Letzte Reviews





Festival Previews
Festival Reviews 2020
70000 Tons Of Metal 2020

A Sinister Purpose 2020

Hell Over Hammaburg 2020

As Autumn Calls - Cold, Black & Everlasting

Review von Contra vom 31.10.2013 (2157 mal gelesen)
As Autumn Calls - Cold, Black & Everlasting Holla die Waldfee, bei AS AUTUMN CALLS bekommt man noch echte Quantität für sein Geld geboten. Über eine Stunde Spielzeit versammeln die Kanadier auf ihrem Zweitwerk "Cold, Black & Everlasting". Der Titel könnte dabei auch als Reißbrett für die Musik verstanden werden. AS AUTUMN CALLS spielen Doom, sehr düster, mit viel Melodie aber auch mit Härte. Allerdings auch mit einigen Macken.

Die Atmosphäre, die der Opener 'Haunted' auffährt, ist gänsehautwürdig. Glasklare Gitarrenleads treffen auf zähe Riffbrocken, musikalische Trägheit (im positiven Sinne) stellt sich ein. Dann allerdings beginnt der Gesang. Die Growls sind wenigstens nur viel zu leise abgemischt, an sich aber durchaus anständig. Der Klargesang hingegen ist dünnes Fisteln, bei dem auch gerne mal ein Ton um ein paar Zentimeter verfehlt wird. Und hier ist keine Sopranistin am Werk, sondern ein Mann. Zum Auftakt von 'Black Silent Night' wird es dann wirklich schwer erträglich, denn fehlerhafter Piepsgesang in Kombination mit hohen Gitarrenriffs sind keine schöne Kombination. Dabei hat die Musik ob ihrer deutlichen Qualität diesen Amboss gar nicht verdient, der sie nach unten zieht. Immerhin liegt das Hauptaugenmerk auf der instrumentalen Fraktion, der Gesang ist nicht allgegenwärtig und der Klargesang schon mal gar nicht.

AS AUTUMN CALLS machen es mir nicht leicht, sie zu mögen. "Cold, Black & Everlasting" ist ein grundsolides, wenn auch relativ umständlich gestricktes Stück Musik, an dessen Schwachstellen man vorbeiblicken muss, um den sphärischen, düsteren Doom, der darunter liegt, zu genießen. Allerdings laufen die Kanadier ihren Vorbildern CATHEDRAL, SAINT VITUS und ANATHEMA in fast allen Belangen hinterher. Es scheint ein Trend zu sein, dass in Eigenregie veröffentlichte Alben (das Label gehört Basser James) zwar gute Grundlagen zeigen, im Feinschliff aber zu wünschen übrig lassen.

Gesamtwertung: 6.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. Haunted
02. Black Night Silent
03. These Doleful Shades
04. The Light Which No Longer Shines
05. Darkness Reflected
06. Darkness Confined
07. Darkness Everlasting
Band Website:
Medium: CD
Spieldauer: 01:05:12 Minuten
VÖ: 25.10.2013

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

31.10.2013 Cold, Black & Everlasting(6.0/10) von Contra

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!