In This Moment - Black Widow

Review von Opa Steve vom 26.11.2014 (4453 mal gelesen)
In This Moment - Black Widow Die schwarze Witwe ist schon mal eine Blondine. Ob sich hinter den provokant-vielversprechenden Titeln wie 'Sex Metal Barbie', 'Dirty Pretty' oder 'Natural Born Sinner' eine ähnliche Mogelpackung verbirgt, das soll dieses Review aufzeigen. Und es ist ein verdammt schwieriges Review und meine Eindrücke gegenüber der musikalischen Qualität sind sehr ambivalent. Die Dame mit der - man kommt erst später drauf! - fantastischen Stimme und ihre Backing-Band naschen nämlich aus einer Menge Töpfe. Wenig überraschend ist die Tatsache, dass hier vor allem harte Gitarren und kalte Samples die Grundlage vieler Songs ausmachen und sie mit dem Image, welches sich durch die Promo-Fotos zieht, irgendwo zwischen Lack/Leder, Erotic Art aber auch Burleske die Leute erreichen wollen. Es gibt ja viele Arten von Musik, die etwas Aufreizendes ausdrücken wollen. Karibische Rhythmen und gestöhnte Balladen gehören seit ihrer jeweiligen Erfindung zu den gern verwendeten Standards, und seit der Hochzeit des Industrial/Electro-Goth und seinen Mode-Fetischen sind auch kalte Sounds oft legitime Stellvertreter für romantikbefreite Sexthemen - vor allem bei Freunden der härteren Gangart. Instrumental sind viele Arrangements dementsprechend stark an MARYLIN MANSON & Co. angelegt ('Dirty Pretty'); insofern für mich eher uninteressant, weil ich dieser Form von Musik eine gewisse Berechenbarkeit unterstelle, die auch wenig Spielraum und viel Wiederholung bietet, dafür nicht ausreichende Leidenschaft. Sängerin Maria stellt die meisten Titel auch ähnlich sicko dar, aber immer wieder gibt es diese richtig guten melodischen Momente, die wieder versöhnlich stimmen. Richtig gut sind die Werke, die in Richtung Alternative/Gothic-Metal gehen. Auch wenn diese im Vergleich zu den anderen Songs eher mainstreamig klingen, kommen sie in der fetten Produktion richtig gut rüber und Maria kann hier ihr Stimmpotenzial mal ohne Verzerrer oder zerhackte Samples ausspielen. Zu diesen Werken gehört 'Sexual Hallucination' und die enorm gelungene Power-Ballade 'The Fighter' und das ruhige und mit zerbrechlicher Stimme vorgetragene 'Out Of Hell'. Ja, IN THIS MOMENT können in der Tat verdammt gute Musik machen. Und diese Stärken bauen sie auch in die kalten Songs ein, aber leider zu verwässert mit Effekten, TIC TAC TOE-Hip-Hop und dem Versuch, auch im kalten Industrial-Metal Fuß zu fassen. Allerdings beherrschen diesen Stil Bands wie SIN7SINS schon wesentlich besser und ich wünsche mir, dass sich Maria und ihre Jungs zukünftig stark auf ihre "gesellschaftsfähige Seite" konzentrieren und ihr musikalisches Können so nach außen tragen können.

Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. The Infection
02. Sex Metal Barbie
03. Big Bad Wolf
04. Dirty Pretty
05. Black Widow
06. Sexual Hallucination
07. Sick Like Me
08. Bloody Creature Poster Girl
09. The Figher
10. Bones
11. Natural Born Sinner
12. Into The Darkness
13. Out Of Hell
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 60:03 Minuten
VÖ: 14.11.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten