Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2021
Headbangers Open Air 2021 (Corona Edition)

Ironhammer Festival 2021

Under The Church - Under The Church

Review von Eddieson vom 07.07.2014 (2699 mal gelesen)
Under The Church - Under The Church Nein, UNDER THE CHURCH sind keine jungen Schweden, die die Welle des Old School Death Metal reiten, um ein wenig Aufmerksamkeit zu erregen. UNDER THE CHURCH sind Old School durch und durch. Nicht nur musikalisch, sondern auch personell setzt sich die Band aus 3/4 der ehemaligen Band NIRVANA 2002 zusammen. Die Band, die es nie geschafft hat ein komplettes Album zu veröffentlichen, aber dennoch ein großes Ansehen in der Szene genießt. Nachdem die Reunion 2010 nun auch wieder hinfällig ist, haben sich Henriksson und Qvick mit Mik Annetts (ehemals HOSTILE und BASTARD) zusammengetan und UNDER THE CHURCH ins Leben gerufen.

Ich denke, die Frage, welche Art von Metal man spielen soll, wurde schnell beantwortet. Auf dem selbstbetiteltem Erstling gibt es lupen- und astreinen Old School Death Metal. Kann sich die Band aber auf ihren Lorbeeren von damals ausruhen? Ich glaube nicht, zumindest sollten sie es nicht tun. Dazu gibt es momentan zu viele Bands, die in Sachen Old School wirklich gute Alben rausbringen. UNDER THE CHURCH wissen natürlich worauf es ankommt und setzen dies auch bewusst ein. Knarziger, rottiger Sound, ein Cover im starken Old School Motiv und kurze hektische Gitarren-Soli. Ich denke, es ist relativ natürlich, dass sich UNDER THE CHURCH an NIRVANA 2002 orientieren und für die Traditionalisten unter euch haben sie auch alles richtig gemacht.

Aber auf den großen Aha-Effekt wartet man hier allerdings vergebens. Die 7 Songs werden halt einfach runtergeprügelt. Da hält man sich nicht mit irgendwelchem Schickschnack auf. Lediglich in Sachen Tempo variiert man ein wenig. Entweder man geht etwas schneller voran, wie bei 'Diggin In The Dirt' z. B., oder man hält sich im Mid-Tempo auf, man höre 'Macabre Cadaver', oder es darf etwas doomiger sein, so bei 'Haunted By Demons', welches stark an VALLNEFYRE erinnert.

Auf langer Sicht muss sich die Band natürlich erst noch beweisen, und sollte sich nicht immer nur auf NIRVANA 2002 beziehen. Der Grundstein dafür ist jedenfalls gelegt und "Under The Church" ist eine Empfehlung für alle die, die Anfang der Neunziger hängen geblieben sind, und sei es nur aus nostalgischen Gründen. Wo wir grad bei Nostalgie sind: Das Album erscheint nicht nur auf CD, sondern, wie sollte es anders sein, auch auf Tape!

Gesamtwertung: 7.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Denial Of Death
02. Macabre Cadaver
03. Digging In The Dirt
04. Under The Church
05. Burning
06. Haunted By Demons
07. Back To The Grave
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 21:10 Minuten
VÖ: 16.06.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

26.10.2015 Rabid Armageddon(8.0/10) von Eddieson

10.11.2017 Supernatural Punishment(8.0/10) von Eddieson

07.07.2014 Under The Church (7.5/10) von Eddieson

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!