Letzte Reviews





Festival Previews
Area 53 Festival 2022

Festival Reviews 2022
A Chance For Metal Festival 2022

Machinae Supremacy - Rise Of A Digital Nation

Review von Lestat vom 05.12.2012 (3823 mal gelesen)
Machinae Supremacy - Rise Of A Digital Nation MACHINAE SUPREMACY sind eine Band, die wie wenige andere für die Chancen des Internet steht: Bekannt wurden sie, indem sie ihre Songs selbst über ihre Webseite veröffentlichten. Irgendwann wurde MbD Records UK auf sie aufmerksam und nahm sie unter Vertrag. Das war 2004. Heuer, 7 Jahre später, veröffentlichen sie inzwischen ihr fünftes Studioalbum. Typisch für die Schweden ist ihr Sound: Das Keyboard gibt meist Geräusche ähnlich der PC-Sounds der Anfangsjahre der Computerspiele von sich. Dadurch sind sie quasi die zweite offizielle Videospielband nach DRAGONFORCE (die diesen Titel eigentlich gar nicht annehmen wollen).

Das gilt natürlich auch für das jetzt erschienene "Rise Of A Digital Nation". Die Chipsounds sind das Element von MACHINAE SUPREMACY. Allerdings ist es anders als auf den älteren Alben: Damals konnte man noch beruhigt sagen, dass die Schweden ansonsten alles haben, was Metal braucht. Bei ihrer neuesten Veröffentlichung streckt die Band allerdings immer wieder mal ihre Fühler in Richtung Pop aus. Das wird auch nicht besser gemacht durch Sänger Robert Stjärnström, der ein wenig mehr Eier haben könnte. Aber abgesehen davon glänzen die Chefs des SID-Sounds wie eh und je mit viel Melodie.

Als Problem kann man aber die tendenzielle Stagnation bzw. Ideenlosigkeit sehen, zumindest wenn man das Album in Kontext zu seinen Vorgängern stellt. Die Skandinavier haben zwar ihr Merkmal Keyboardsound, aber darum herum bilden sich wenige prägende Elemente heraus, und ich sehe ehrlich gesagt wenige Gründe, warum dieses Album viel besser oder anders sein sollte als das vorangegangene. Eher das Gegenteil ist der Fall: Die letzten Veröffentlichungen waren wesentlich überzeugender.

Wer ein ausgesprochener Fan ist, und vielleicht ganz so der harte Metaller ist, der kann wohl zugreifen. Alle anderen sollten sich die CD erst anhören und vielleicht eher zu "A View From The End Of The World" greifen.


Gesamtwertung: 6.5 Punkte
blood blood blood blood blood blood dry dry dry dry
Trackliste Album-Info
01. All Of My Angels
02. Laser Speed Force
03. Transgenic
04. Rise Of A Digital Nation
05. Pieces
06. Cyber Warfare
07. Republic Of Gamers
08. Battlecry
09. 99
10. Hero
Band Website: www.machinaesupremacy.com
Medium: CD
Spieldauer: 42:20 Minuten
VÖ: 19.10.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten



Reviews

27.12.2010 A View From The End Of The World(9.5/10) von Lestat

06.04.2008 Overworld(10.0/10) von Vikingsgaard

25.09.2014 Phantom Shadow (7.0/10) von Wulfgar

07.12.2006 Redeemer(7.5/10) von Lestat

05.12.2012 Rise Of A Digital Nation(6.5/10) von Lestat

Specials

04.12.2006 "Redeemer" by MACHINAE SUPREMACY in their own words (von Krümel)

Album des Augenblicks
Volltextsuche
Schaut mal!