Banner, 300 x 250, mit Claim


Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Abominor - Opus: Decay

Review von grid vom 23.09.2015 (2240 mal gelesen)
Abominor - Opus: Decay Die hier zur Debatte stehenden ABOMINOR kommen aus Island und legen ihr Minidebüt in Form des 22-Minutenwerkes "Opus: Decay" vor. Alfreð Þór (Bass, Gesang), Óskar Þór (Gitarre, Gesang), Kristinn Rafn (Gitarre) und Þórir Hólm (Schlagzeug) sind seit 2008 aktiv und haben ihren ersten Kreativbeweis im Jahr 2010 unter dem Namen "Source Of Chaos" erbracht. Der Titel ist Programm. Die Jungs aus dem hohen Norden wollen Chaos verursachen und die Welt mit ihrem Audiogift ertränken.

In den zwei epischen Liedern, die sich als erstaunlich kurzweilig erweisen, schaffen die Jungs eine düster-drückende Version tongewordener namenloser Leere, deren dichte Atmosphäre sofort Raum und Ohr füllt und für sich einnimmt. Hypnotisches Riffing im Wiederholungsmodus als Grundbau für die darüber agierende Sanges- und Instrumentalfraktion sind die Ausgangsbasis für den kalten Black Metal, der so richtig widerwärtig wird, wenn er sich in dissonante Melodien stürzt und sich in wütende Eruptionen steigert. Mit tiefkehligen Vocals, die sich auch auf einer Funeral Doom-Platte gut machen würden, verstärken ABOMINOR ihr apokalyptisches Szenario, um es mit ein paar wenigen Harmonien abzuschwächen. Dass die unheilvolle Stimmung dabei zu keiner Zeit verloren geht, will ich nur erwähnen. "Opus:Decay" vermittelt den Eindruck, dass die Jungs so lange an den Liedern getüftelt haben, bis jeder Ton perfekt platziert war.

Fazit: "Opus Decay" besticht durch eine dichte, alles einhüllende, schwarzmetallische Atmosphäre und ist ein beeindruckendes Zeichen der musikalischen Fähigkeiten von ABOMINOR. Auf das erste volle Album darf man sich absolut freuen.

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. 474
02. Opus Decay
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 22 Minuten
VÖ: 04.09.2015

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

23.09.2015 Opus: Decay(7.5/10) von grid

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Heute veröffentlicht
Fateful Finality - Finish 'Em

Schaut mal!