Sabbath Assembly - Quaternity

Review von des vom 01.04.2014 (3869 mal gelesen)
Sabbath Assembly - Quaternity Das haben uns THE DEVIL'S BLOOD eingebrockt: aus allen Erdlöchern schießen Retro-Bands hervor. Und ich muss sagen, grundsätzlich finde ich Retro-Platten zwischendurch ganz erfrischend, auch wenn das nun paradox klingen mag. SABBATH ASSEMBLY sind die nächste dieser Gruppen, die auf der Retro-Welle reiten. Textlich orientieren sich SABBATH ASSEMBLY an den Schriften der Process Church of Final Judgement, die in den 60ern als SCIENTOLOGY-Splittergruppe hervorgegangen ist und in den 70ern noch am ehesten Zuspruch fand, aber weithin unbekannt sein dürfte; im Google findet man jedenfalls nicht viel darüber.

Wie auch immer: musikalisch ist das ganze ziemlich obskur - "Quaternity" hat fast etwas von einer Messe; die Songs, sofern man sie als solche bezeichnen kann, haben dabei etwas Beschwörendes, Getragenes, sind darüberhinaus aber strunzlangweilig. Die zarte Instrumentierung mag technisch hervorragend sein, Streicher, gezupfte Gitarren und melancholischer Gesang prägen das Klangbild, klar, differenziert und zurückhaltend. Doch leider passiert in den Titeln ansonsten nicht viel und "Quaternity" ist stellenweise mit seinem nicht als Gesang zu bezeichnendem Geseiere, das beinahe beschwörend daherkommt, wirklich kaum zu ertragen. Ich musste mich zwingen, die Platte ganz durchzuhören. Also, nee, das ist nix.

des

Gesamtwertung: 3.0 Punkte
blood blood blood dry dry dry dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Let Us Who Mystically Represent....
02. The Burning Cross of Christ
03. I; Satan
04. Lucifer
05. The Four Horsemen
Band Website: sabbathassembly.com/
Medium: CD
Spieldauer: 41:00 Minuten
VÖ: 28.03.2014

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten