Fear Traders - Obsession

Review von Lestat vom 25.08.2005 (6423 mal gelesen)
Fear Traders - Obsession Das Hauptproblem einer Band ist und bleibt der Gesang. Ist der Gesang genial, kann sebst das simpelste Songwriting toll klingen. Und ist der Gesang schlecht, werden die besten Instrumentalisten nichts mehr rausholen können.
Bei den FEAR TRADERS handelt es sich eher um den zweiten Fall, obgleich sich die Genialität des Songwritings eher in Grenzen hält.
Aber ersteinmal zum Gesang: Die eingestreuten Growls können von der quäkenden Stimme am Mikro nicht ablenken. Noch dazu folgen die Gesangslinien meist ähnlichen Schemen, wodurch einem die Stimme nach einiger Zeit ziemlich auf den Geist geht. Ein bisschen weniger Hall hätte auch nicht schlecht getan.

Instrumental ist die CD schon wesentlich erträglicher, jedoch auch nicht das gelbe vom Ei. Die Gitarrenarbeit fängt mit der Zeit an, eintönig zu wirken, das Riffing spielt sich oft auf den gleichen Akkorden ab, die leere E-Saite bestimmt das Bild. Der Gitarrensound an sich hört sich recht hohl an.
Dazu kommt, dass ich keine großartigen Tempounterschiede zwischen den einzelnen Liedern ausmachen konnte und das Schlagzeug nicht selten ein ähnliches Muster spielt.
Einziger Pluspunkt ist der recht ordentlich Bassdrumsound und die einigermaßen ordentliche Abmischung.


Gesamtwertung: 4.0 Punkte
blood blood blood blood dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01.Load (intro)
02. Under My Aggression
03. Obsession
04. Black Jack Death
05. Your Face On The Blade
06. Halls Of The Blinds
07. Dressed In Black+
08. Demon
09. Glasswall
10. Close Your Eyes
11. Unchained (outro)
Band Website: www.feartraders.com
Medium: CD
Spieldauer: 42.00 Minuten
VÖ: 30.04.2005

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten