblühen: In sieben Klangbildern malen sich die Mainzer mit dem zwölften Werk "Totholz (Ein Raunen aus dem Klammwald)" zurück zu ihren rohen, schwarzmetallischen Wurzeln. Musikalisch betrachtet ist das Album rau und unverschnörkelt, frei vom abschweifenden Experiment. Nichtsdestotrotz scheuen NOCTE OBDUCTA keineswegs die kontemplativen Seiten der schwarzen Melodik, wie sie bereits im instrumentalen Opener 'Innsmouth Hotel' erklingen. Der knapp dreieinhalb Minuten lange Soundtrack zu einem Thema H. P. Lovecrafts droht mit immer wiederkehrender, beklemmend chromatischer Harmonieführung in den weitgehend puristisch gestimmten Gitarren, um das gemäßigte Tempo von 'Die Kirche Der Wachenden Kinder' einzuläuten. Diese Kirche erbaut sich durch einen Mix aus klassischem Black Metal mit Blastbeat, Kreischen und Raunen, lässt aber auch melodische instrumentale Passagen zu, die mit E-Orgel im Hintergrund einen Horrorfilm zu untermalen scheinen.

In ähnlicher Manier geht es weiter, wobei der rohe, wie unbearbeitet wirkende Stil durch immer wieder zwischen den Tracks eingezogene Brummschleifen untermalt wird. Hier und da lassen sich Vergleiche mit KHOLD ziehen, so etwa im anfangs schleppenden Riff von 'Trollgott'. Der in schwarzmetallischer Hinsicht klassischste unter den Songs dürfte 'Ein Stählernes Lied' sein; der avantgardistischste Track ist der über fünfzehn Minuten lange, psychedelische 'Wiedergänger Blues', der mit den auf einmal quasi-akustisch gezupften Gitarrensaiten in der Tat bluesig anmutet.

Thematisch sind NOCTE OBDUCTA mitunter schwer zu greifen. Ein Song wie 'Liebster' handelt, wenngleich perspektivisch verschleiert, zweifelsfrei hintergründig vom Krieg; was sich aber beispielsweise unter dem düster-nebligen, schweren Gemälde 'Totholz' noch weiter verbirgt, ist nicht so einfach auszumachen. In jedem Falle lohnt es sich, dieses detailgetreue Bild ausgiebig zu betrachten und mit Schauern und Gänsehaut zu genießen. Auch das der CD beiliegende Booklet, von dem Mainzer Grafiker Tom Breuer gestaltet, sollte genau studiert werden: Die Lyrics von Marcel sind mit dem gekonnten poetischen Feinschliff zahlreicher Bilder, Metaphern und auch begrifflicher Querverveise zu anderen Songs des Albums und zu Songs anderer Alben versehen. Und das Foto-Artwork ist für sich schon ein Kunstwerk, das förmlich nach einem eigenen Artbook schreit. Alles in allem ist "Totholz (Ein Raunen aus dem Klammwald)" ein absolutes Muss für alle Fans von NOCTE OBDUCTA.

PS: Zusätzlich zum CD-Release erscheint das Album übrigens noch in limitierter Stückzahl als Vinyl, was ja naturgemäß das Sammlerherz höher schlagen lässt.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. Innsmouth Hotel
02. Die Kirche Der Wachenden Kinder
03. Trollgott
04. Totholz
05. Ein Stählernes Lied
06. Liebster
07. Wiedergänger Blues
Band Website: www.nocte-obducta.de
Medium: CD
Spieldauer: 41:41 Minuten
VÖ: 26.05.2017

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten