Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Dreamarcher - Dreamarcher

Review von Dimebag vom 26.10.2016 (2533 mal gelesen)
Dreamarcher - Dreamarcher Post Metal, eine Genrebezeichung, die alles und nichts darstellen kann. Im Falle von DREAMARCHER bedeutet dies, laut Promowaschzettel, Einflüsse von DEAFHEAVEN, CONVERGE, MASTODON, THE MARS VOLTA, A PLACE TO BURY STRANGERS, BARONESS und SUNN O))). Klingt nach einem zusammengestückelten, unzugänglichen Batzen Musik, den man erst nach dem zehnten Durchlauf annähernd begreifen kann.

Der erste Song 'Beat Them Hollow' zerstreut diese Erwartungshaltung auch nur minimal. Ein doomiger, zäher Einstieg mit anschließendem Spoken Word-Part, welcher von einer ruhigen Gitarre unterstützt wird. Diesem folgen Klargesang und Screams im Duett, während zum Abschluss Black Metal-Blastbeats ausgepackt werden. Wirkt der Einstieg noch etwas holprig, funktioniert 'Impending Doom' direkt besser. Zu Beginn Indie-Rock mit hohem Alternative-Gesang und eingängiger Melodie, was nach zwei Minuten in Black Metal-artiges Gekeife umschlägt. Dies ist aber nur ein kurzer Ausbruch, welcher von melancholischem Gitarrenpicking und mantraartigen Chören abgelöst wird. Ein Auf und Ab der Gefühle, hervorragend musikalisch verpackt. Mit 'Burning The Remains' folgt der Hit des Albums. Gefühlvolle Gitarre und ein treibendes Schlagzeug unterstützen Klargesang und Screams. Man schafft es, komplex aber trotzdem eingängig zu sein. 'Close Your Eyes' erschafft mit ruhigen Gitarren und Schlagzeug eine bedrückende Atmosphäre, die durch kehlige Screams durchbrochen wird. 'Shadows' teilt sich in einen rockigen Einstieg, der in einem doomig, schleppenden Ende mündet.

Fazit: Scheuklappenfreie Mischung aus Indie Rock, Sludge, Drone, Doom und Black Metal. Die Mischung wirkt überraschend zugänglich und überzeugt trotzdem durch einen komplexen Sound. Wer mit den genannten Bands etwas anfangen kann, sollte sich 'Burning The Remains' geben, um auszuloten, ob einen die Mischung anspricht. Ich bin überzeugt von den Osloern.

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Beat Them Hollow
02. Impending Doom
03. Burning The Remains
04. Close Your Eyes
05. Shadows
Band Website: www.dreamarcher.net
Medium: CD
Spieldauer: 31:48 Minuten
VÖ: 07.10.2016

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.10.2016 Dreamarcher(8.0/10) von Dimebag

02.05.2018 Harding(7.0/10) von Zephir

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!