Jag Panzer - Casting The Stones

Review von TexJoachim vom 02.01.2005 (7297 mal gelesen)
Jag Panzer - Casting The Stones Endlich neuer Stoff von JAG PANZER. Nachdem man mir schon mit den Neueinspielungen "Decade of The Nail-Spiked Bat" ein Freude gemacht hat zeigt die Band auch mit gänzlich neuem Material ihre Klasse.

Das mal wieder von Jim Morris in den Morrisound Studios gemischte Werk beinhaltet 11 Power Metal Hymnen der Güteklasse A. Das Ziel "All killers, no fillers" wurde perfekt umgesetzt. Harry Conklin brilliert erneut mit seiner Stimme, Mark Briody und Chris Broderick riffen gleichsam filigran und kraftvoll und die Rhythmussektion aus John Tetley und Rikard Stjernquist halten den Panzer auf Kurs.

Fazit: Absolute Kaufempfehlung!

Anspieltipps: 'Legion Immortal', 'Feast or Famine'

Gesamtwertung: 8.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood dry dry
Trackliste Album-Info
01. Feast Or Famine
02. The Mission
03. Vigilant
04. Achilles
05. Tempest
06. Legion Immortal
07. Battered & Bruised
08. Cold
09. Starlight's Fury
10. The Hearkening
11. Precipe
Band Website: www.jagpanzer.com/
Medium: CD
Spieldauer: 51:15 Minuten
VÖ: 27.09.2004

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten