Niburta - Scream From The East

Review von Krümel vom 29.11.2012 (4016 mal gelesen)
Niburta - Scream From The East Vom Balkan, besser gesagt aus Ungarn, kommt diesen Herbst verdammt gute Musik. Nachdem ich erst die neue DALRIADA-CD zur Besprechung hatte, liegt mir nun ein weiteres Scheibchen vom Balkan vor. NIBURTA geben mit "Scream From The East" ihr Debüt - und das ist meiner Meinung nach ein wirklich starkes. Ganz wie der Ursprung des Bandnamens (NIBURTA ist eine zweigesichtige Gottheit der skytischen Religion) vereint die Musik die 8-köpfige Truppe (Balázs Hormai (Vocals), Martina Veronika Horváth (Vocals), Anna Németh (Violine, Sackpfeifen), János Krieser (Gitarre), Gergo Hajba (Gitarre), István Kristóf (Kobza - oder Koboz = Knickhalslaute, Akustik Gitarre, Vocals), Milán Leindler (Drums) und Attila Rab (Bass)) zweierlei Stilrichtungen: einerseits findet man die Folkmelodien -und Instrumentierung ihrer ungarischen Heimat mit entsprechendem Klargesang von Martina, andererseits kräftig-moderne Modern Death-Einflüsse mit typischen Core-Growls von Balázs und István.

Wie muss man sich nun die 10 Songs auf "Scream From The East" vorstellen? Darauf enthalten sind neu eingespielte Versionen der besten Lieder ihrer früheren Demos sowie ganz neue Stücke. Tja, bereits wenn zum ersten Mal das Intro 'The Descent' und der Opener 'Balkanic Heart' erklingen, wird man unwillkürlich an DIE Vorreiter der "New Wave Of Folk Metal" erinnert: ELUVEITIE. Doch NIBURTA beweisen im Folgenden eindeutig, dass sie kein schlechter Abklatsch der Eidgenossen sind, sondern absolut eigenständig dastehen. Allein schon die ungarischen Wurzeln geben diesem Album einen "exotischen" Hauch. Der Einfluss der Volksmusik des Balkans, die für unsere mitteleuropäischen Ohren immer recht ungewöhnlich klingt, ist natürlich sehr groß. Doch im Gegensatz zu ihren Landsleuten von DALRIADA stellen NIBURTA allerdings ganz eindeutig ihre härtere, metallische Seite in den Vordergrund. Alles in allem ergibt das eine wirklich tolle Mischung, die einerseits traditionell ist, andererseits aber auch den Zahn der Zeit voll trifft.

Dies könnte der Aufgang eines neuen Sterns am Folk Metal-Himmel werden. Die Ungarn NIBURTA liefern mit ihrem Debüt "Scream From The East" ein starkes Album ab, welches allen Genre-Fans mit Neigung zu Modern Death-Einflüssen ziemlich gefallen dürfte.

Gesamtwertung: 9.0 Punkte
blood blood blood blood blood blood blood blood blood dry
Trackliste Album-Info
01. The Descent
02. Balkanic Heart
03. Nap és Hold
04. Dance of Satyrs (Tribute to Daemonia Nymphe)
05. Forebears' Dance
06. Awakening
07. Masala
08. Forgotten Path
09. Rege
10. Sto Imala Kasmet
Band Website: www.niburta.hu
Medium: CD
Spieldauer: 43:47 Minuten
VÖ: 23.11.2012

Besucher-Interaktion

Name:
Kommentar:
(optional)
Meine Bewertung:
(optional)
(Hinweis: IP-Adresse wird intern mitgespeichert; Spam und Verlinkungen sind nicht gestattet)

Artikel über soziale Netzwerke verbreiten